30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren


Tag der deutschen Einheit

Der "Tag der deutschen Einheit" ist der deutsche Nationalfeiertag.
Er wird am 3. Oktober gefeiert.


Seit dem 3. Oktober 1990 ist Deutschland
wieder zu einem Staat vereint.
Darum wird der 3. Oktober jedes Jahr gefeiert.
Es ist der Nationalfeiertag in Deutschland.

Von 1949 bis zum 3. Oktober 1990 war Deutschland geteilt.
Im Westen gab es die Bundesrepublik Deutschland.
Kurz: Bundesrepublik.
Im Osten gab es die Deutsche Demokratische Republik.
Kurz: DDR.

Seit 1961 durften die Bürger und Bürgerinnen
nicht mehr einfach die Grenze überqueren.
Ein Grenzzaun und die Berliner Mauer wurden gebaut.

Am 9. November 1989 wurden die Grenzen geöffnet.
Das wird auch "der Mauerfall" genannt.
Viele Menschen feierten die Öffnung der Grenzen.
Aber Deutschland war immer noch geteilt,
obwohl es keine Mauer mehr gab.

Politiker aus der Bundesrepublik und der DDR
verhandelten einen Vertrag.
In dem Vertrag stand, wie die beiden Staaten
wiedervereinigt werden sollen.
Deswegen heißt der Vertrag auch:
Einigungsvertrag.

Darin stand auch, dass die DDR der Bundesrepublik beitreten soll.
Der Vertrag trat am 3. Oktober 1990 in Kraft.


Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache