Netzdebatte Logo

re:publica 2012

suche-links1 2 3suche-rechts

Tobias Asmuth am 03.05.2012

Deine Meinung gehört mir: Was bedeutet Öffentlichkeit im Netz?

Das Panel "Der digi­tale Dorf­platz: pri­vat oder öffent­lich?" fragte nach den Bedin­gun­gen, unter denen im Inter­net Öffent­lich­keit ent­steht. Die Teil­neh­mer waren sich einig: Die wach­sende Abhän­gig­keit von pri­va­ten Anbie­tern ist ein Pro­blem. Unei­nig waren sie sich über die Fol­gen und Konsequenzen.

Mehr lesen

ameixner am 03.05.2012

Experten unter sich: Auf der Suche nach einer europäischen Öffentlichkeit

Warum gibt es immer noch keine leben­dige euro­päi­sche Blog­ger­szene? Woran schei­tert eine Euro­blo­go­sphäre? Zwei Panels auf der re:publica such­ten nach Ant­wor­ten — und mach­ten Euro­pa­f­ans zumin­dest ein wenig Mut.

Mehr lesen

ameixner am 03.05.2012

Was sind die Probleme der europäischen Blogosphäre?

Spra­chen­viel­falt, kul­tu­relle Gren­zen, hier­ar­chi­sche Ent­schei­dungs­pro­zesse und Exper­ten­macht — so ließe sich das Gegen­teil einer offe­nen Blo­go­sphäre beschrei­ben. Für viele sind genau dies die Merk­male, die Europa heut­zu­tage domi­nie­ren. Kann sich auf die­sem Hin­ter­grund eine euro­päi­sche Blo­go­sphäre ent­wi­ckeln? Was sind die Pro­bleme der euro­päi­schen Blo­go­sphäre und wel­che Ansätze ver­folgt die Bun­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung, um diesen […]

Mehr lesen

Robert Pitterle am 03.05.2012

Der Rock and Roller und die Schönheitskönigin: Zwei re:publica-Panels über Künstler-Geschäftsmodelle

Zu Beginn des re:publica-12-Panels des Ham­bur­ger Labels Audio­lith wird erst mal eine Fla­sche Cham­pa­gner geköpft. Die Stühle vor der Bühne 6 sind schon rest­los besetzt. Ob Henry Witt, Sän­ger der Band Supers­hirt (er ist der Star der Ver­an­stal­tung), das freut, ist ihm nicht anzu­se­hen — seine Augen ver­birgt eine Son­nen­brille. Scham­pus­laune, Cool­ness: Hier wer­den auf iro­ni­sche Weise Erwar­tun­gen an Musi­ker bedient.

Mehr lesen

Stefan Brückner am 03.05.2012

Was ist ein Mashup? Eine Video-Collage zur Orientierung

Frei über­setzt bedeu­tet Mas­hup so viel wie Ver­mi­schung, Ver­man­schung. Als wir unsere Inter­view­part­ner bit­ten, ihre Defi­ni­tion von Mas­hup zu geben, pas­siert genau das: jeder hat seine eigene Erklä­rung. Auch Wiki­pe­dia unter­teilt "Mas­hup" unter ande­rem in "Col­lage", "Film­mon­tage" und "Cut up". Wir dach­ten bei unse­rer Frage natür­lich an das, was dort als Mas­hup (Inter­net) geführt wird. […]

Mehr lesen

Stefan Brückner am 02.05.2012

Digital Citizen erklärt uns Matthias Bauer

Mat­thias Bauer, im Netz eher als moeffju bekannt, ist Betrei­ber des Watch­blogs Wir sind Ein­zel­fall. Er sam­melt die als "Ein­zel­fälle" abge­wie­se­nen Beschwer­den über die schlech­ten Daten­ver­bin­dung des Mobil­funk­be­trei­bers O2 und hat den Netz­be­trei­ber damit zu einer Reak­tion gezwun­gen. Darin sieht er auch die Stärke der Digi­tal Citi­zens. "Sie sind Bür­ger wie alle ande­ren auch und […]"

Mehr lesen

Robert Pitterle am 02.05.2012

Tag eins der re:publica 2012 — ein Resümee

Tag eins der re:publica 2012 ist zu Ende. Die Mit­ar­bei­ter des netzdebatte.bpb-Teams berich­ten von ihren Ein­drü­cken auf der Ber­li­ner Netzpolitik-Konferenz: Die Orga­ni­sa­tion Um es den Besu­chern in den wei­ten Hal­len ein­fa­cher zu machen, die 350 Spre­che­rin­nen und Spre­cher auf den fast 300 Ver­an­stal­tun­gen auf den acht Büh­nen zu fin­den, haben die Orga­ni­sa­to­ren ein neues Ordnungssystem […]

Mehr lesen

Stefan Brückner am 02.05.2012

Slacktivism erklärt uns Paula Hannemann

Du likest die abon­nier­ten Bei­träge von Green­peace in dei­ner Facebook-Timeline und trägst auch einen Atomkraft-Nein-Danke-Button am Revers? Den­noch musst du zuge­ben: echte Demons­tra­tio­nen sind zu anstren­gend. Wenn du dich wie­der­ent­deckt hast, bist du even­tu­ell ein Slack­ti­vist. Diese Art von Online-Aktivisten ste­hen für die gute Sache ein, ohne sich aber aus ihren Büro­stuh­len zu bemü­hen. Republica-Speakerin […]

Mehr lesen

Tobias Asmuth am 02.05.2012

Fürchtet euch nicht! Mehr Digitale Demokratie wagen?

Wie könnte eine digi­tale Demo­kra­tie aus­se­hen? Gute Frage. Lei­der wurde sie auf dem Panel "Deli­be­ra­tion 3.0. – Das Gespenst der digi­ta­len Demo­kra­tie geht um" nicht beant­wor­tet. Es ist halt so eine Sache mit Visionen.

Mehr lesen

Stefan Brückner am 02.05.2012

Self-Publishing erklärt uns Wolfgang Tischer

Du hast einen Roman, ein Sach– oder Fach­buch geschrie­ben, aber kei­nen Ver­lag gefun­den, der dein Werk ver­öf­fent­li­chen will? Dann werde dein eige­ner Ver­le­ger! So der Tenor des re:publica-12-Panels „Was Auto­ren vom Self-Publishing erwar­ten kön­nen (und was nicht)“. Hin­ter dem Schlag­wort "Self-Publishing" ver­berge sich die Mög­lich­keit, den digi­ta­len Buch­markt auf­zu­mi­schen. Tat­säch­lich spre­chen einige Fak­ten dafür, diese […]

Mehr lesen

suche-links1 2 3suche-rechts

netzdebatte.bpb.de in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit?

Mehr lesen

Debatte

Robotersteuer

Machen uns Roboter in Zukunft überflüssig? Oder schaffen sie neue Freiräume? Gewiss ist, dass die Automatisierung der Arbeit, aktuell unter dem Schlagwort Industrie 4.0, unsere Arbeitswelt verändern wird. Wie Politik, Gesellschaft und Wirtschaft darauf reagieren, ist allerdings noch offen. Diskutiert wird im Zuge dessen auch über die Einführung einer sogenannten Robotersteuer, die die befürchteten negativen sozialen Effekte abmildern soll. Wir haben zwei Experten zum Thema, um ihre Einschätzung gebeten.

Mehr lesen