Guppenbild Verstärker

23.1.2018

Traumaktivierer

Aktionsformat von Anne Müller, Medien- und Musikwissenschaftlerin und Künstlerin

Ziel des Workshops ist es, das Bewusstsein der Jugendlichen in Bezug auf ihre eigenen Ziele zu sensibilisieren. Sich nicht passiv nach "schönen Welten" zu sehnen, sondern aktiv und selbstbewusst die eigene Lebenswelt zu gestalten. Sich zu fokussieren sowie die eigenen Ressourcen, Fähigkeiten und Potentiale einzuschätzen und Spaß an der Entwicklung der eigenen Ziele zu finden. Im Rahmen des Workshops werden die skizzierten Träume und entstandenen Stop Motion Clips präsentiert. Zum Ende des Workshop-Prozesses werden die Aspekte aufgezeigt, bei denen es möglich ist, sie in das "echte" Leben zu transferieren.

Ablauf

Die Jugendlichen definieren individuell die für sie wichtigsten Lebensbereiche. Darauf aufbauend erarbeiten die Jugendlichen in kleinen Gruppen innere, individuelle sowie äußere Ressourcen und Rahmenbedingungen, die zu einer Verwirklichung ihrer Träume positiv beitragen können. Erneut sollen sich die Jugendlichen bewusst machen, in wie weit sie selbst diese Ressourcen besitzen und sich zwischen "bin ich – bin ich nicht" positionieren. In Gruppen helfen sich die Jugendlichen dann gegenseitig, ihre Träume mit Hilfe der Stop Motion Technik zu simulieren.

Gestaltetes Produkt

Je Teilnehmende ein kurzer Stop Motion Clip.

Vermittelte Kompetenzen

  • Fokussieren auf eigene Ziele und Träume
  • Selbstreflektion und aktive Ressourcenentwicklung
  • Medienkompetenz und Kreativität

Ziele

  • Teilnehmende benennen ihre Träume und Ziele
  • Teilnehmende nehmen wahr, ob sie sich in Bezug auf ihre Ziele eher aktiv oder passiv verhalten
  • Teilnehmende erkennen welche Fähigkeiten und Eigenschaften und welche Ressourcen ihnen bei der Verwirklichung dieser Ziele helfen könnten

Zeitaufwand

13 Workshopstunden in zwei Tagen

Anzahl der Teilnehmenden

mindestens sechs, maximal 15

Bedarf an Technik vor Ort

  • großer Raum
  • mind. 2 Fotokameras, idealerweise mit Stativen
  • Beamer
  • stabile W-LAN/Internet-Verbindung
  • Die Teamer*innen bringen in der Regel einen vollausgestatteten Technikkoffer mit. Was zusätzlich benötigt wird, wird in der Vorbereitung mit der Ansprechperson geklärt.

Sonstige Anforderungen

Moderationsmaterial:
  • Pinnwände
  • Papier, ideal A3
  • farbige, größere Klebezettel
  • Tesa, farbige Stifte
Requisiten
(fantasievoll Alltagsmaterialien vor Ort einbeziehen, Teilnehmende bringen zum Tag 2 eigene Materialien und Utensilien mit):
  • Stoffe, Decken, Papier, Pappen
  • Farbe, Schere, Gaffa Tape, Schminkfarbe, Mützen, Brillen, Kleidung etc.

Das Aktionsformat "Traumaktivierer" findest Du hier auch als PDF-Icon PDF.