Dossierbild teamGLOBAL

Jugendparlament "Schule der Zukunft"

Wie unsere "Treibhäuser der Zukunft" gelingen können

Das Jugendparlament „SCHULE DER ZUKUNFT“ richtete sich am 23. Mai 2009 im Rahmen der Langen Nacht der Demokratie an die „Experten/innen“, die den Schulalltag von innen erleben, die die Mängel unseres Schulsystems wie auch die Möglichkeiten, die es bietet, tagtäglich erfahren und kennen.

Wie müssen sich die Strukturen unseres Bildungssystems verändern? Welche Fähigkeiten sollten vermittelt werden, um wirklich auf das Leben vorzubereiten? Wie lässt sich Unterricht als motivierendes und gemeinschaftliches Lernerlebnis gestalten? Was können Politik, Schulleitungen, Lehrer/innen, Eltern und Schüler/innen verändern, um Schule „besser zu machen“? Wir luden Jugendliche ab 16 Jahren ein, beim Jugendparlament mitzuwirken und über die aus ihrer Sicht für den Schullalltag relevanten Themen zu diskutieren und Lösungsansätze für die Schule von morgen zu entwickeln. Das Jugendparlament bot den Teilnehmenden eine Plattform, ihre Ideen einzubringen und sich Gehör zu verschaffen. Aus Statements der Teilnehmenden im Vorfeld setzte sich die Arbeit in vier Ausschüssen zusammen:

I. Das Schulsystem;

II. Unterrichtsinhalte und -methoden;

III. Leistungsnachweise;

IV. Aus- und Fortbildung von Lehrkräften.

Trotz intensiver und zum Teil auch kontroverser Diskussionen in den Ausschüssen des Jugendparlaments und im anschließenden Plenum, konnte über eine ganze Reihe von Punkten weitgehender Konsens erreicht und eine Abschlusserklärung formuliert werden. Diese bündelt in 14 Artikeln die Forderungen der „Jungparlamentarier/innen und ist - wenn auch kein repräsentatives Sprachrohr „der Jugend“ - eine authentische Wortmeldung junger Menschen, was man besser machen könnte.

Download: PDF-Icon Abschlusserklärung des Jugendparlaments "Schule der Zukunft" inklusive Programm und Statements der Teilnehmenden im Vorfeld des Jugendparlaments.

Termin

23.05.2009, von 15:00 bis 21:30

Für

Jugendliche ab 16 Jahren

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Kontakt

Sascha Meinert
IPA Lernmedien i.A. der bpb
Prenzlauer Allee 36
10405 Berlin
Tel +49 (0)30 398734-0
Fax +49 (0)30 398734-1
meinert@ipa-netzwerk.de

oder

Svetlana Alenitskaya
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0) 228 - 99515-509
Fax: +49 (0) 228 - 99515-293
alenitskaya@bpb.de




teamGLOBAL

teamGLOBAL ist ein Peer-Education-Netzwerk für junge Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Es verbindet engagierte junge Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Weltanschauungen und setzt einen gemeinsamen Lernprozess zu den Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Globalisierung in Gang.

Mehr lesen auf teamglobal.de

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Veranstaltungsdokumentation (November 2016)

Jugendkongress 2016 - BEWEGT WAS.

Vom 4.-6.November 2016 organisieren wir, die Young European Professionals und teamGLOBAL den diesjährigen Jugendkongress unter dem Motto BEWEGT WAS. und freuen uns DICH dabei zu haben.

Mehr lesen

Schüler am Laptop
teamGLOBAL - Netzwerk

Wir kommen zu Euch!

Sie haben Interesse an einem Besuch von teamGLOBAL?

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an.Weiter...

Zum Shop

Warum eigentlich Europa? Die "Young European Professionals" sind ein Netzwerk junger Menschen, die europabezogene Themen jugendgerecht vermitteln und zu persönlichem Engagement ermutigen.

Mehr lesen