Völkermord an den Herero und Nama

Veranstalter
Stiftung Christlich-Soziale Politik e.V. / Johannes-Albers Bildungsforum gGmbH

Ein dunkler Schatten liegt auf der deutschen Kolonialgeschichte der deutschen Kaiserzeit in ehemals Deutsch Süd-West, heute Namibia. Jahrzehnte und Generationen danach ist der Mord (1904 - 1908) an Herero und Nama in vielfacher Hinsicht weder rechtlich noch moralisch aufgearbeitet. In Namibia hat die Erinnerung an dieses schlimme Kapitel immer über Generationen hinweg eine Rolle gespielt. In Deutschland, in der alten Bundesrepublik, war es eher ein Randthema deutscher Geschichte. Allerdings bekannten sich westdeutsche Politiker zu einer besonderen Verantwortung für Namibia. Das Seminar fragt nach einer Aufarbeitung und ob eine Wiedergutmachung überhaupt möglich ist.

Termin
14.10.2017 / 10:00 Uhr - 15.10.2017 / 13:00 Uhr

Ort
Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK)
Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter

Für
Alle an dieser Thematik interessierten Bürgerinnen und Bürger

Kommentar
Der Tagungsbeitrag liegt bei 60,00 € (davon ein Drittel Institutionsbeitrag) inklusive Verpflegung (ohne Übernachtung) und 76,00 € bei Übernachtung.

Kontakt
E-Mail-Adresse: info@azk.de
Internet: www.azk.de

Weitere Veranstalter
Referent ist Jonas vom Stein, ein junger Historiker an der Ruhr-Universtität Bochum.

Veranstalter-Login

Als Veranstalter neu anmelden
Passwort vergessen?

Veranstaltungskalender

Oktober 2017 / November 2017

23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26