30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

23.7.2019

6. Logo! Nachrichten für Kinder

Sie haben sich für diese Aufgabe entschieden? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen: PDF-Icon Mini-Heft: logo! Nachrichten für Kinder
Die vier Logo-Moderator/-innen. Darüber Aufgabentitel, daneben Einführungstext.Ist doch logo!


Präsentationsform:

Video/Film

Videos oder Filme stellen Ergebnisse, Aussagen und Ziele eines Projektes in bewegten Bildern und Ton dar.
In Videos und Filmen können Arbeitsergebnisse dokumentiert, szenisch (nach)gespielt und dokumentiert werden.
Um Informationen, Sachverhalte und tatsächliche Ereignisse anschaulich darzustellen eignen sich z.B. Archivaufnahmen, Infografiken sowie Aufnahmen von Originalschauplätzen und realen Personen. Durch gefilmte Interviews – ggf. mit Smartphones („Handyvideos“) - mit Einblendung des Aufnahmeortes und der Umgebungsgeräusche kann sich der Betrachter besser in eine Situation hineinversetzen. Der Moderator oder der Off- Sprecher und sein Text berichten und erläutern die Zusammenhänge.
Es ist auch möglich, Erkenntnisse und Tatsachen in Szenen umzusetzen und als ausgedachte Erzählungen zu verfilmen oder als Theaterstück oder szenischen Darstellung zu spielen. Für die einzelnen Szenen braucht man Schauspielerinnen und Schauspieler, Requisiten und Kostüme und jeweils eine Kulisse. Die Aufführung kann gefilmt und dann als Film präsentiert werden.
Ein Video kann auch Zusammenhänge und Informationen kurz und unterhaltsam erklären und so Interesse an einem Thema wecken. Off- Kommentare, Texte, Bilder und Musik können mit Gestaltungselementen wie Zeichnungen, Comics, Legetechniken, Animationen usw. wechseln.
Die Präsentationsform kann eine Mischung von Elementen der Dokumentation, des Spielfilms und des Erklärvideos miteinander verbinden. Erklärvideos sind kurze Filme, in denen komplexe Inhalt oder Vorgänge knapp und leicht verständlich dargestellt werden. Sie verpacken den Inhalt oft in eine kleine Geschichte (Storytelling) mit kleinen Einspielungen, 3-D-Elementen und Tricktechniken.
Eine Ablaufplanung für die Erstellung des Videos macht das Drehen einfacher. Für den Schnitt und die Nachbearbeitung auf dem Computer gibt es einfache Software.

Umfang und Format:
Format und Umfang des Videos sind in der aktuellen Aufgabe unter „DAS SENDET IHR EIN: “ angegeben.
Das Video/der Film sollte mit allen gängigen Media-Playern problemlos abgespielt werden können.

Checkliste:
  • Sind alle Arbeitsaufgaben bearbeitet und die Arbeitsergebnisse im Video dargestellt?
  • Ist ein Fazit/ eine kritische Stellungnahme/ ein Meinungsbild zum Thema deutlich erkennbar?
  • Werden geeignete gestalterische Mittel zur Vermittlung der Arbeitsergebnisse genutzt?
  • Wie ist das Verhältnis von Informationsgehalt und Anschaulichkeit durch Ton und Bilder?
  • Werden Datenschutz und Urheberrechte eingehalten?
Weiterführende Informationen und Materialien:
https://www.lmz-bw.de/filmbildung/praktische-filmarbeit/ - Tipps zur Filmarbeit vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
http://www.bpb.de/lernen/formate/232220/erklaerfilme - Beispiele für Erklärfilme sind auch bei der Bundeszentrale für politische Bildung zu finden.
https://edulabs.de - Hilfreiche Ideen, Materialien und Apps für die Arbeit mit Videos

Nützliche Links zum Thema:

https://www.zdf.de/kinder/logo
www.blinde-kuh.de