Guppenbild Verstärker

23.1.2018

rICHtig wICHtig – www.wennduwirklichweißtwasichwill...

Aktionsformat von Suse Brettin, Erziehungswissenschaftlerin und Politische Bildnerin

Die Jugendlichen setzten sich mit Eigen- und Fremdzuschreibungen sowie deren Wirkungen auseinander. Sie überlegen, welchen Gruppen sie sich (nicht) zugehörig fühlen, wie sie gesehen und wofür sie anerkannt werden wollen. Daraus entwickeln sie persönliche Wünsche und politische Forderungen. Die inhaltliche Auseinandersetzung wird getragen von kreativen und spielerischen Methoden.

Ablauf

Wenn Erwachsene über Jugendliche reden haben sie oft ein falsches Bild. Sie glauben zu wissen, wie "die Jugend" denkt, was gut für sie ist und was sie braucht. Diese "Bilder" von anderen über uns sind ein Thema in unserem zweitägigen Workshop. Wir wollen herausfinden: Stimmen diese Bilder? Was richten Fremdzuschreibungen bei uns und anderen an? Und was können wir erwidern?

Mit den Kameras eurer Smartphones werdet ihr Fotos von euch und euren Forderungen aufnehmen. Im Internet machen wir daraus animierte GIF-Bilder, die ihr später über Facebook und Co. verbreiten könnt. Mit schicken Fotokollagen könnt ihr euch direkt an Personen wenden, die bisher ein falsches Bild von euch hatten. Denn ihr seid rICHtig wICHtig!

Gestaltetes Produkt

Die Teilnehmenden nehmen mit ihren Smartphones Fotos von ihren Forderungen auf. Diese werden zu Collagen (z.B. Interview ohne Worte) verarbeitet und zu animierten Bildern (.gif-Dateien) zusammengesetzt. In den Medienformaten kommen die persönlichen und politischen Forderungen der Jugendlichen zum Ausdruck.

Vermittelte Kompetenzen

  • Reflektionsfähigkeit über Fremd- und Selbstbild
  • Formulieren persönlicher Wünsche und politischer Forderungen
  • Kreative und zielgerichtete Anwendung verschiedener digitaler Medienformate

Ziele

  • Teilnehmende haben sich mit Eigen- und Fremdzuschreibungen auseinandergesetzt
  • Teilnehmende haben verstanden, dass Fremdzuschreibungen oft auf Vorurteilen beruhen und deshalb verletzen können.
  • Teilnehmende haben formuliert, was sie sich wünschen.
  • Teilnehmende haben aus ihren Wünschen politische Forderungen entwickelt und mögli-che Adressat_innen identifiziert.

Zeitbedarf

11 Workshopstunden an zwei Tagen (6h + 5h)

Anzahl Teilnehmende

mindestens acht, maximal 12

Bedarf an Technik vor Ort

  • großer Seminarraum (mind. 30qm) mit Breitband-Internetverbindung (!)
  • mindestens drei internetfähige Rechner und drei Digitalkameras
  • Beamer mit Verbindungskabel Kamera – Beamer, Projektionsfläche
  • Die Teamer*innen bringen in der Regel einen vollausgestatteten Technikkoffer mit. Was zusätzlich benötigt wird, wird in der Vorbereitung mit der Ansprechperson geklärt.
  • Moderationsmaterial: mind. 2 Pinnwände, Flipchart, Moderationskoffer
  • Teilnehmende, die mit ihren Smartphones drehen sollten passende Kabel mitbringen, damit die Aufnahmen auf die Rechner übertragen werden können.

Sonstige Anforderungen

  • Bereitstellung von Informationen über die Art der Gruppe sowie über die Situation vor Ort
  • Verbindlichkeit der Teilnahme seitens der Gruppe muss gegeben sein
  • Weitere Betreuung im Nachgang sollte seitens der Institution möglich sein
  • Für unter 18-Jährige ist eine Einverständniserklärung der Eltern notwendig, dass die Teilnehmenden gefilmt und Bilder veröffentlicht werden dürfen

Das Aktionsformat "rICHtig wICHtig – www.wennduwirklichweißtwasichwill..." findest Du hier auch als PDF-Icon PDF.