30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Netzdebatte Logo

Markus Heidmeier am 26.04.2013

Redaktionsplanungen als work in progress

Wir müssen reden! Mit Bloggern, Netzaktivistinnen, Start-up-Gründern - und mit euch. Die spannendsten Themen der re:publica 2013 werden wir in Interviews, Reportagen, Blogposts und Talkrunden diskutieren. Schlagt uns Gäste und Themen vor. Hier oder auf Twitter, denn wir wollen die Redaktionsplanung mit euch entwickeln. Hier unsere ersten Vorschläge.

Leere Stühle im Foyer der re:publicaLeere Stühle im Foyer der re:publica Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (re:publica)

Über den Maschinen lesbaren Staat und Open Data - was hat das mit mir zu tun? wollen wir am Montag um 14 Uhr mit fukami und Stefan Wehrmeyer sprechen. Was interessiert euch an diesem Thema?

"Jenseits der Glotze" - so könnte das Gespräch um 16 Uhr genannt werden. Die Zukunft der bewegten Bilder wollen wir mit Markus Hündgen (aka @videopunk) und Bertram Gugel auf unserem roten Interviewsofa diskutieren. Eure Fragen? Eure Themen im Sessionplan von Tag 1?

Schöne neue (Arbeits)-Welt durch Digitalisierung und Internet? In der Talkrunde am Abend geht es ums Internet im Allgemeinen und den Zivilikapitalismus im Besonderen. Dazu laden wir Mercedes Bunz, Diedrich Diedrichsen und Wolf Lotter ein.

Am Dienstag soll es mittags um News und Investigation gehen. Nachmittags fragen wir, was Rock‘n Roll mit Programmieren zu tun hat und wie Open Access die Wissenschaft verändern kann. Dazu diskutieren wir über die Zukunft der Arbeit - wenn Maschinen uns ersetzen. Findet ihr nicht interessant? Ihr habt andere Vorschläge? Was ist am Dienstag noch wichtig? Welche Gäste sollten wir dringend auf dem roten Interviewsofa mit euren Fragen konfrontieren? Welche Themen sollten wir noch aufnehmen? Welcher Vortrag ist für einen unserer Reporter Pflicht?

Der Mittwoch ist noch offen. Auf unserer Liste stehen zurzeit Investigatives Bloggen, Internetaktivismus und das Nutzen von ePetitionen zur Organisation von Protest.

Diese Redaktionsplanung ist ein work in progress. Wir werden sie ständig updaten. Neben Kommentaren hier, erreicht ihr uns am besten über Twitter. Einfach Tweet an uns oder den Hashtag #netzdebatte nutzen. Die Interviews gibt es immer um 14, 16 und 19 Uhr im Livestream. Danach natürlich auch als Aufzeichnung.


Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Kommentare anderer Nutzer

BS | 28.04.2013 um 08:43 [Antworten]

Netzfeminismis

Genderthemen sind im letzten Jahr noch wichtige geworden. Holt die interessante Leute vor das Micro.


netzdebatte.bpb.de in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit?

Mehr lesen

Debatte

Robotersteuer

Machen uns Roboter in Zukunft überflüssig? Oder schaffen sie neue Freiräume? Gewiss ist, dass die Automatisierung der Arbeit, aktuell unter dem Schlagwort Industrie 4.0, unsere Arbeitswelt verändern wird. Wie Politik, Gesellschaft und Wirtschaft darauf reagieren, ist allerdings noch offen. Diskutiert wird im Zuge dessen auch über die Einführung einer sogenannten Robotersteuer, die die befürchteten negativen sozialen Effekte abmildern soll. Wir haben zwei Experten zum Thema, um ihre Einschätzung gebeten.

Mehr lesen