Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

Redaktion am 18.02.2014

Ihr Thema für den Wahl-O-Mat zur Europawahl (Aufruf beendet)

Banken-Union, Datenschutz, Sicherheitspolitik, Euro … es gibt viele Themen zur Europawahl. Welche sind Ihnen besonders wichtig? Und gehören unbedingt in den Wahl-O-Mat? Wir haben Ihre Vorschläge zur Vorbereitung auf unseren Wahl-O-Mat Workshop gesucht.

In nicht einmal 100 Tagen wählen die EU-Bürger ein neues Parlament. Eine Chance nicht nur mitzugestalten, sondern sich auch einmal intensiv mit den Themen der Europapolitik zu beschäftigen.
Auf www.bpb.de oder Ende April mit dem Wahl-O-Mat, dem Frage-und-Antwort-Tool der Bundeszentrale für politische Bildung. Hier können Sie ab dem 28. April in 38 Thesen spielerisch überprüfen, welche zur Wahl zugelassenen Parteien Ihren eigenen politischen Positionen am nächsten stehen.

15 Thesen steuert in diesem Jahr das europäische Kooperationsprojekt VoteMatch bei, die übrigen erarbeiten junge Expert/-innen und die Wahl-O-Mat-Redaktion gemeinsam beim Wahl-O-Mat Workshop. Welche Themen hier diskutiert werden, konnten die Nutzer/-innen im Vorfeld mitbestimmen. Unsere Frage:

Welches Thema ist Ihnen zur Europawahl 2014 besonders wichtig?

Bis zum 28. Februar konnten die Nutzer/-innen über Twitter unter dem Hashtag #Wahlomat, als Kommentar unterhalb dieses Artikels oder per E-Mail an dialog@bpb.de ihre Themenvorschläge für den Wahl-O-Mat zur Europawahl einreichen.

Die häufigsten Vorschläge nimmt die Wahl-O-Mat-Redaktion nun mit in den Workshop.

Das sind die TOP 10 der eingegangenen Themenvorschläge über Facebook, Twitter und per E-Mail.
  • Cannabis-Legalisierung
  • Transatlantisches Freihandelsabkommen
  • Drogenpolitik
  • Flüchtlingspolitik
  • NSA-Affäre
  • Transferunion/ ESM/ Verschuldung
  • Datenschutz
  • Sicherheits- und Verteidigungspolitik
  • Finanztransaktionssteuer
  • Bürokratieabbau
Hier finden Sie alle Vorschläge in einer Grafik aufbereitet. Die Größe der Schrift spiegelt die Häufigkeit der Nennung wider.

Eine Wortwolke visualisiert die Vorschläge der Nutzer_innen zum Wahl-O-Mat zur Europawahl 2014.Die Themenvorschläge der Nutzer_innen zum Wahl-O-Mat zur Europawahl 2014. (© bpb)


Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Kommentare anderer Nutzer

Reiter | 18.02.2014 um 19:13 [Antworten]

Themen

Für mich sind die Themen Ökologie, Umgang mit Flüchtlingen, und soziale Gerechtigkeit die entscheidenden Themen.

Fabian Marius Freitag | 18.02.2014 um 20:50 [Antworten]

Legalisierung von Cannabis

Wenn sogar die USA in wenigen Bundesstaaten Cannabis komplet Legalisieren, Wann wird es in der EU soweit.

Carlo | 18.02.2014 um 22:09 [Antworten]

Themenvorschläge

Vorschläge:
-Beitrittsverhandlungen der Türkei unter Berücksichtigung der neuen Entwicklung bezüglich der Meinungsfreiheit Gezi-Park
-Ratifizierung des Vertrages von Lissabon / "Brauchen wir eine EU-Verfassung"
-aktuelle Situation in der Ukraine: EU oder Russland? Ist eine humanitäre Intervention nötig?
-aktuelle Situation mit der Schweiz

Peter Schmidt | 19.02.2014 um 11:19 [Antworten]

Gender Mainstreaming

Mich würde interessieren, wie die Parteien zu der Gender-Mainstreaming-Ideologie stehen, die anscheinend durch EU-Gremien forciert wird.

Dr. Peter Hamann | 19.02.2014 um 11:53 [Antworten]

Vorschläge für Wahl-O-Mat

Für unbedingt erforderlich halte ich die Aufnahme der folgenden
Themen:
Volle Arbeitnehmerfreizügigkeit oder nationale Beschränkungen
und
Wahlmodus und national unterschiedliche Stimmengewichtung
sowie
Bedingungen für einen Ausstieg aus dem Euro
und
Aufwertung des Europa-Parlaments zu einer Art Oberstem
Verfassungsgericht der EU mit Möglichkeit der Änderung der
bestehenden Verträge

Christina | 19.02.2014 um 11:53 [Antworten]

Schutz von Minderheiten

Schutz von Menschenrechten/Bürgerrechten in Bezug auf Minderheiten z.B. Homosexuelle, Schutz und menschenwürdiger Umgang von Flüchtlingen, Ökologische Punkte, Bekämpfung von Rassismus - das sollte für ein starkes und zukunftsoriertiertes Europa stehen!

Christian Rave | 19.02.2014 um 12:22 [Antworten]

Thema ist Ihnen zur Europawahl 2014

Finanztransaktionssteuer Erhebung und Verwendung, gemeinsame Außenpolitik/Verteidigungspolitik, gemeinsame Entwicklungspolitik, keine Förderung von Atomenergie, Rüstungsgüterexportverbot, gemeinsame Steuerpolitik - keine Steueroasen, kein Abbau von Sozialstandards, Vermögensumverteilung, gemeinsame Einwanderungspolitik Flüchtlingspolitik, kein Freihandelsabkommen, welches der kapitalgesteuerten Wirtschaft weitere Macht über andere Staaten und Verbraucher gibt, Transparenz der Lobbypolitik, Freihandelsabkommen in diesem Sinne gestalten für Verbraucherschutz aber nicht als Klagemöglichkeit für Konzerne gegen staatliches Handeln wobei dann womöglich Schadensersatzforderungen an die Gemeinschaft noch formuliert werden...

Landmann | 19.02.2014 um 12:49 [Antworten]

Wahl-O-Mat

WICHTIGSTEN THEMEN

- Demokratisierung der EU für einen zukünftigen europäischen Staatenverbund mit vollen Rechten des EU-Parlaments Wahl und Absetzung EU-Kommissionspräsident
- Bürgerbeteiligungen grenzüberschreitend für europäische Themen
- Migration & Integration
- Umwelt / Klima

Peter Wowro | 19.02.2014 um 12:57 [Antworten]

Thema

Das geplante TAFTA-Abkommen ist ein extrem wichtiges Thema, welches von den Parteien gerne unter den Teppich gekehrt wird.
Da sollten sie dringend Farbe bekennen!

Richard Widmer | 19.02.2014 um 13:16 [Antworten]

Themenvorschläge

- Ökologie
Wesentliche Unterpunkte hierzu sind
- die Ausgestaltung der Subventionen in der Landwirtschaft
- das Setzen von Rahmenbedingungen und Grenzen im Umgang mit Chemikalien und Antibiotika
- Maßnahmen zum Schutz von Biodiversität, bedrohten Ökosystemen, sowie dem respektvollen Umgang mit Tieren auch Nutztieren und allgemein der uns umgebenden Umwelt

- Umgang mit Lobbyismus, bzw. politisches Handeln jenseits von Konzerninteressen und von wirtschaftsseite diktierten Notwendigkeiten Ist es nicht eine recht inkonsistente Behauptung, dass man keine Wahl hat und nichts tun kann gegen die weitere Zerstörung der Welt, während man sich gleichzeitig als überlegene Kultur sieht in der Freiheit herrscht und mit grenzenlosem technikvertrauen an die Macht des menschlichen Ideenreichtumgs glaubt, der für alles eine Lösung finden wird?

- Einstellung zu Wirtschafts- und Finanzmarktreformen sei dies z.B. der Vollgeldansatz, weitere Ausgestaltung des Zertifikatehandels, Internalisierungen ökologischer und sozialer Kosten,...

Mareike | 19.02.2014 um 14:54 [Antworten]

Vorschläge

1. Umweltschutz, z.B. Recycling, Abkommen über Eindämmung des Imports von klimaschädlichen Produkten oder Produkten, die zur Zerstörung der Umwelt führen z.B. Palmöl,..
2. Lebensmittelsicherheit/-qualität
3. Flugsicherheit, z.B. Abkommen über die maximal erlaubte Flugzeit von Piloten nach psychologischen Gutachten
4. Freihandelsabkommen mit den USA

Norbert Beuter | 19.02.2014 um 15:22 [Antworten]

Wahl-o-Mat Europawahl

Möchte sich die Partei dafür einsetzen, dass eine Kapital-Transaktionssteuer auch in einzelnen Ländern eingeführt wird, wenn nicht alle EU-Länder zustimmen?

Sebastian | 19.02.2014 um 15:52 [Antworten]

Wahl-O-Mat

Soll die Türkei in die EU?
Ist es Zeit in Syrien zu intervenieren?
Ist es tolerierbar, dass die Ukraine mit Russland ein bündniss schließt gegen des Volkes Willen?

schmitt | 19.02.2014 um 16:18 [Antworten]

wahl-o-mat

Alternative Energien, GMO, Banken, Flüchtlingspolitik

marie | 19.02.2014 um 16:28 [Antworten]

Themenvorschläge Wahl-O-Mat Europawahl 2014

- ich bin ein kompletter eu-befürworter und ich kann sagen dass ich mich in gleichem sinne europäisch wie deutsch fühle, aber meiner meinung sollte für jedes land an 1. stelle die eigenen interesse stehen und dann die der eu zuerst deutschland dann eu, zuerst italien dann die eu, zuerst frankreich dann die eu..etc..
was für mich aber nicht geht sind länder wie england, also entweder man ist drin mit allen vor- und nachteilen oder man ist draussen, obwohl schweiz nicht mitglied der eu ist finde ich dass sie zu viele vorteile nimmt, also nur die rosinen pickt, ich finde hopp oder topp- alles oder nichts
- ich finde die eu ist zu bürokratisch mittlerweile und hat zu viel einfluss siehe thema oben
- eurokrise: solidatrität und hilfe gegenüber schwachen staaten ja spanien, griechenlande etc- jedoch müssen die jeweiligen strukturen eines landes stimmen, hat griechenland oder spanien überhaupt eine chance mit ihrer schwachen wirtschaft mit anderen vlkswirtschaften bsp deutschland standhalten zu können- wie wird so ein problem gelöst? Man darf bei dem euro nicht vergessen dass es eine währung ist aber über 20 verschiedene volkswirtschaften mit vielen regierungen
- bilden politische rechtsgruppen wie die afd, marine le pen, wilders in den niederlanden etc das neue europa oder einen rückgang?

Genreith | 19.02.2014 um 16:53 [Antworten]

Vorschläge Wah-O-Mat 2014

Ich wäre für die Frage nach der Zukunft des Euros, weitere Finanzhilfen für bankrotte Mitgliedsstaaten, die Frage des Einheitlichen Arbeitsmarktes, die Zusammenarbeit mit der Schweiz, die Umsetzung der Amtssprache Deutsch in der EU, dem Anbau von gentechnisch veränderten Produkten, die Rahmen der Beschränkung von Bienengefährdenden Pestiziden, dem Verbot von Fäkaldüngung und den üblichen Drogenproblem/Legalisation auf EU Ebene.

Manfred Pralle | 19.02.2014 um 16:57 [Antworten]

Eurowahlthemen

für mich wären wichtig:

- soziale wirtschaftliche Mindestnormen festlegen
- keine neuen Länder aufnehmen bis auf weiteres
- gemeinsame Einwanderungspolitik menschlicheres Vorgehen
- Verzicht auf Einstimmigkeit bei Wahlen
- Stärkung des Europa-Parlaments
- Schwächung des Europa-Rats
- Ermöglichung unterschiedlicher "Europa-Gruppen" z.B. Eurozone, Europa Kerngebiet etc, die eigene Schwerpunkte setzen
.

Eva Detscher | 19.02.2014 um 17:34 [Antworten]

Außengrenzen der EU

So wie das im Moment gehandhabt wird, darf es nicht weitergehen.

Tim | 19.02.2014 um 18:19 [Antworten]

Themenvorschlag

Wie wichtig ist, dass staatliche Unternehmen weiter privatisiert werden?

Patrick | 19.02.2014 um 19:36 [Antworten]

Legalisierung

Wann wird Endlich Hanf Entkriminalisiert - Legalisiert ?

Ute Dickhorn | 19.02.2014 um 19:36 [Antworten]

Drogenpolitik

Wie wird auf die neue Entwicklung der Drogenpolitik in Amerika der Kontinent reagiert?

Ist man bereit dieses Thema objektiv anzugehen, aus der Schmuddelecke herauszuholen und das Leben von Millionen von Menschen in Europa erheblich zu verbessern?

Thomas | 19.02.2014 um 19:36 [Antworten]

Themen

Legalisierung/ Freigabe von Cannabis als Medizin und Genussmittel
Korruption und Lobbyismus
Privatssphäre anlässlich des NSA-Skandals

Maximilian Apel | 19.02.2014 um 19:42 [Antworten]

Themen zur Wahl

1. Drogenpolitik - Legalisierung von Cannabis siehe USA
2. Flüchtlingspolitik - siehe Hamburg
3. Datensicherung Privatsphäre - siehe NSA

Randmann | 19.02.2014 um 19:45 [Antworten]

Selbstbestimmt leben

nicht mehr, nicht weniger

Till | 19.02.2014 um 19:46 [Antworten]

Wahlomat - Themenvorschläge

Ich würde es begrüßen, wenn das Freihandelsabkommen bzw. seine jetzigen "Vorboten", wie die ungestützte Legalisierung der Gentechnik in bestimmten Bereichen, sowie das Fracking und ähnliches Anklang in den Fragen des Wahlomat finden würden, sowie die Cannabislegalisierung, der Standpunkt der EU zu einenständigen Ökologievorschriften und der Sozialen Verteilung von Gütern im Allgemeinen.
MFG

Arne | 19.02.2014 um 19:51 [Antworten]

Themen

Themen die ich in Europa für wichtig halte:
-Machtstärkung des parlaments im Umkehrschluss weniger macht für Komission
-Flüchtlingspolitik Baywatch statt Frontex
-Umgang mit Rauschmitteln Cannabisfrage
-Umweltpolitik
-Freihandelsabkommen!!! Offene Diskussion, oder lobbyarbeit hinter verschlossenen Türen.

Johannes Deml | 19.02.2014 um 20:00 [Antworten]

Legalisierung von Cannabis

Meine wichtigsten Themen wären die Legalisierung von Cannabis, die Freihandelsabkommen, Jugendarbeitslosigkeit, Flüchtlingspolitik und Klimaschutz.

Stefan Schwarz | 19.02.2014 um 20:01 [Antworten]

Themen

- Drogenpolitik Legalisierung
- Flüchtlings- / Migrationspolitik
- Umgang mit dem Euro
- Verbraucherschutz
- Umgang mit Kriminalität

Dennis | 19.02.2014 um 20:07 [Antworten]

Die wichtigsten Themen

Die wohl wichtigsten Themen sind:

-Verhinderung von Konzer-Machtstrukturen a la USA
-Verhinderung von Trinkwasserprivatisierung
-Verhinderung von Saatgutmonopolen
-Verhinderung von Gen-Saatgut
-Verhinderung von massiv angestiegener Abgeordnetenkorruption
-Verhinderung von Lobbyismus
-Asyl für Edward Snowden
-Eindämmung der Spionageaktivitäten der Geheimdienste und deren Zerschlagung
-Aufklärung über Lebensmittelverschwendung
-Aufklärung über ökonomisches/medizinales Potenzial von Hanf
-Legalisierung von Hanf
-Förderung von Druckluftmotoren für KfZ
-Förderung von Brennstoffzellen für KfZ

Mathias Voigt | 19.02.2014 um 20:11 [Antworten]

Welches Thema ist Ihnen zur Europawahl 2014 besonders wichtig?

Für mich ist das Thema der Cannabis-Legalisierung besonders wichtig. Es ist notwendig, dass eine EU-weite Regelung gefunden wird, die für Erwachsene einen problemlosen Zugang zu Cannabis als Medizin und Genussmittel ermöglicht.

Simon | 19.02.2014 um 20:11 [Antworten]

Vorschläge

- Verhandlungsstop im TTIP: Abkommen
- Bürgerbeteiligung
- Datenschutz und Bürgerrechte
- Verbraucherschutz, Kennzeichnungspflicht von Genfood
- Entkriminalisierung von Hanf

Sollate | 19.02.2014 um 20:24 [Antworten]

Kranke Menschen nicht länger medizinisches Cannabis verweigern

Endlich kranken Menschen einen niedrigschwelligen Zugang zu medizinischem Cannabis ermöglichen. Erarbeitung einer die Länder verpflichtenden EU-Richtline zu Mindeststandards im Umgang mit medizinischem Cannabis.

Max | 19.02.2014 um 20:25 [Antworten]

Vorschlag

Mich würde interessieren wie die Parteien zur Flüchtlingsproblematik, zum Freihandelsabkommen mit den USA und zu einer Verstaatlichung des Drogenschwarzmarktes insbesondere Cannabis stehen.

Felix Schröder | 19.02.2014 um 20:46 [Antworten]

Themenvorschläge

Meine Themenanstöße für die nächste Bundestagswahl:
-Transparenz gegen Korruption und Lobbyismus
-Bekämpfung der Arbeitslosigkeit durch
eine fairere Verteilung von Lohn und Reichtum
->Erzeugung von Prosperität und Bekämpfung von Steuerkriminalität
-Konsequenter Umgang mit dem Klimawandel und seinen Gefahren
->Energiewende und Hochwasserschutz
- Ein Offener Umgang mit dem Thema Überwachung
-Legalisierung von Cannabis und eine Beendigung des Drogenkriegs
-> Entkriminalisierung von Usern und Staatliche abfgabe von Heroin

Manuel | 19.02.2014 um 20:49 [Antworten]

Vorschläge

Frontex, Cannabis-legalisierung, Spionage durch Geheimdienste, höhere Mindeststandarts in der kommerziellen Tierhaltung/Fleischproduktion

Dr. Hosni | 19.02.2014 um 21:09 [Antworten]

Themenvorschläge

Soziale Gerechtigkeit, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und eine Evaluierung der Drogenpolitik.

Bernd That | 19.02.2014 um 21:56 [Antworten]

Themeninhalte für den Wahlomaten: Europawahl

Hallo!

Ich würde mir wünschen, dass folgende Inhalte angesprochen bzw. thematisiert werden:

- Flüchtlingspolitik Festung Europa
- Legalisierung von Hanf Rückbesinnung zum Hanf als wichtige Kultur- und Nutzpflanze
- Mehr Bürgerbeteiligung Volksabstimmung
- Lebensmittelrecht Strengere Kennzeichnung auf Produkten, Verbot von Genmais..
- Stärkung des Umweltschutzes Verbot der Massentierhaltung, Verbot von Pestiziden..
- Bedingungsloses Grundeinkommen
- Schutz der Menschenrechte
- Stärkung der Regionalpolitik zurück zur Politik auf Bundes- und Länderebene
- Keine Atomkraft
- Kein Freihandelsabkommen
- Verbot von Rüstungsexporten

Hans Dampf | 19.02.2014 um 22:13 [Antworten]

Legalisierung von Cannabis

In Anbetracht der Entwicklungen auf dem Amerikanischen Kontinent, der gesetzlichen Handhabung in einigen Nachbarländern, der großen Zahl von illegalen Konsumenten in der EU und moderner wissenschaftlicher Erkenntnisse ist die Frage: wann wird Cannabis auch europaweit legalisiert? Bis November 2014 läuft ja auch die vor einer Woche gestarte, vielversprechende Europäische Bürgerinitiative "Weed like to talk", die man Übrigens auch Online unterzeichnen kann...

Fabian | 19.02.2014 um 22:28 [Antworten]

Themen

-Legalisierung/Entkriminalisierung von Cannabis Produkten

-Masseneinwanderung in die Sozialsysteme

-Volksentscheide auf Bundesweiter/Europaweiter Ebene

-Eurokritische Ansichten

Harris | 20.02.2014 um 00:00 [Antworten]

Drogenpolitik

Mehrere Millionen Euro werden dank der Repressiven Drogenpolitik jedes Jahr in die Taschen von Mafia-Bossen in die Taschen gespült. Der "War on Drugs" ist verloren. Die Leidtragenden dieser Gesetzte sind am Ende immer diejenigen die am wenigsten schuld an der Einfuhr/ dem Verkauf tragen! In der ganzen EU muss eine vernünftigere Lösung gefunden werden!

David | 20.02.2014 um 00:21 [Antworten]

Wahlomat Europawahl

- Fiskalunion
- Eurobonds
- Sozialstaatlichkeit auf europäischer Ebene
- Deutschlands Außenhandelsbilanzüberschüsse Ungleiche Behandlung von Außenhandelsbilanzüberschüssen- und defiziten in der Beobachtung makroökonomischer Ungleichgewichte durch die europäische Kommission
- Europäische Flüchtlingspolitik Lastenteilung zwischen Mitgliedsstaaten vs. Drittstaatenregelung in der Dublin-2 Verordnung

Sascha Sion | 20.02.2014 um 00:23 [Antworten]

Cannabis Besteuert Legalisieren

Cannabis Legalisieren , der Staat spart an der Strafverfolgung und würde Steuern kassieren !!!

Klaus | 20.02.2014 um 02:05 [Antworten]

Cannabismarkt-Regulierung!

Ich bin für eine Regulierung des Cannabis-Marktes, die der EU Milliarden € Steuergelder bringen kann und gleichzeitig einige Probleme löst/mindert.

Christoph | 20.02.2014 um 03:10 [Antworten]

Themenvorschläge

->TTIP - wie stehen die Parteien zum Transatlantischen Abkommen?

->GenFood - wollen wir wirklich Gen manipuliertes auf unseren Essenstellern?

-> Transparenz der Lobbypolitik zb. Verdienst eines Politikers für einen Vortrag bei Firma xy über 10.000€ öffentlich einsehbar

-> gemeinsame Steuerpolitik - keine Steueroasen schluß mit den Steuertricks der Globalplayer, UmsatzSteuern im Mitgliedsland bezahlen in denen die Fabriken stehen und nicht in den Ländern mit geringerer Steuern in dennen die Fake-Geschäftsstelle sitzten

-> Vermögensumverteilung Erbschaftssteuer, Kapitalertragssteuer, erhöhung des Spitzensteuersatzes bei Topverdienern

-> Sozialstandards - abbauen oder erhöhen

-> Mindestlohn Europaweit?

-> Europaweite Bürgerbeteiligungen

-> Cannabis Legalisierung Einführung von Cannabissteuer und Entkriminalisierung der Jugend bzw Entlastung der Gerichte

-> Regelung von prekären Arbeitsverhältnissen zb. Leiharbeitern mehr Lohn bezahlen als der Stammbelegschaft. siehe Frankreich

Bernhard | 20.02.2014 um 03:56 [Antworten]

Goschwend

Themen die -neben den ganz normalen Standards- thematisiert werden sollten:

-Mindestlöhne

-Gleiche Tarifverträge in ALLEN Branchen

-Legalisierung von Cannabis/ endgültige Abschaffung von ohnehin nicht funktionierender und Gefahr bringender Prohibition

-Lebensmittelkontrollen Im Bezug auf gefährliche Inhaltsstoffe, richtige und verständliche Deklaration, Bio=BIO etc

LC | 20.02.2014 um 07:54 [Antworten]

Europawahl 2014

Wichtiges Themen sind unter anderen:
1:Entwicklungshilfe zum Überleben
2:Tranzparenz und Mitsprache bei der Gesetzgebung
Ich denke wenn man eine Umfrage machen würde ,wer/welche gewählte Abgeordnete in Brüssel regieren und welche Themen aktuell sind,würde sich ein tiefes Unwissen zeigen.

Alexander | 20.02.2014 um 08:46 [Antworten]

Einheitliche moderne und liberale Drogenpolitik

Ob in Deutschland, Afghanistan, Kolumbien oder Mexiko, Drogenpolitik ist ein Thema das jeden Menschen auf der Welt betrifft. Ob ihm das klar ist, oder nicht!
Die weltweit wütende konservative Verbotspolitik hat in der Vergangenheit mehr Schaden angerichtet, als sie ihrem Ziel der globalen Abstinenz näher gekommen ist. Straffe Verfolgung und harte Strafen = höhere Gewinne für kriminelle Strukturen und höhere Gewaltbereitschaft.

Europäische Länder wie Spanien, Tschechien, Belgien und die Niederlande zeigen dass es auch anders geht. Europa muss in dieser Hinsicht eine einheitliche Regelung finden. Der Erfolg in Tschechien und Holland bringt nichts, wenn Kriminelle das große Geld in Deutschland wittern. Daher: Einheitliche moderne und liberale Drogenpolitik

Hinweis an die Redaktion: Es geht nicht nur um Cannabis, sondern um eine zeitgemäße einheitliche Regelung der Drogenpolitik im Gesamtzusammenhang.

Tobias Mohr | 20.02.2014 um 09:08 [Antworten]

Wahl - o - mat thema

Themenvorschlag:

Legalisierung von Cannabis

Entkriminalisierung der Cannabiskonsumenten

Postwachstumsökonomie nach Niko Paech

Antimeudalismus nach Haral Wozniewski

Stärkung der binnenwirtschaft in Einzelstaaten

Agrarsubstitutionsprogramme als auslöser für Überproduktion und Wegwerfgesellschaft www.foodsharing.de

Förderung der Bildungsgerechtigkeit - Kultur und Förderprojekte für Inklusives lernen

Sebastian Stämmler | 20.02.2014 um 09:27 [Antworten]

Themenvorschläge

- Überführen des Europäischen Cannabis-Schwarzmarkt in einen regulierten Markt mit Alters- und Qualitätskontrollen
- Europäisch abgestimmte Energiewende hin zu einem Ausbau und besserer Vernetzung von regenerativen Energieträgern und Stromspeichern
- humanere Flüchtlingspolitik und Verteilung der Flüchtlinge auf ALLE EU-Staaten

Alexander | 20.02.2014 um 12:25 [Antworten]

Mein Vorschlag

Regulation von genmanipulierten Pflanzen
Regulation von Abgeordnetenbestechung
Euro ja/nein
Liberale Drogenpolitik
Einwanderung in Sozialsysteme

der Dude | 20.02.2014 um 13:35 [Antworten]

kehrtwende in der Drogenpolitik

Es ist mittlerweile bewiesen das die Strafverfolgung den Konsum nicht eindämmt. Die Prohibition richtet mehr Schaden an als das sie nutzen würde und ist zudem sehr teuer. Problematischer Konsum muss als Krankheit gelten, nicht etwa als kriminell. Viele Millionen könnten in Bildung und Aufklärung gesteckt werden anstatt Konsumenten zu verfolgen, welche sich nich erziehen lassen.

Marvin Molitor | 20.02.2014 um 13:44 [Antworten]

Themen

Themen für mich wären...
- EU und Russland bzw. Ukraine
- Legalisierung von Cannabis als Medizin und Genussmittel
- NSA Datenschutz, Rechte der Geheimdienste, Spionageeinschränkung, Snowden
- Beitritt der Türkei zur EU

Taischa | 20.02.2014 um 17:44 [Antworten]

Themenvorschläge Wahl-ohh-matt

- TTIP-Abkommen mit den USA
- Überwachungsstaat
- EURO-Ausstieg
- EU-Demokratisierung statt Zentralisierung
- Bürokratieabbau und Verschwendung durch Amtshaftung stoppen
- Volksabstimmungen zur Immigration
- EZB Politik demokratisch kontrollieren / korrigieren
- Bankenrettungen, ESM und Verschuldungspolitik
- EURO/EU-kritische Parteien gleichberechtigen im Wahl-o-mat
- Finanzmafia kontrollieren und an die Leine legen
- intern. Konzerne wie andere Firmen steuerpflichtig machen

Hunter S. Gonzo | 20.02.2014 um 18:11 [Antworten]

Eurropawahl. Wahl 0 mat.

Freihandelsabkommen mit den U S A boykottieren. Denn das bedeutet in der jetzigen Form nicht unbedingt viel gutes für Für die Menschen in Europa.

Und die Legalisierung/ Entkriminalisierung von Cannabis.

Lukas | 20.02.2014 um 20:55 [Antworten]

Themen

1 Ein Umdenken in der Flüchtlingspolitik. Es kann nicht sein, dass die EU zuschaut, während Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken und Spanien/Italien in der Situation alleine lassen.

2 Lockerung der Drogenpolitik. Der Drogenkrieg ist gescheitert, es werden Unmengen an Geldmittel für Strafverfolgung ausgegeben, der Schwarzmarkt boomt. Konsumenten werden nicht geschützt. Es ist an der Zeit Colorado, Uruguay und den Niederlanden zu folgen: Hanf legalisieren, unter staatlicher Aufsicht herstellen und verkaufen und dabei Steuereinnahmen machen

Jo | 20.02.2014 um 22:50 [Antworten]

Watson

Themen die mich interessieren:
Wie stehen die Parteien zur Legalisierung von Cannabis?
Gibt es ein Umdenken im Bezug auf den War on Drugs?
Wie stellt sich die Partei auf im Umgang mit Rechtsextremius?
Was plant die Partei zum Schutz der Privatsphäre der Bürger im Internet? Wie steht sie zur Überwachung?

I. | 25.02.2014 um 16:48 [Antworten]

Wahl-o-mat / Themen

Für mich wären Themen Ökologie, die "Homo-Ehe" in Europa oder auch die EU-Außenpolitik interessant....

Florian | 25.02.2014 um 19:08 [Antworten]

Wahl-O-Mat 2014

Für mich sind Themen wie Nachhaltigkeit/ Energieeffizienz von entscheidender Bedeutung. Im Zusammenhang mit der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Europa finde ich auch Themen wie Arbeitnehmerfreizügigkeit und den Umgang mit unterschiedlichen Qualifikationen innerhalb der EU wichtig. Bankenunion, Transferunion, Sozialunion, Sicherheits-/Verteidigungspolitik, Erweiterungspolitik sind ebenfalls extrem relevante Themen. Ein ganz wichtiges Thema ist auch Bürokratieabbau.

Armin B. | 26.02.2014 um 09:53 [Antworten]

Themenvorschläge Wahl-o-Mat Europawahl

Wichtige Themen, die im "Wahl-o-Mat Europawahl" auf jeden Fall angesprochen werden sollten, um die Parteipositionen abzuklopfen, sind für mich:

- Freihandelsabkommen mit den USA inkl dort strittiger Themen
- Verbraucherschutz
- Datenschutz, Stichwort Snowden/NSA
- Energiepolitik: Positionen zu Energieeffizienz, Atompolitik, europ. Stromtrassen, Fracking
- Vollendung des EU-Binnenmarktes
- Bankenunion/ Banken-Regulierung
- Bürokratieabbau, insbesondere Reduzierung bürokratischer Lasten für mittelständische und Kleinunternehmen

Mareike | 26.02.2014 um 16:53 [Antworten]

Themen

-Freihandelsabkommen mit den USA
-Lebensmittelkontrollen; Lebensmittelsicherheit z.B. für Bio-Siegel anständige Richtlinien damit Bio auch wirklich Bio ist


Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

Fahnen der EU-Mitglieder spiegeln sich im Gebäude des Europäischen Parlaments in Straßburg.
Dossier

Europawahlen

Zum achten Mal wurde 2014 das Europäische Parlament von den Bürgern der EU direkt gewählt. Wie hat sich die Europawahl entwickelt? Nach welchen Regeln wird gewählt? Und welche Bedeutung hat die Wahl?

Mehr lesen