Hass und Gewalt gegen Politikerinnen und Politiker

Fachtage zu Organisationsstrukturen, Ideologien und Zielen einer heterogenen Szene

Die zumeist bürgerlich-konservativen, teils auch rechtsextremistischen Anhänger der Bergida demonstrieren mit Kreuz-Fahnen in Schwarz-Rot-Gold und Fahnen mit Kaiser Wilhelm II in Berlin gegen die aus ihrer Sicht verfehlte europäische und deutsche Migrations- und Asylpolitik.Die zumeist bürgerlich-konservativen, teils auch rechtsextremistischen Anhänger der Bergida demonstrieren mit Kreuz-Fahnen in Schwarz-Rot-Gold und Fahnen mit Kaiser Wilhelm II in Berlin gegen die aus ihrer Sicht verfehlte europäische und deutsche Migrations- und Asylpolitik. (© imago images / IPON & Manfred Ruckszio)

PDF-Icon Flyer mit Veranstaltungsprogramm (72 KB)

Im Frühjahr 2020 veröffentlichte die Zeitschrift Kommunal eine repräsentative Umfrage unter Lokalpolitikerinnen und -politikern zur zunehmenden Gewalt gegen Amtsträgerinnen und Amtsträger. Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Kommunalpolitikerinnen und -politiker und Mitarbeitende in der Verwaltung werden zunehmend Opfer von Beschimpfungen, Morddrohungen und sogar tätlichen Angriffen, in vielen Fällen rechtsextrem motiviert. Die Bereitschaft, sich in der Lokalpolitik zu engagieren und sich diesen Umständen auszusetzen, sinkt gerade im Bereich des politischen Ehrenamts, ermittelte die genannte Umfrage.

Der Fachtag der Bundeszentrale für politische Bildung soll Raum für Diskussion und Austausch bieten und richtet sich vor allem an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von öffentlichen und Sicherheitsbehörden, Verwaltungen und der Justiz sowie Akteure der kommunalen Politik und interessiertes Fachpublikum. Ziel ist, gesammelte Erfahrungen und Erlebnisse offen zu diskutieren und im Gespräch mit Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Darüber hinaus sollen Handlungsmöglichkeiten und -empfehlungen gemeinsam erarbeitet und diskutiert werden, die auf möglicherweise herausfordernde Situationen im Berufsalltag vorbereiten und diese dadurch erleichtern.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie PDF-Icon hier.

Termin

07.09.2021, von 10:00 bis 14:00

Ort

Online/Zoom

Für

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von öffentlichen und Sicherheitsbehörden, Verwaltungen und der Justiz sowie Akteure der kommunalen Politik und interessiertes Fachpublikum

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung

Anmeldung

Nach Absenden Ihrer Anmeldung erhalten Sie umgehend eine Eingangsbestätigung. Ihre Anmeldung wird erst wirksam, wenn Sie vom Veranstalter eine Teilnahmezusage erhalten haben.
Bitte melden Sie sich bis zum 05.09.2021 an.

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Hanne Wurzel
Leiterin Fachbereich "Extremismus"
Adenauerallee 86
53113 Bonn
hanne.wurzel@bpb.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
presse@bpb.de