30.8.2012

Reality-TV als Auslöser für Grundsatz-Diskussionen


Darin lagen und liegen auch die langfristigen Wirkungen von Reality-TV für das Fernsehen insgesamt. Zwar ist die Debatte um das Genre in Deutschland 1994/95 etwas abgeklungen, weil besonders auffällige Reality-TV-Reihen aus den Programmen genommen wurden und sich die Argumente weitgehend erschöpft hatten. Aber Reality-TV hatte die öffentliche Diskussion ethischer Prinzipien im Fernsehen neu belebt und zu grundsätzlichen Überlegungen geführt. Das Fernsehgutachten für den Präsidenten (Weizsäcker-Gutachten "Bericht zur Lage des Fernsehens für den Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland", 1994) hat z. B. neue Überlegungen über die moralischen Grundsätze der Medienberichterstattung angeregt.

Reality-TV bricht Tabus

Mit der Einstellung vieler der frühen Reality-TV-Reihen wanderten die Prinzipien der Darstellung von Gewalt und Verbrechen aus dem engeren Programmformat in die allgemeine Nachrichtenberichterstattung. Viele Tabus, die noch vor Jahren bestanden, sind unter dem Einfluss von Reality-TV gefallen.