Guppenbild Verstärker

Aktionsformate

Anliegen des Netzwerks Verstärker der Bundeszentrale für politische Bildung ist es, gezielt Jugendliche und junge Erwachsene aus bildungsbenachteiligten Zielgruppen mit politischen Bildungsformaten anzusprechen.

Aktion18 (Logo)

Dazu wurden PDF-Icon jugendkulturelle Aktionsformate entwickelt, die die Jugendlichen dabei unterstützen, ihre Interessen zu artikulieren. Hierbei kommen vorrangig Digitale Medien zum Einsatz. Die Aktionen werden auf Anfrage von qualifizierten Teamer*innen mit Jugendlichen aus verschiedenen Institutionen (Schulen, Jugendclubs, Vereinen, Initiativen etc.) im gesamten Bundesgebiet durchgeführt.

Zielgruppen

Die Aktionsformate richten sich vor allem an sogenannte bildungsbenachteiligte Jugendliche im Alter von circa 15 bis 21 Jahren, die von klassischen Angeboten der politischen Bildung nicht angesprochen werden, z.B. Jugendliche und junge Erwachsene aus Haupt- und Berufsschulen sowie Jugendliche mit abgebrochener oder schwieriger Schullaufbahn.

Ziele von Aktion18

Durch die Aktionsformate sollen politische Artikulations- und Beteiligungsprozesse auch bei Jugendlichen initiiert werden, deren Meinung sonst kaum gehört wird. Jugendliche und junge Erwachsene aus dem gesamten Bundesgebiet werden dazu aktiviert, ihre Interessen zu reflektieren und (öffentlich) zum Ausdruck zu bringen. Im Rahmen der verschiedenen Aktionsformate erarbeiten Jugendliche Produkte mit politischen Statements, die sie im Anschluss über verschiedene Soziale Medien selbst verbreiten können. Dies soll die Sichtbarkeit erhöhen und eine möglichst große Aufmerksamkeit in den für Jugendliche attraktiven Medien wie Facebook und YouTube erzielen.

Ablauf

Die Aktionsformate basieren auf multimedialen Ansätzen mit niedrigschwelligen Methoden. Der Anspruch ist, dass die durchgeführten Aktionen den Jugendlichen tatsächlich Spaß machen und ihnen praktische Kompetenzen vermittelt, sodass sie auch im Nachgang – u.a. mit den erarbeiten Produkten – „weiterarbeiten“, ihr Engagement sichtbar machen und politische Interessen artikulieren können. Alle Formate eignen sich dazu, lokale politische Themen und Interessen der Jugendlichen in den Blick zu nehmen. Nach Vorgesprächen werden die Aktionen daher auf die individuelle Ausgangslage der Institution und der jeweiligen Zielgruppe angepasst. Die Aktionen werden von jungen, professionellen Teamer*innen (das „Team18“) mit sich ergänzenden Profilen der politischen Bildung, Medienpädagogik, Foto-, Film- und Social-Media-Expertise umgesetzt. Das Netzwerk Verstärker dokumentiert die Umsetzung der Formate. Damit die Konzepte auch von Dritten genutzt werden können, findet anschließend eine Evaluation und Überarbeitung statt.

Voraussetzungen/Verantwortung der beteiligten Institutionen

    Wenn Sie Interesse an der Durchführung eines Aktionsformates ("Aktion18") mit Jugendlichen in Ihrer Institution haben,
    • stellen Sie eine Ansprechperson zur Verfügung, die bei der Planung, Vorbereitung (z.B. Einholung von Einverständniserklärungen der Eltern bei Minderjährigen) und Durchführung des Aktionsformats mit dem Team18 zusammenarbeitet und die Aufsichtspflicht für Minderjährige übernimmt.
    • stellen Sie geeignete Räumlichkeiten und einen Imbiss/Getränke für die Jugendlichen zur Verfügung.
    • sind Sie für die Bewerbung des Angebots und die Akquise von Teilnehmenden verantwortlich.
Die Einbindung des Aktionsformates in einen langfristigeren politischen Bildungsprozess innerhalb Ihrer Institution ist wünschenswert. Die im Rahmen von Aktion18 anfallenden Reise-, Honorar- und Unterkunftskosten für die Teamer*innen werden von der bpb übernommen Die Institutionen stellen eine Ansprechperson zur Verfügung, die bei der Planung, Vorbereitung (z.B. Einholung von Einverständniserklärungen der Eltern bei Minderjährigen) und Durchführung der Aktion mit dem Team18 zusammenarbeitet und die Aufsichtspflicht für Minderjährige übernimmt.

Anmeldung

Sofern Sie die o.g. Voraussetzungen erfüllen und Sie sowie Ihre Jugendlichen an Aktion18 mitwirken möchten, senden Sie das PDF-Icon Formular mindestens vier Wochen vor dem gewünschten Durchführungstermin an das Projektbüro von Verstärker zurück (Bitte beachten Sie, dass die Plätze begrenzt sind, frühzeitiges Anmelden wird empfohlen): verstaerker@bbj.de

Kontakt

Projektkoordination i.A. der bpb: BBJ Consult AG
Ansprechpartnerin: Camille Toggenburger
Bessemerstr. 82
12103 Berlin
Tel +49 (0)30 814 068 -102
verstaerker@bbj.de

Kontakt/bpb

Ruth Grune
Bundeszentrale für politische Bildung Fachbereich Zielgruppenspezifische Angebote
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99 515-279
Fax +49 (0)228 99 10 515-279
ruth.grune@bpb.de