Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

André Nagel am 25.03.2012

Die neue Website der bpb - Offen für Dialog

Die neue Startseite von bpb.deDie neue Startseite von bpb.de
Wenn Sie in diesen Tagen einen Blick auf bpb.de werfen, dann erwartet Sie eine vollkommen neu gestaltete Website. Ins Auge fällt sofort das visuellere Design mit großformatigen Bildern und interaktiven Artikelstreifen. Der Relaunch ist dabei der Versuch einer Quadratur des Kreises. Knapp 12.240 Artikelseiten und rund 18.000 Bilder mussten neu angelegt, strukturiert, systematisch verfügbar gemacht und benutzerfreundlich gestaltet werden. Den zentralen Zugang zu den Inhalten auf bpb.de bietet Ihnen die neue, nun horizontale Navigationsleiste. Hier gelangen Sie schnell zu den umfangreichen Themendossiers, der neuen Mediathek und allen Publikationen der bpb. Angebote wie die Informationen zur politischen Bildung oder die Beilage Aus Politik und Zeitgeschichte sind per Menüpunkt direkt über die Startseite zu erreichen.

Nicht nur optisch, auch technisch hat sich einiges getan. Denn bpb.de setzt ab sofort auf das Open Source System Drupal. Es vereinfacht die Verwaltung der Website, sorgt für schnellere Ladezeiten und bietet eine bessere interne Verknüpfung von Inhalten. Sie finden so schneller weitere Beiträge zu einem bestimmten Thema oder Schlagwort - jeweils direkt unter den Artikeln.

Neben den vielen neuen Funktionalitäten wie dem „Blick ins Buch“ im Shop-Bereich gibt es aber vor allem eine große Neuerung: Social Media. Konkret heißt das, bpb.de öffnet sich für den Austausch mit den Besuchern der Website und wird eng mit den Präsenzen der bpb in den Sozialen Medien verknüpft. Die aktuellsten bpb-Meldungen auf Facebook und Twitter lesen Sie so direkt auf der Website. Unter allen Artikeln erleichtern Ihnen die neuen Weiterempfehlungsmöglichkeiten das Teilen der Inhalte in den Sozialen Netzwerken.

Hier im Bereich „Dialog“ geht es um Sie und Ihre Meinung. Denn der neue Kommunikationskanal auf bpb.de eröffnet neue Möglichkeiten des Dialogs. Hier können Sie künftig Diskussionen anstoßen, bpb-Veranstaltungen online begleiten und neue Formate der politischen Bildung mitgestalten. Zum Start stellen wir Ihnen die neue Website vor und wünschen uns vor allem eins: Ihr Feedback. bpb.de soll gemeinsam mit Ihren Ideen und Vorschlägen verbessert und weiterentwickelt werden. Was Sie hier sehen ist also sozusagen die Beta-Version von bpb.de.

Ihr Feedback zur neuen Website können Sie unterhalb dieses Artikels als Kommentar hinterlassen. Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Kommentare anderer Nutzer

Tom Funke | 26.03.2012 um 10:29 [Antworten]

Herr

Ich finde die Seite visuell sehr Ansprechend allerdings versteh ich die Logik beim Shopsystem nicht, warum kann man die APuZ zwar weiterhin Online ansehen aber nicht mehr bestellen. Find ich schade und hoffe das ist eine "Kinderkrankheit" der neuen Seite die bald geändert wird.

bpb-iconAndré Nagel | 26.03.2012 um 12:08 [Antworten]

APuZ

Lieber Herr Funke, vielen Dank für den Hinweis. Die APuZ können Sie natürlich weiterhin nicht nur online ansehen, sondern auch bestellen. Nach einem Update ist nun auch die aktuelle APuZ "Schuldenkrise und Demokratie" verfügbar. http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/

M. Traemer | 26.03.2012 um 14:24 [Antworten]

Dossier Gesundheit

Hallo, ich finde die Seite ja gut... aber ich finde wichtige Inhalte nicht wieder! Ich schreibe gerade eine Hausarbeit und benötige das Dossier "Gesundheit" der alten Homepage. Leider wurden sehr viele wichtige Artikel rausgenommen!!! wie zB der Artikel über die Gesundheitsreform 2007! Wo finde ich die denn jetzt?????? Danke für Ihre Hilfe!

bpb-iconAndré Nagel | 26.03.2012 um 14:55 [Antworten]

Dossier Gesundheit

Hallo Herr Traemer, wir haben Ihre Anfrage weitergeleitet und geben Ihnen so schnell wie möglich Rückmeldung dazu. Das aktuelle Gesundheitspolitik-Dossier finden Sie übrigens hier: http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/gesundheitspolitik/

M. Traemer | 26.03.2012 um 16:49 [Antworten]

Herr

Vielen Dank Herr Nagel für die Mühe, auch für die schnelle Antwort! Das zeugt von der gewohnten Qualität der bpb. Weiter so! Ich habe mir die homepage noch etwas genauer angesehen und muss sagen, dass sie mir sehr gut gefällt. Die Mediathek ist präsenter, die neue Navigation gut gelungen, vor allem bei den Dossiers auf der rechten Seite und beim horizontalen Teaser. Auch die neue Interaktivität mit der Slideshow am Anfang wirkt sehr zeitgemäß. Was ich auch toll finde ist, dass es nun bei jedem Artikel ein Datum gibt. Sollten die alten Inhalte noch vollständig in das neue Design integriert werden, bin ich persönlich rundum zufrieden. Achja, ich habe das Wissensnetz, mit dem man Themen erkunden konnte, nicht mehr gefunden. Das fand ich immer ganz schön. Aber ich denke mal das ist Zusatz und kann auch weggelassen werden. Weiterhin viel Erfolg

Detlev Müller | 26.03.2012 um 16:55 [Antworten]

Einserseits - Andererseits

Liebe BpB, schön, dass Ihr Euren Relaunch vollbracht habt, gefällt mir im Großen und Ganzen gut, aber wieso habt Ihr Euch entschlossen uns wertvolle Inhalte vorzuenthalten. War gerade für die Unterrichtsvorbereitung auf der Suche nach der Info 'Jüdisches Leben in Deutschland' und was ist - nix ist. Könnt Ihr die bitte wieder online bringen - danke. Eurer Detlev

bpb-iconAndré Nagel | 26.03.2012 um 17:43 [Antworten]

Einserseits - Andererseits

Hallo Herr Müller, die Ausgabe 307 der Informationen zur politischen Bildung 'Jüdisches Leben in Deutschland' ist gerade in Bearbeitung und wird bald wieder online verfügbar sein.

Heiko Scheib | 26.03.2012 um 22:40 [Antworten]

Mobilversion

Ich finde die Webseite sehr gelungen. Offensichtlich ist sie für PC und Tablets optimiert. Auf dem Handy mit mobilem Browser lässt sie sich nicht sehr gut lesen. Gerade wenn ich die Publikationen zum "arabischen Frühling" lese und von der Bedeutung des mobilen Internet höre, fände ich es bereichernd, wenn es eine auf Handys angepasste Variante zusätzlich gäbe.

Ingrid Gnau | 26.03.2012 um 23:11 [Antworten]

Rundum gelungen!

Die neue Website ist sehr ansprechend gestaltet. Zwar muss man manches jetzt erstmal suchen, aber die Systematik erschließt sich schnell, und die Optik ist optimal! Weiter so!

Friedel Schier | 27.03.2012 um 07:57 [Antworten]

Hallo als Erstes fiel mir

Hallo als Erstes fiel mir auf - was ist das denn für eine Hintergrundfarbe? als Zweites: Wieso dauert das Ganze so lange? Dann habe ich meine Favoriten gesucht APuZ und dachte: Mediathek - weil ich vermutete, unter Medien wird es zu finden sein. Nein! Zufällig bin ich dann über "shop" darauf gestoßen. Na gut, dann wird jetzt die politische Bildung zum Shoppingerlebnis.

bpb-iconAndré Nagel | 27.03.2012 um 09:15 [Antworten]

Relaunch

@Herr Scheib Es wird zeitnah eine für Smartphones optimierte Variante von bpb.de geben.

bpb-iconAndré Nagel | 27.03.2012 um 09:32 [Antworten]

Relaunch

@Frau Gnau Vielen Dank für das Lob! Es freut uns, dass Sie sich so schnell in die neue Website eingefunden haben. In den nächsten Tagen werden wir im Dialog-Bereich auch noch weitere Neuheiten auf bpb.de vorstellen – vielleicht ist ja etwas dabei, was Sie noch nicht entdeckt haben.

bpb-iconAndré Nagel | 27.03.2012 um 09:23 [Antworten]

Relaunch

@Herr Schier Die Hintergrundfarbe ist das bpb-Rot HKS 17. Auf manchen Monitoren wirkt das Rot wohl ein wenig zu kräftig – dies liegt an unterschiedlichen Farbkalibrierungen. In der Mediathek finden Sie ausschließlich Video- und Audiodaten. Alle Publikationen sind in der neu strukturierten Shop-Rubrik verfügbar. Der Zugang zur APuZ ist jetzt noch einfacher - entweder ganz oben auf der Website über den Direktlink oder im Shop unter der Kategorie 'Zeitschriften'.

AW | 27.03.2012 um 09:35 [Antworten]

Soziale Netzwerke bei der bpb wirklich notwendig?

Die neuen Seiten der bpb sind auf den ersten Blick gelungen. Ich hoffe, dass auch bei intensiverer Arbeit der gute Eindruck bestehen bleiben kann. Allerdings stehe ich einer Neuerung sehr kritisch gegenüber. In Zeiten, in denen Datenschützer allgemein, aber auch insbesondere der Länder Behörden und Institutionen vor dem Hintergrund der Datenspeicherung und eines möglichen, ungewünschten Gebrauchs durch Dritte auffordern, nicht mit Facebook & Co zusammen zu arbeiten, erscheint mir diese Neuerung der bpb völlig überflüssig und contraproduktiv. Interessante Themen zu verbreiten oder sich mitzuteilen funktioniert tatsächlich auch noch auf andere Weisen.

bpb-iconAndré Nagel | 27.03.2012 um 11:35 [Antworten]

Social Media auf bpb.de

Die Einbindung von Social Media Elementen haben wir intensiv diskutiert und mit der 2-Klick-Lösung einen Weg gewählt, der die Daten und Privatsphäre der Nutzer bestmöglich schützt, Ihnen aber trotz allem die Möglichkeiten gibt, interessante Inhalte auf bpb.de auch in Sozialen Netzwerken weiterzuempfehlen. Auch wir sehen die Netzwerke und deren Umgang mit den Daten Ihrer Nutzer kritisch, sind aber auch der Auffassung, dass politische Bildung da wirken muss, wo sich die Nutzer heutzutage bewegen. Facebook und Co sind bei vielen Menschen mittlerweile ein fester Bestandteil des alltäglichen Lebens. Mit unserem Facebook-Auftritt https://www.facebook.com/bpb.de versuchen wir unseren Bildungsauftrag auch hier zu erfüllen. Mit dem neuen Dialog-Bereich wollen wir aber auch eine Alternative zu Diskussionen in diesen Netzwerken schaffen und den Nutzern eine nicht-kommerzielle Plattform zum Austauch zur Verfügung stellen. Wir beobachten die weiteren Entwicklungen intensiv und werden ggf. auch reagieren, sollte eine Einbindung nicht mehr haltbar sein.

Philipp Janssen | 28.03.2012 um 23:58 [Antworten]

Ja, hübsch geworden, aber

Ja, hübsch geworden, aber"Kommunikativ" ist mir zu viel "dies und das". Vermisse klare Ordnung - habe jetzt 15 Minuten nach den Themenblättern gesucht und finde den Zugriff umständlich. Es geht ja nicht um irgendwelche Infos zum Thema, sondern wohl geordnete: Übersichten zu den "Qualitätsprodukten" APUZ, Publikationen, Themenblätter sollten unbedingt übersichtlich - und nicht s.v.v. vollgemüllt zu finden sein.

bpb-iconAndré Nagel | 29.03.2012 um 08:50 [Antworten]

Navigation

Guten Morgen Herr Janssen, vielen Dank für Ihre Anmerkung. Die neue Struktur in der Rubrik Shop - ehemals Publikationen - baut wesentlich darauf auf, dass Sie direkt über die Navigationsleiste oben die einzelnen Produkt-Übersichtsseiten ansteuern können. So finden Sie die Themenblätter mit einem Klick über 'Shop' → 'Lernen' → 'Themenblätter' im Unterricht und die APuZ z.B über 'Shop' → 'Zeitschriften' → 'APuZ'. Wir werden Ihren Hinweis aber auch bei der weiteren Optimierung der Shop-Struktur in jedem Fall berücksichtigen.

M.Schmitz | 29.03.2012 um 16:12 [Antworten]

Sehe Schwierigkeiten für mich

Sehe Schwierigkeiten für mich schnell mich einzufinden. Wenn ich z.B. auf Dialogfeld Shop klicke, kann ich die Einzelfelder nicht aufsuchen, alles verschwindet schnell wieder, man muss schon sehr geschickt sein, vorher war es einfacher zu einer Bestellung zu kommen. Auch die schnell Auffindung von Datumsortierung ist schwierig, mich durch das Gesamtangebot zu wühlen mach für mich keinen Sinn, das Suchfeld eröffnet mir hier auch keinen Weg.

bpb-iconAndré Nagel | 30.03.2012 um 11:14 [Antworten]

Relaunch

Hallo Herr Schmitz, wir nehmen Ihre Hinweise gerne auf und arbeiten gerade an einer Optimierung des Shops, um diesen noch übersichtlicher zu gestalten. Die einzelnen Unterkategorien der Rubrik wie Schriftenreihe oder APuZ sind direkt über die Haupt-Navigationsleiste zugänglich. Auf den jeweiligen Übersichtsseiten sind die Publikationen dann angefangen mit den neuesten gelistet. Dagegen finden Sie auf der Startseite des Shops die neuesten Veröffentlichungen aus den unterschiedlichen Reihen zusammengefasst.

Bärbel Döhring | 04.04.2012 um 21:54 [Antworten]

Drucken

Hallo, warum ist die Schrift beim Ausdrucken so winzig, und das auch , wenn man auf das Druckersymbol klickt?

Bärbel Döhring | 04.04.2012 um 22:16 [Antworten]

Betr. Suchfunktion

Hallo, die neue Website ist zwar ansprechender geworden, aber sie hat auch weiterhin einen Fehler: Die Suchfunktion lässt sich nicht eingrenzen. Das ist schade.

bpb-iconAndré Nagel | 05.04.2012 um 10:14 [Antworten]

Suche und Druck

Liebe Frau Döhring,
vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir würden Ihn gern bei einer künftigen Optimierung der Suchfunktion berücksichtigen. Wie sollte Ihrer Meinung nach die Suche eingrenzbar sein? Zu Ihrem zweiten Kommentar: Sie haben Recht, die Schrift ist beim Ausdruck sehr klein, wir passen dies zeitnah an. Mit vielen Grüßen, André Nagel

Maik Hager | 09.04.2012 um 07:42 [Antworten]

Glückwunsch zum Relaunch / Frage IzpB "Europa"

Liebe Kolleginnen und Kollegen, zunächst möchte ich Ihnen für Ihre unermüdliche Arbeit danken. Die bpb und auch die lzpbs sind ein unerzichtbarer Bestandteil der historisch-politischen Bildungsarbeit in Deutschland. Ich hoffe, dass Sie trotz Kürzungen, die ich vehement ablehne, weiterhin diese auch qualitativ hochwertige Arbeit leisten können. In den vergangenen Jahren habe ich mich sehr über die Modernisierung/Digitalisierung vieler Angebote gefreut. Ich setzte vieles davon im Unterricht ein bzw. empfehle es Schülern zur selbstständigen Arbeit. Die Schüler nehmen diese Arbeitshinweise verstärkt an, da sie im Vergleich z. B. mit der allseits bekannten "freien Enzyklopädie" die Qualität des bpb-Angebots schätzen gelernt haben. Leider habe ich das aktuelle IzpB-Heft zu Europa noch nicht herunterladen können. Wann wird das möglich sein? Mit freundlichen Grüßen Maik Hager www.geschichte-erforschen.de

bpb-iconAndré Nagel | 10.04.2012 um 09:07 [Antworten]

Relaunch und IzpB

Hallo Herr Hager, es ist schön zu hören, dass Sie die von uns bereitgestellten Materialien so sinnvoll bei Ihrer politischen Bildungsarbeit einsetzen können. Die neue Website hat auch zum Ziel, die Vielfältigkeit der bpb-Angebote noch mehr hervorzuheben und viele Angebote auch online besser zugänglich zu machen. Die zuständigen Kollegen bereiten gerade die aktuelle IzpB-Ausgabe „Europäische Union“ als Downloadversion auf und sind bemüht, diese zeitnah zum Download zur Verfügung zu stellen.

Klaus Peter Brünig | 22.04.2012 um 18:08 [Antworten]

Neue Website

Die neue Website ist wirklich sehr übersichtlich und benutzerfreundlich. Gratulation!

angel | 04.04.2013 um 22:34 [Antworten]

Dossier Wikipedia

Liebe Leute,

ich bin Geschichtslehrer an einem deutschen Gymnasium. Was ich hier über wikipedia lesen muss, verstört mich denn doch sehr. Ich habe vielerlei Materialien von Ihnen bestellt. Wenn ich jetzt meinen Unterricht an dieser unfertigen Plattform ausrichten soll, frage ich mich, ob ich auch weiterhin Materialien von Ihnen bestellen soll.

Ich bin jemand, der auch einmal Originale mit in die Schule bringt, damit Schüler daran lernen - das ist wenigstens ehrlich. Sie mit irgendeinem Entschuldigung Halbwissen aus wikipedia zu beschäftigen, dazu fehlt mir jegliche Lust. Es ist richtig, dass Schüler/innen darin lesen. Was meistens herauskommt, sind schlechte Noten für ein Referat. Also bitte mal die Kirche im Dorf lassen. Das sind alles Laien, die da schreiben - ich bin an einen Lehrplan, an einen Stoffplan und an ein lizensiertes Unterrichtswerk gebunden. Mehr ist dazu nicht zu sagen...