Dossierbild teamGLOBAL

22.6.2012

Leben im Datenmeer

Das Internet ist für viele von uns zu einer zweiten Heimat geworden. Zumindest verbringen wir viel Zeit darin. Die Workshopangebote über unser Leben im Datenmeer bieten vielfältige methodische Zugänge, um für die Potentiale und die Risiken des Internets zu sensibilisieren.

Für unser Leben im Datenmeer müssen wir selbst Maßstäbe entwickeln und Verhaltensregeln erproben. Wie gehen wir mit der Flut von Informationen um, die uns das Internet jeden Tag auf den Bildschirm spült? Was bedeutet Respekt im Netz? Bild: IPA LERNMEDIENFür unser Leben im Datenmeer müssen wir selbst Maßstäbe entwickeln und Verhaltensregeln erproben. Wie gehen wir mit der Flut von Informationen um, die uns das Internet jeden Tag auf den Bildschirm spült? Was bedeutet Respekt im Netz? (© IPA LERNMEDIEN)
Das Internet ist für viele von uns zu einer zweiten Heimat geworden. Zumindest verbringen wir viel Zeit darin. Es ist normal, sich in virtuellen Welten zu bewegen, andere Menschen zu treffen, dort einzukaufen und zu spielen. Wenn wir eine Frage haben, fragen wir erst einmal bei Google. Zugleich birgt das Internet eine Welt von Trivialitäten, Missverständnissen, unbeherrschbaren Informationsmengen, von Verletzungen der Privatsphäre, ''schmutzigen Bildern'' und kranken Gedanken – und natürlich Werbung, die einen dazu bringt, mehr zu kaufen als man will. Das ''Leben im Datenmeer'' ist in historischer Perspektive eine recht junge Erscheinung – wir müssen selbst Maßstäbe entwickeln und Verhaltensregeln erproben. Was bedeutet Respekt im Netz? So entstehen im Netz zunehmend Persönlichkeitsprofile von uns, auf die viele zugreifen können. Der Umgang mit dem Internet ist für uns zwar tägliche Routine. In Zeiten von SchülerVZ, StudiVZ und Facebook muss man aber auch lernen, seine Geschichten zu erzählen, ohne sich oder anderen Schaden zuzufügen.

teamGLOBAL möchte hier mit seinen Workshopangeboten unterstützen. Sie bieten vielfältige methodische Zugänge, um für die Potentiale (z.B. beschleunigte Kommunikationswege, Demokratisierung) und die Risiken (z.B. Datenschutz, Kontrollverlust, Privatsphäre, Internetkriminalität) des Internets zu sensibilisieren.

Zur Methodensammlung: Leben im Datenmeer


teamGLOBAL

teamGLOBAL ist ein Peer-Education-Netzwerk für junge Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Es verbindet engagierte junge Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Weltanschauungen und setzt einen gemeinsamen Lernprozess zu den Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Globalisierung in Gang.

Mehr lesen auf teamglobal.de

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Veranstaltungsdokumentation (November 2016)

Jugendkongress 2016 - BEWEGT WAS.

Vom 4.-6.November 2016 organisieren wir, die Young European Professionals und teamGLOBAL den diesjährigen Jugendkongress unter dem Motto BEWEGT WAS. und freuen uns DICH dabei zu haben.

Mehr lesen

Schüler am Laptop
teamGLOBAL - Netzwerk

Wir kommen zu Euch!

Sie haben Interesse an einem Besuch von teamGLOBAL?

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an.Weiter...

Zum Shop

Warum eigentlich Europa? Die "Young European Professionals" sind ein Netzwerk junger Menschen, die europabezogene Themen jugendgerecht vermitteln und zu persönlichem Engagement ermutigen.

Mehr lesen