Erzählende Affen. Mythen, Lügen, Utopien – Wie Geschichten unser Leben bestimmen

Samira El Ouassil und Friedemann Karig zu Gast im virtuellen bpb:medienzentrum mit ihrem Buch

zwischen/miete (© bpb)

Die nächste Koalition muss ein gemeinsames Narrativ finden, heißt es nach der Bundestagswahl. Und das stimmt: Geschichten können die Welt retten – oder sie zerstören. Von der Antike bis zur Gegenwart haben uns Erzählungen entscheidend beeinflusst. Und tun es weiterhin: Samira El Ouassil und Friedemann Karig zeigen, mit welchen Storys Trump seine Anhänger/-innen motivierte und wie Lügen der Querdenker/-innen verfangen. Doch sie erklären auch, wie der Klimawandel so erzählt werden kann, dass es zum Handeln drängt, und dekonstruieren Mythen, aus denen Rassismus und Antisemitismus entstehen. "Erzählende Affen" (Ullstein) zeigt, wie Storys unser Leben bestimmen.

In der 3. zwischen/miete diskursiv fragt Moderator Tilman Strasser nach griechischem Drama und Netflix-Serie: Welche Narrative bestimmen uns heute? Und was müssen die Erzählungen von Morgen sein?

Interaktiv fragen und kommentieren könnt ihr während der Show auf:
https://www.youtube.com/user/bpbtv
https://www.facebook.com/bpb.de

Ansonsten läuft der Livestream auch auf www.youtube.com/zwischenmietenrw

Die zwischen/miete weitet den Blick: Die Reihe für literarische Hausbesuche ist ab sofort als zwischen/miete diskursiv Partner der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in Bonn. Immer mit einem Gast aus Journalismus, Aktivismus, Wissenschaft, immer mit einer Idee von Morgen. Und jetzt mit Samira El Ouassil und Friedemann Karig: "Erzählende Affen. Mythen, Lügen, Utopien – Wie Geschichten unser Leben bestimmen".

Über die Veranstaltungsreihe

zwischen/miete diskursiv wird präsentiert von der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Literaturhaus Bonn. Die zwischen/miete nrw ist eine Veranstaltungsreihe von Literaturhaus Bonn und Tilman Strasser. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V. In Zeiten ohne Pandemie ist die zwischen/miete nrw eine Veranstaltungsreihe für Lesungen in WGs und an anderen spannenden Orten. Sie findet in Köln, Düsseldorf, Bonn, Wuppertal, Essen, Bochum, Münster und Brüssel statt.

Termin

08.11.2021, von 18:00 bis 19:30

Ort

YouTube
Facebook
Twitter

Für

Alle, die ein frischer Blick auf gesellschaftspolitische Themen interessiert

Veranstalter

bpb
Literaturhaus Bonn
Zwischenmiete NRW

Anmeldung

Teilnahmegebühr: keine
Für die Teilnahme wird eine stabile Internetverbindung empfohlen.

Kontakt

Bürgerservice der bpb
Sie haben Fragen? Treten Sie mit unserem Bürgerservice in Kontakt:
Tel +49 (0)228 99515-0
Fax +49 (0)228 99515-113
E-Mail info@bpb.de
Twitter @frag_die_bpb

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.