30.8.2012

Spielshow "1, 2 oder 3"

Als eine Spielshow für Kinder strahlt das ZDF seit 1977 auch die Sendung "1, 2 oder 3" aus, nach dem modifizierten Konzept der amerikanischen Sendung "runaround" (1972–1973 auf NBC, 1975–1981 auch bei ITV in Großbritannien). Es handelte sich um die erste Kindershow im deutschen Fernsehen, vergleichbar mit "He, du!" im Fernsehen der DDR (1977–1989). Moderator von "1, 2 oder 3" war bis 1985 Michael Schanze, danach abgelöst von Birgit Lechtermann, Gregor Steinbrenner und Daniel Fischer. Seit 2010 wird die Sendung von Elton moderiert, dem deutschen Fernsehmoderator Alexander Duszat. Dieser hat sich den Künstlernamen "Elton" aufgrund seiner vermeintlichen äußerlichen Ähnlichkeit mit dem Sänger Elton John zugelegt.

Wichtiges Element von Anfang an: das Kamerakind

Drei Mannschaften aus Deutschland, Österreich und einem dritten, jeweils wechselnden Land treten in Raterunden gegeneinander an und müssen spielerisch Fragen beantworten, die aus Themenbereichen wie Naturwissenschaft, Technik oder Sport stammen und die bei komplizierter Fragestellung teilweise auch von Experten verdeutlicht werden. Ein "Kamerakind" nimmt während der Sendung mit einer Fernsehkamera eigene Bilder auf, die dann auch eingespielt werden. Seit 2004 können sich Zuschauer interaktiv über Teletext-Seiten beteiligen. Die Sendereihe erfreut sich bei jüngeren Zuschauern großer Beliebtheit und wird seitdem vom KiKA ausgestrahlt.