Netzdebatte Logo

re:publica 2011

suche-links1 2 3suche-rechts

Albrecht am 20.04.2011

Jaclyn Friedman über Feminismus im Netz

Die US-Amerikanerin Jaclyn Fried­man enga­giert sich seit Jah­ren für femi­nis­ti­sche The­men im Netz. Auf der dies­jäh­ri­gen repu­blica XI hielt sie einen sehr amü­san­ten Vor­trag unter dem pro­vo­kan­ten Titel „How Femi­nist Digi­tal Activism Is Like the Cli­to­ris“ (siehe unse­ren Bericht). Wir haben mit Jaclyn über Femi­nis­mus und Netz-Kampagnen gesprochen.

Mehr lesen

Robert Pitterle am 20.04.2011

Unsere re:publica 2011 — Fazit des Netzdebatte-Teams

Nach der re:publica 2011 wurde bei Besu­chern viel Kri­tik an Orga­ni­sa­tion und Tech­nik der Kon­fe­renz laut. Und tat­säch­lich, ein wenig chao­tisch war es durch­aus, als es am Mitt­woch­vor­mit­tag vori­ger Woche los­ging. Unter die­sen Bedin­gun­gen Inter­views zu pla­nen und zu füh­ren, Videos zu pro­du­zie­ren und Texte zu tip­pen ist, nun ja, eine Her­aus­for­de­rung. Wir haben es trotz­dem hin­be­kom­men. Hier einige Fazits aus dem Netzdebatte-Team.

Mehr lesen

Tobias Asmuth am 18.04.2011

Der Datenschützer Peter Schaar über Regeln im Netz

Er gilt ein wenig als der Spiel­ver­der­ber der digi­ta­len Gesell­schaft: Peter Schaar ist Daten­schüt­zer und übt bereits seit 2003 das Amt des Bun­des­be­auf­trag­ten für den Daten­schutz und die Infor­ma­ti­ons­frei­heit aus. Über seine Arbeit schreibt Schaar in sei­nem Blog, das ziem­lich tro­cken daher­kommt. Dabei kann man sich mit ihm ganz gut unter­hal­ten, zum Bei­spiel dar­über, warum das […]

Mehr lesen

Tobias Asmuth am 18.04.2011

Noha Atef über die sogenannte Facebook-Revolution

"Die Revo­lu­tion in Ägyp­ten hätte es auch ohne Face­book und Twit­ter gege­ben, aber die neuen Medien haben eine wich­tige Rolle gespielt." Die ägyp­ti­sche Blog­ge­rin Noha Atef (Tortureinegypt.net) erzählt im zwei­ten Teil unse­res Gesprächs über den Umsturz in ihrem Land und das Inter­net als Werk­zeug, beschreibt wie wich­tig Han­dys waren und berich­tet von der Dumm­heit des Regimes, […]

Mehr lesen

akrieger am 20.04.2011

Noha Atef über ihr Blog Tortureinegypt.net

Noha Atef hat frü­her für ägyp­ti­sche Zei­tun­gen als Jour­na­lis­tin gear­bei­tet. Poli­ti­sche und gesell­schaft­li­che The­men waren da oft tabu. In ihrem Blog Tortureinegypt.net ist das anders. Da schreibt Noha Atef über Miss­hand­lun­gen und Fol­ter durch ägyp­ti­sche Sicher­heits­kräfte, ver­öf­fent­licht Fotos von Poli­zis­ten und ihren Opfern. Im ers­ten Teil unse­res Inter­views erzählt sie von der Initi­al­zün­dung für ihr […]

Mehr lesen

pbaeumer am 15.04.2011

Eine kleine finanzielle Aufmerksamkeit

Der Mann auf der Bühne ist bar­fuß, aber "not down to earth at all", kor­ri­giert Peter Sunde schnell Spe­ku­la­tio­nen aus dem Publi­kum. Vor einem Jahr stellte der schwe­di­sche Pro­gram­mie­rer seine neue Micropayment-Plattform "flattr" auf der Re:publica vor. Sein Vor­trag könnte daher auch unter der Über­schrift "365 Tage spä­ter" lau­fen. Ähnlich wie der sei­nes Vor­red­ners Daniel […]

Mehr lesen

nsalzer am 18.04.2011

Application Programming Interface … erklärt uns Frank

"So stan­dar­di­siert wie Steck­do­sen", beschreibt Frank die Schnitt­stel­len mit denen Pro­gram­mie­rer an Soft­ware ando­cken kön­nen. Am Bei­spiel von Twit­ter erklärt er das sehr ein­fach — es gibt Hun­dert­tau­sende Appli­ka­tio­nen, die sich darin ein­klin­ken. Das glei­che gilt für Face­book. (© 2011 Bundeszentrale für politische Bildung)

Am Bei­spiel von Twit­ter erklärt er das sehr ein­fach — es gibt Hun­dert­tau­sende Appli­ka­tio­nen, die sich darin ein­klin­ken. Das glei­che gilt für Face­book. Lei­der haben wir Jan nicht lange genug vor der Kamera um uns die dunkle Seite der APIs […]

Mehr lesen

Robert Pitterle am 15.04.2011

Jaclyn Friedman, Action-Woman des Netz-Feminismus

WAM! Das ist nicht nur die Abkür­zung für Woman, Action & the Media, eine femi­nis­ti­sche Orga­ni­sa­tion, die Jaclyn Fried­man lei­tet. Mit einem ver­ba­len WAM! nach dem ande­ren ver­suchte die tem­pe­ra­ment­volle Ame­ri­ka­ne­rin Leben in den gro­ßen Saal des Fried­rich­stadt­pa­lasts zu brin­gen. Ob es an der Schüch­tern­heit des Publi­kums lag oder an des­sen Müdig­keit nach dem zweiten […]

Mehr lesen

Tobias Asmuth am 14.04.2011

Ein Fremdwörterbuch: Kübra Gümüsay über ihr Blog

Kübra Gümü­say, 22, war Chef­re­dak­teu­rin des Ham­bur­ger Maga­zins Frei­ha­fen, schreibt die taz-Kolumne „Das Tuch", arbei­tet als freie Jour­na­lis­tin für ver­schie­dene Publi­ka­tio­nen und betreibt das Blog „Ein Fremd­wör­ter­buch". Darin schreibt sie über den ers­ten Tag auf der repu­blica XI: Blitz! Es blitzt hier stän­dig.

http://www.bpb.de/dialog/netzdebatte/ (© 2014 Bundeszentrale für politische Bildung)

Mehr lesen

Robert Pitterle am 14.04.2011

Beschleunigt durch Social Media? Revolutionen in der arabischen Welt

Wie konn­ten sich ver­ein­zelte Pro­teste zu Mas­sen­un­ru­hen aus­wei­ten? Und das in einem Land der ara­bi­schen Welt, der west­li­che Kom­men­ta­to­ren jeden Wil­len zur Ver­än­de­rung abspra­chen? Diese Fra­gen wur­den auch in Deutsch­land dis­ku­tiert, als ab Mitte Dezem­ber 2010 Berichte von dem Auf­stand in Tune­sien über soziale und eta­blierte Medien die Öffent­lich­keit erreichten. (© 2014 Bundeszentrale für politische Bildung)

Wel­che Rolle spiel­ten Social Media bei den Revo­lu­tio­nen in der ara­bi­schen Welt? Deutsche-Welle-Redakteur Zahi Alawi gibt Aus­kunft in einem Video-Interview. Er betont, vor Face­book und Twit­ter seien vor allem Blogs "Fens­ter zur Mei­nungs­frei­heit" gewesen.

Mehr lesen

suche-links1 2 3suche-rechts

netzdebatte.bpb.de in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit?

Mehr lesen

Debatte

Robotersteuer

Machen uns Roboter in Zukunft überflüssig? Oder schaffen sie neue Freiräume? Gewiss ist, dass die Automatisierung der Arbeit, aktuell unter dem Schlagwort Industrie 4.0, unsere Arbeitswelt verändern wird. Wie Politik, Gesellschaft und Wirtschaft darauf reagieren, ist allerdings noch offen. Diskutiert wird im Zuge dessen auch über die Einführung einer sogenannten Robotersteuer, die die befürchteten negativen sozialen Effekte abmildern soll. Wir haben zwei Experten zum Thema, um ihre Einschätzung gebeten.

Mehr lesen