Guppenbild Verstärker

Qualifizierungsreihe

Politische Bildung mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen

Fünf Module mit Schwerpunktthemen von Social Media bis zur rassismuskritischen Bildung und über allen eine Frage: Wie erreiche ich „bildungsbenachteiligte“ Jugendliche mit Formaten und Projekten der politischen Bildung?

Auch 2019 bietet die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb die Qualifizierung "Politische Bildung mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen" an. Die Qualifizierungsreihe des Netzwerks Verstärker der bpb umfasst insgesamt fünf Module, die im Laufe des Jahres an verschiedenen Orten in Deutschland über jeweils vier Tage angeboten werden.

Die Qualifizierung richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die im Rahmen ihrer pädagogischen und politischen (Bildungs-)Arbeit gezielt jene Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen wollen, die aufgrund ihrer Lebenswelten, Freizeitgewohnheiten, Themeninteressen und ihrem Mediennutzungsverhalten mit klassischen Angeboten der politischen Bildung nicht oder nur schwer zu erreichen sind. Dazu werden in der Qualifizierung wissenschaftliche Erkenntnisse, praxisrelevante Methoden und politisch-bildnerische Ansätze vermittelt bzw. erarbeitet, um speziell schwer erreichbare Jugendliche in Partizipationsprozesse zu involvieren.

In der Qualifizierung können die Teilnehmenden, begleitet durch ein Coaching, ein eigenes (Beteiligungs-)Projekt konzipieren. Ziel dabei ist, das Erlernte parallel in der Praxis anzuwenden und auszuprobieren.

Die Fortbildungsreihe wurde aus dem Netzwerk Verstärker der bpb heraus entwickelt. Mit diesem Angebot begegnet die bpb dem sowohl von Praktikerinnen und Praktikern als auch von Führungskräften geäußerten Bedarf nach einer spezifischen Qualifizierung für die politische Bildungsarbeit mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen.

Zielgruppen

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Bildung und Beteiligung mit Praxiserfahrung:
  • Jugend- und Sozialarbeiter/-innen
  • Politische Bildner/-innen
  • Engagierte in zivilgesellschaftlichen Initiativen/Organisationen

Ziele

Die Qualifizierungsreihe vermittelt grundlegende Kenntnisse und praxisrelevante (Methoden-) Kompetenzen für eine aktivierende politische Bildungsarbeit mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Erlernt wird die zielgruppenspezifische Bearbeitung politischer Themen. Fakultativer Teil der Qualifizierungsreihe ist zudem die partizipative Entwicklung und Umsetzung eines Praxisprojekts, hierzu ist zudem ein Coaching möglich.

Veranstalter

Netzwerk Verstärker der Bundeszentrale für politische Bildung

Veranstaltungsorte und -schwerpunkte 2019

Die Qualifizierungsreihe besteht aus fünf Modulen (insgesamt 19 Seminartage).

Alle Termine im Überblick
Modul Datum/Veranstaltungsort Inhalt
1. Politische Bildung und die Zielgruppe „bildungsbenachteiligte Jugendliche“






Dr. Marc Calmbach, SINUS Institut für Sozialforschung
Dr. Alexander Wohnig, Heidelberg School of Education
14.02. - 17.02.2019 (4 Tage) Waldhotel Wandlitz, Berlin
  • Vorstellung Netzwerk Verstärker
  • Kennenlernen und Erwartungsklärung
  • Definition und Beschreibung der Zielgruppe
  • eigene Haltung, Vorurteile und Zuschreibungen hinsichtlich der Zielgruppen
  • Politikdidaktische Grundprinzipien und Ziele in der politischen Bildung
2. Zielgruppenorientierung, Beteiligung und Inklusion




Tanja Ney, Coach, Moderatorin und Verstärker-Teamerin
Prof. Dr. Bettina Zurstrassen, Universität Bielefeld
11.04. - 14.04.2019 (4 Tage) Bildungshaus Bad Nauheim


  • Inklusion und Zielgruppenorientierung
  • Methoden, Formate und Arbeitsweisen bei bildungsbenachteiligten jungen Menschen
3. Lebenswelten und Kommunikationsformen Jugendlicher im Social Web




Guido Brombach, DGB Bildungswerk
N.N. (hate speech)
10.07. - 13.07.2019 (4 Tage) DGB Bildungszentrum Hattingen
  • Kommunikation mit Jugendlichen im digitalen Zeitalter
  • E-Partizipation und Nutzung von sozialen Netzwerken und digitalen Medien für die Bildungsarbeit
  • Erscheinungsformen von hate speech
  • Präventionsmöglichkeiten bei hate speech
4. Rassismuskritische Bildungsarbeit & Argumentationstraining gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit





Floris Biskamp, Uni Tübingen
Berivan Köroğlu, ju:an Praxisstelle
N.N. (Argumentationstraining)
12.09. - 15.09.2019 (4 Tage) AWO Hotel MainFranken, Marktbreit
  • rassismuskritische Bildung in der Praxis
  • Reflexion eigener Haltung
  • Umgang mit menschenverachtenden Handlungen und Aussagen
  • Argumentations- und Handlungstraining
5. Vorstellung der Praxisprojekte und Präsentationsmethoden




Dr. Tilman Eckloff, Betzavta-Trainer (angefragt)
Tom Urig, Moderator, Berater und Coach
24.10. - 26.10.2019 (3 Tage) Gästehaus Johanniter, Münster
  • Einblick Betzavta
  • Zielformulierung, Projektorganisationsplan und Projektstrukturplan
  • Profesionelle Präsentation der Zielgruppe
  • Evaluationsmethoden in der Arbeit mit bildungsbenachteiligten Zielgruppen
  • Evaluation des eigenen Lernerfolges, Reflexion der eigenen Haltung



PDF-Icon Flyer zur Veranstaltung
PDF-Icon Curriculum zur Qualifizierungsreihe 2019

Teilnahme und Kosten


Der Teilnahmebeitrag beträgt 550 Euro (inkl. Kosten für Übernachtung im Einzelzimmer und Verpflegung während der Veranstaltungen und das Coaching).

Bei erfolgreichem Abschluss der Qualifizierung (Teilnahme an fünf Modulen bei insgesamt maximal zwei Fehltagen) und der Konzeption, Durchführung und Dokumentation eines eigenen Praxisprojekts (das bis Ende November 2019 abgeschlossen sein muss) werden 200 Euro des Teilnahmebeitrags erstattet.

Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.

Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 11. Januar 2019. Ihre Teilnahme wird bis zum 17. Januar 2019 bestätigt. Erst nach erhaltener Zusage ist die Teilnahme verbindlich. Anmeldung hier.

Kontakt

Projektkoordination i.A. der bpb:
BBJ Consult AG
Ansprechpartnerin: Camille Toggenburger
Bessemerstr. 82
12103 Berlin
Tel. +49 (0)30 814 068 -102
verstaerker@bbj.de


Kontakt bpb

Ruth Grune
Bundeszentrale für politische Bildung
Fachbereich Zielgruppenspezifische Angebote
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-279
verstaerker@bpb.de
ruth.grune@bpb.de

Verstärker bei Facebook

In unserer öffentlichen Gruppe bei Facebook können sich Netzwerkmitglieder austauschen, vernetzen und ihre Anliegen einbringen.

Mehr lesen auf facebook.com