Mit Gewalt ins Paradies

Programm

Fachtag zur Radikalisierungsprävention in Schwerin

Dienstag, 27. Februar 2018

09:00 Uhr
Anmeldung und Begrüßungskaffee

09:30 Uhr
Eröffnung
Hanne Wurzel, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn
Jochen Schmidt, Landeszentrale für politische Bildung, Schwerin

09:45 - 11:15 Uhr
Vortrag: "Salafismus" und Überschneidungen zu Rechtsextremismus
Dr. Michael Kiefer, Universität Osnabrück

11:15 – 12:15 Uhr
Mittagessen

12:15 – 13:45 Uhr

Arbeitsgruppenphase I

A1. Politische Bildung als Prävention
Mirjam Gläser, ufuq.de, Berlin
Fadl Speck, Dialog macht Schule, Berlin
Moderation: Stella Covaci, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn

A2. Prävention und Beratungsstellen
Ute Schmidt, Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
Kathrin Barkam, Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands Nord, Neubrandenburg
Andrea Dänzer, Türkische Gemeinde Schleswig-Holstein, Kiel
Moderation: Dr. Daniel Trepsdorf, Regionalzentrum für demokratische Kultur Westmecklenburg, Ludwigslust

A3. Bräute für den Dschihad? Genderreflektierte Radikalisierungsprävention
Silke Baer, Cultures Interactive, Berlin
Moderation: Lars Meierwisch, Politikwissenschaftler, Bonn

A4. Übertragungsmöglichkeiten Rechtsextremismus- und Salafismusprävention
Heike Habeck, Evangelische Akademie der Nordkirche, Rostock
Mehlike Eren-Wassel, Verein für akzeptierende Jugendarbeit, Bremen
Dr. Volker Haase, Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands Nord, Waren (Müritz)
Moderation: Hartmut Gutsche, Evangelische Akademie der Nordkirche, Stralsund

13:45 – 14:15 Uhr
Kaffeepause

14:15 – 15:45 Uhr

Arbeitsgruppenphase II

B1. Schulen im Fokus der Prävention
Lisa Kiefer, Aktion Gemeinwesen und Beratung, Düsseldorf
Jens Landt, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Schwerin
Ada Quade, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Schwerin
Moderation: Nadim Gleitsmann, Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation, Hamburg

B2. Islamistische Propaganda im Netz
Ingrid Hofmann, jugenschutz.net, Mainz
Manjana Sold, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
Moderation: Baki Ince, Think Social Now 2.0, Hamburg

B3. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – Radikalisierung als Herausforderung für die Jugendhilfe
Alexey Manevich, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
André Taubert, Legato - Fach- und Beratungsstelle für religiös begründete Radikalisierung, Hamburg
Moderation: Stella Covaci, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn

B4. Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden
Michael Ebert, Polizeidirektion Rostock
Jonas Dogesch, Netzwerk der Migrantenorganisationen in Mecklenburg-Vorpommern, Rostock
Torsten Schörner, Regionalzentrum für demokratische Kultur und Hansestadt Rostock
Moderation: Hanne Wurzel, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn

15:45 – 16:15 Uhr
Kaffeepause

16:15 – 16:45 Uhr
Abschluss: Prävention im Rampenlicht
Kirstin Hess, Junges Schauspiel, Düsseldorf
Moderation: Marfa Heimbach, Islamwissenschaftlerin, Köln

16:45 – 17:45 Uhr
Abschied und Abendessen



Publikation zum Thema

"Sie haben keinen Plan B"

"Sie haben keinen Plan B"

Warum radikalisieren sich junge Menschen? Was macht islamistische Ideologien so attraktiv? Was kann man ihnen entgegensetzen? Vertreter/-innen aus der Präventionspraxis, der Wissenschaft und den Sicherheitsbehörden leuchten in diesem Buch Möglichkeiten und Grenzen der Radikalisierungsprävention aus.Weiter...

Zum Shop

HERAUSFORDERUNG ISLAMISMUS Infodienst Radikalisierungsprävention
Herausforderung Islamismus

Infodienst Radikalisierungsprävention

Der Infodienst bietet praxisbezogene Hintergrundinformationen und Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen, unter anderem in der schulischen und außerschulischen Bildung und in der öffentlichen Verwaltung.

Mehr lesen