18.2.2009

So tickt die Wahl

Konzepte – Ideen – Verstehen
Das Superwahljahr 2009 im Radio

Wahlmüde? Politikverdrossen? Nicht nur die Bürger sehen skeptisch auf das Wahljahr 2009. In Hörfunkredaktionen fragen sich Radiomacher, wie sie am besten einen Politik-Overkill im Programm vermeiden. Unterhaltsame Konzepte zur Wahlberichterstattung bietet der Intensivworkshop "So tickt die Wahl" der bpb. Wie gehen Demoskopen mit den Zahlen um. Warum sind die Hochrechnungen bei ARD und ZDF am Wahlabend so verschieden? Sie hören Best-Practice-Beispiele aus Radiostationen, die hörernah von der Wahl berichten. "So tickt die Wahl" ist ein Intensivworkshop zum Erfahrungsaustausch und Input in kompakter Form.

Intensivworkshop für Hörfunkredakteurinnen/-redakteure sowie Planerinnen und Planer im Superwahljahr 2009

  • PDF-Icon Flyer mit Anmeldeformular (PDF-Version: 655 KB)


    Termin

    28. und 29. Mai 2009


    Ort

    Köln

    Veranstalter

    Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
    Fachbereich Multimedia/Journalistenprogramm
    und das Projektteam Hörfunk der bpb

    Workshopleiter

    Wolfgang Grossmann, SWR 1, Mainz
    Andreas Heine, Chefredakteur Radio MK, Iserlohn


    Zielgruppe

    Hörfunkredakteure und CvDs, die mit dem Planen und
    Umsetzen von Wahlsendungen betraut sind.
    Maximal 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

    Der Workshop

    Wahlmüde? Politikverdrossen? Nicht nur die Bürger sehen skeptisch auf das Wahljahr 2009. In Hörfunkredaktionen fragen sich die Radiomacher, wie am besten der Politik-Overkill im Programm zu vermeiden sei. Wer will schon wieder die alten Konzepte zur Wahlberichterstattung aufwärmen? Aber woher neue Impulse nehmen, wie machen es die anderen?
    Wahlberichterstattung kann spannend sein, wenn Radiomacher die Wahlmechanik verstehen und hörernahe Konzepte umsetzen. Der Intensivworkshop "So tickt die Wahl" gibt Ihnen beides: Sie erfahren, wie Demoskopen mit den Zahlen umgehen und sie hören Best-Practice-Beispiele aus Radiostationen, die hörernah von der Wahl berichten. Wir knacken die Geheimnisse der Zahlen: Sie erhalten einen einmaligen Einblick in Wahlforschung, Wahlberichterstattung und die politischen Folgen. Dieser Workshop bietet Erfahrungsaustausch und Input in kompakter Form.

    Die Inhalte

    • Wahlanalyse: Meinungsforscher zwischen Vorwahlumfragen, Prognosen und Hochrechnungen.
    • Experten erklären, wie die Zahlen zustande kommen. Warum Hochrechnungen zum Teil stark abweichen, ARD und ZDF manchmal so verschiedene Ergebnisse haben und Meinungsforscher bei ihren Vorwahlumfragen auch schon mal kräftig daneben liegen.
    • Nach der Wahl ist vor der Wahl: Unterhaltsame Berichte vor der Europa- und Bundestagswahl mit Radiobeispielen und anschließender Diskussion über Ideen und Konzepte
    • Talkrunde über die Rolle des Wahlberichterstatters: Beobachter oder Wahlhelfer?
    • Der Nichtwähler – wirklich ein unbekanntes Wesen? Wie nähern sich Radioleute der Gruppe der Wahlverweigerer, die immer größer wird? Erklärungen aus der Wahlforschung
    • Wahlkampf aus Sicht eines "Kampagneros": Der Obama Effekt – wie sich in Deutschland der Wahlkampf der Parteien verändert, erklärt ein Wahlkampfmanager.

    Anmeldung

    Die Workshopgebühr beträgt 40 Euro und ist am Anreisetag zu bezahlen. Die Verpflegungs- und Übernachtungskosten übernimmt der Veranstalter. Fahrtkosten werden nicht erstattet.


    Anmeldung und Organisation

    Christa Tätz
    Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
    Fachbereich Multimedia/Journalistenprogramm
    Adenauerallee 86, 53113 Bonn
    E-Mail: taetz@bpb.de
    Tel.: +49 (0) 228 99 515 - 564
    Fax: +49 (0) 228 99 515 - 498
  • PDF-Icon Flyer mit Anmeldeformular (PDF-Version: 655 KB)



    Noch Fragen zum Inhalt?

    Wolfgang Grossmann
    E-Mail: Wolfgang.Grossmann@swr.de


    Pressekontakt/bpb

    Bundeszentrale für politische Bildung
    Pressearbeit
    Adenauerallee 86
    53113 Bonn
    Tel.: +49 228 99 515 - 200
    Fax: +49 228 99 515 - 293
    E-Mail: presse@bpb.de
    Internet: www.bpb.de/presse