Guppenbild Verstärker

Verstärker

doktales

doktales ist der Zusammenschluss von drei freien TrainerInnen und Filmschaffenden. Bei unseren Seminaren zur Filmvermittlung und Medienpädagogik arbeiten wir meist zusammen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 13 bis 25 Jahren. Bildungsgrenzen und sozialer Backround spielen dabei keine Rolle. Die Spanne der TeilnehmerInnen unserer Filmseminare reicht von AbituranwärterInnen bis zu AbsolventInnen von Berufsvorbereitungsjahren. Informationen über einige unserer Projekte finden sie auf unserer Homepage www.doktales.de. Wichtig bei den filmpraktischen Projekten ist uns zum einen, dass Jugendliche lernen Wirkungs‐ und Funktionsweisen von medialen Produkten zu erfassen und dadurch einen kritischen Blick für das entwickeln, was dem Medienkonsumenten als Realität dargestellt wird. Durch unser eigenes dokumentarisches Arbeiten wissen wir, wie leicht man durch einige wenige Kniffe mit Kamera und Schnitt für den Zuschauer ein „das war wirklich so“ Gefühl erzeugen kann. Zum anderen legen wir großen Wert darauf, dass die Teilnehmer unserer Seminare ihre Kreativität im Umgang mit Kamera und Schnitt endfalten können und darin vielleicht sogar eine Perspektive für ihren späteren beruflichen Werdegang finden.

Zielgruppen:

  • Jugendliche (13-18 Jahre)
  • Junge Erwachsene (19-27 Jahre)
  • Erwachsene
  • Schulabbrecher/innen
  • Menschen mit Migrationshintergrund:
    • aus EU-Mitgliedstaaten
    • aus Drittstaaten
  • Schüler/innen:
    • von Gesamtschulen
    • von Hauptschulen
    • von Realschulen
    • von Gymnasien
  • Multiplikatoren und Multiplikatorinnen:
    • Lehrer/innen, Erzieher/innen, Sozialpädagog/innen

Tätig in:

  • Bundesweit

(Ansprech-)Person:

Robert Paschmann

Berufsbezeichnung:

Trainer / Dokumentarfilmautor

Institution:

doktales

Adresse:

Lange Straße 20
20359 Hamburg
www.doktales.de

 

Verstärker bei Facebook

In unserer öffentlichen Gruppe bei Facebook können sich Netzwerkmitglieder austauschen, vernetzen und ihre Anliegen einbringen.

Mehr lesen auf facebook.com