Netzdebatte Logo

André Nagel am 25.04.2012

Die bpb auf der re:publica 2012

Bereits zum sechs­ten Mal fin­det in der kom­men­den Woche vom 2. bis 4. Mai die re:publica in Ber­lin statt — die Kon­fe­renz rund um Web 2.0, soziale Medien und die digi­tale Gesell­schaft. In die­sem Jahr geht es um die Schub­kraft sozia­ler Medien für poli­ti­sche Bewe­gun­gen sowie die Mani­fes­tie­rung der digi­ta­len Gesell­schaft. Zukunfts– und akti­ons­ori­en­tierte Fra­ge­stel­lun­gen sol­len beim dies­jäh­ri­gen Motto "ACT!ON" im Vor­der­grund stehen.

Wie geht es also nun wei­ter? Nach den Erfah­run­gen der Revo­lu­tio­nen des Ara­bi­schen Früh­lings stel­len wir uns die Frage, wie kön­nen ‚digi­tale‘ Werk­zeuge wie soziale Medien zur struk­tu­rell gesi­cher­ten Betei­li­gung von Bür­gern an poli­ti­schen Ent­schei­dungs­pro­zes­sen ein­ge­setzt wer­den? Wie sieht poli­ti­scher Akti­vis­mus im Netz heute aus und wie kann er in Zukunft aus­se­hen? Und wel­che Schlüsse las­sen sich dar­aus für die poli­ti­sche Bil­dungs­ar­beit zie­hen? Wel­ches Poten­zial bie­ten Open Data und Open Govern­ment für eine nach­hal­tige demo­kra­ti­sche Entwicklung?

Netzdebatte.bpb auf der re:publica 2012 — Vor­schau auf unser Programm

Dazu berich­ten wir in der kom­men­den Woche im Blog netzdebatte.bpb.de direkt von der re:publica 2012 und bit­ten inter­es­sante Speaker vor das Mikro­fon. Wir wol­len aktu­elle netz­po­li­ti­sche Fra­gen auf­grei­fen, dis­ku­tie­ren und ver­ständ­lich dar­stel­len. Unter ande­rem wer­den wir im Blog Dis­kus­sio­nen und Vor­träge rund um The­men wie Daten­schutz, Vor­rats­da­ten­spei­che­rung, Urhe­ber­recht, Netz­neu­tra­li­tät und Open Data/Open Gover­ne­ment ver­fol­gen. Aber auch Social Media und die digi­ta­len Ent­wick­lun­gen im Bereich Bil­dung sol­len nicht zu kurz kommen.

Im Rah­men der von der Bun­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung (bpb) geför­der­ten Sub­kon­fe­renz RE:UNITE eröff­nen wir eine euro­päi­sche Per­spek­tive. Blog­ger, Akti­vis­ten und Wis­sen­schaft­ler aus ver­schie­de­nen Län­dern in Europa wol­len gemein­sam dis­ku­tie­ren, woran es liegt, dass euro­pa­po­li­ti­sche The­men in der Blo­go­sphäre so unter­re­prä­sen­tiert sind. Wel­che Rolle kann und soll die kri­ti­sche Netz­öf­fent­lich­keit jen­seits tra­di­tio­nel­ler Medien spie­len? Woran liegt es, dass sich die rar gesä­ten Poli­tik­blogs in den Län­dern Euro­pas noch kaum oder gar nicht mit Euro­pa­po­li­tik auseinandersetzen?

Fra­gen und Kom­men­tare zur Netz­po­li­tik? Hier könnt Ihr diskutieren

Wich­tige Fra­gen, zu denen wir auf der Kon­fe­renz Ant­wor­ten fin­den wol­len. Vorab wol­len wir aller­dings von Euch wis­sen: Wel­che Fra­gen bewe­gen Euch, wenn Ihr an die digi­tale Gesell­schaft und das Thema Netz­po­li­tik denkt? Wie haben soziale Medien und das Netz unser Leben und poli­ti­sche Kom­mu­ni­ka­tion bereits ver­än­dert und wohin führt uns das?

Stellt Eure Fra­gen, macht Euren Stand­punkt deut­lich und dis­ku­tiert mit uns auf netzdebatte.bpb.de. Wir sind gespannt und freuen uns auf eine span­nende Woche auf der re:publica 2012 in Berlin!

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-SA 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



netzdebatte.bpb.de in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit?

Mehr lesen

Debatte

Robotersteuer

Machen uns Roboter in Zukunft überflüssig? Oder schaffen sie neue Freiräume? Gewiss ist, dass die Automatisierung der Arbeit, aktuell unter dem Schlagwort Industrie 4.0, unsere Arbeitswelt verändern wird. Wie Politik, Gesellschaft und Wirtschaft darauf reagieren, ist allerdings noch offen. Diskutiert wird im Zuge dessen auch über die Einführung einer sogenannten Robotersteuer, die die befürchteten negativen sozialen Effekte abmildern soll. Wir haben zwei Experten zum Thema, um ihre Einschätzung gebeten.

Mehr lesen