Teaser NEU Abschluss 1

26.10.2011

Irina Ilisei

Stipendiaten 2011/2012

Herkunftsland: Rumänien
Gastinstitution: Haus am Maiberg, Heppenheim


Irina IliseiIrina Ilisei
Herkunftsland: Rumänien

Gastinstitution: Haus am Maiberg, Heppenheim

Ihre Institution in Rumänien: Friedrich Ebert Stiftung Bukarest u.a.

Mid-Term-Programm 1

"Die können Menschen mit unterschiedlichen sozialen und ethnischen Hintergründen friedlich und gleichberechtigt zusammen leben und arbeiten? Diese Frage beschäftigt mich sehr", sagt Irina Ilisei, Stipendiatin aus Rumänien.

Sie hat Politik, Soziologie und Kommunikationswissenschaften studiert und ein Masterstudium in Politik für Gender und Minderheiten begonnen. Sie nimmt zudem an einem PhD-Programm im Bereich Roma-Studien an der Nationalen Schule für politische Studien und Verwaltung (SNSPA) in Bukarest, Rumänien teil. Ihr Forschungsthema ist die 'Soziale Mobilität von Frauen aus ethnischen Minderheitsgruppen: Zugang von Roma-Frauen zur Hochschulbildung'. "Dieses Thema interessiert mich sehr und ich hoffe, dass ich damit den Prozess der sozialen Inklusion der Roma unterstützen kann", sagt Irina.

Ergänzend zu ihrer akademischen Tätigkeit war sie an verschiedenen Projekten zur sozialen und politischen Bildung beteiligt – dies waren Projekte, die die Rechte von Frauen, Migranten oder Roma unterstützen. Sie sagt: "Ich glaube, dass die Bildung eine große Rolle spielt bei der Unterstützung von Demokratie und Menschenrechten." Irina hat bereits bei mehreren zivilgesellschaftlichen Organisationen in Rumänien gearbeitet, insbesondere mit der Friedrich Ebert Stiftung in Bukarest.

"Meine beruflichen Interessen sind eng verknüpft mit meinen persönlichen Interessen. Ich freue mich immer, wenn ich die Chance habe, mit Leuten aus verschiedenen Ländern in Kontakt zu kommen und wenn man Erfahrungen aus verschiedenen Kulturen austauschen kann", sagt Irina. "Darüber hinaus reise ich sehr gerne und entdecke immer neue Leute und Orte. Wenn ich in Bukarest bin, verbringe ich viel Zeit mit meinen Freunden und gehe gern ins Theater."

Irina verbringt ihre Stipendien-Zeit in der Akademie Haus am Maiberg in Heppenheim. Dort wird sie in die Arbeit des Hauses, besonders in internationale Projekte, eingebunden. Das Hauptprojekt, an dem Irina mitarbeiten wird, ist eine Jugendbegegnung zum Thema Gender-Rollen mit bulgarischen, deutschen und rumänischen Teilnehmern und Angehörigen der Roma-Minderheit.


NECE
Netzwerke

NECE

NECE is an initiative for networking citizenship education in Europe.The initiative´s chief goal is to promote the Europeanisation of citizenship education, and to contribute to the creation of a European general public.

Mehr lesen

Aus drei mach eins! Kannten Sie bisher das Publikations-
verzeichnis, den Veranstaltungs-
kalender und den Flyer für die Studienreisen, so bietet das bpb:magazin den Service dieser drei Publikationen und viele weitere interessante Informationen nun aus einer Hand.

Mehr lesen

Mit einem vielfältigen Workshop- und Veranstaltungsangebot wollen die YEPs junge Menschen für das Thema Europa sensibilisieren. In dieser Dokumentation erhalten Sie einen Einblick in die Aktivitäten des Netzwerks im Jahr 2013.

Mehr lesen

Wer macht Was in Europa? Was ist die Europäische Union? Mit vielen Aufgaben, Quizfragen und Diskussionsideen im Wissensmagazin können Jugendliche sich das Thema Europa erschließen.

Mehr lesen