Erinnerungsorte

Dokumentationszentrum, Gedenkstätte

Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde in Brandenburg an der Havel

Bild der Gedenkstätte
In Gebäuden des in der Innenstadt gelegenen „Alten Zuchthauses“ in Brandenburg an der Havel wurde 1939 eine von sechs Mordstätten der sogenannten Aktion T 4 eingerichtet. Im „Alten Zuchthaus“, das den Tarnnamen „Landespflegeanstalt Brandenburg a. H.“ erhielt, wurden zwischen Januar und Oktober 1940 Kranke und Menschen mit Behinderungen aus psychiatrischen Krankenhäusern des nord- und mitteldeutschen Raums einschließlich Berlins durch Giftgas getötet.

In Zusammenarbeit mit den Betroffenenverbänden wurde 1997 auf dem so genannten Alten Zuchthausgelände in der Nähe des Nikolaiplatzes eine "Euthanasie"-Gedenkstätte eingeweiht, die mit Gedenk- und Informationsstelen an die Morde in der Stadt Brandenburg erinnert. Eine im August 2012 eröffnete Dauerausstellung der Gedenkstätte hebt die Bedeutung der Euthanasie-Mordanstalt als Ort der ersten „Probevergasung“ sowie als Ort des systematischen Massenmords an jüdischen Anstaltspatienten hervor. Außerdem thematisiert die Ausstellung die direkte Verbindungslinie, die von der Tötungsanstalt in Brandenburg zum Genozid an den europäischen Juden führt. Ein Gedenkbuch nennt die Namen von identifizierten Opfern. Anhand von Fotos und Dokumenten aus dem Besitz der Familien werden rund 30 Biografien von Ermordeten nachgezeichnet.

Pädagogisches Angebot
Die Gedenkstätten Brandenburg an der Havel bieten nach Voranmeldung Führungen und Projekte zum Thema "Der NS-Krankenmord in Brandenburg/Havel" an.

Berufsspezifische Studientage für Auszubildende und Examinierte der medizinisch-pflegerischen Berufe.

Öffnungszeiten
Der Open-Air Gedenkort ist jederzeit zugänglich.

Die Ausstellung ist geöffnet:
Donnerstag und Freitag 13-17 Uhr
Samstag und Sonntag 10-17 Uhr

Führungen und pädagogische Projekte sind auch zu anderen Zeiten möglich.

Kontakt
Gedenkstätten Brandenburg an der Havel
Nicolaiplatz 28/30
14770 Brandenburg an der Havel
Bundesland Brandenburg

Tel.: +49 (0)3381-7935 -112/ -113
http://www.stadt-brandenburg.de/gedenkstaette-fuer-die-opfer-der-euthanasie-morde/
brandenburg@stiftung-bg.de

Lage
Nicolaiplatz 28
14470 Brandenburg/Havel



zurück zur Trefferliste
Datenbank Erinnerungsorte

Schritte zur Anmeldung

Möchten Sie für die Datenbank einen Erinnerungsort vorschlagen? Alle notwendigen Informationen dazu finden Sie hier.

Mehr lesen

Datenbank Erinnerungsorte

FAQs

Was ist die Datenbank Erinnerungsorte? Welche Orte werden angezeigt? Welche Orte kann man in der Datenbank finden? Wie kann ich in der Datenbank recherchieren?

Mehr lesen

Datenbank Erinnerungsorte

Impressum / Redaktion

Die Redaktion der Datenbank Erinnerungsorte.

Mehr lesen

App Erinnerungsorte

Die App "Erinnerungsorte für die Opfer des Nationalsozialismus" ermöglicht eine neue Form des Erinnerns. Sie finden mehr als 200 Erinnerungsorte mit Informationen über Gedenkstätten, Museen, Dokumentationszentren, Mahnmale und Initiativen.

Mehr lesen

Bundesländer – Bund – EU

Öffentliche Fördermöglichkeiten

Bund und Länder fördern Fahrten zu Gedenkstätten mit teils sehr unterschiedlichen Strukturen und Programmen. Internationale Begegnungsprojekte werden vorrangig durch die internationalen Jugendwerke gefördert, aber auch eine Förderung durch die Europäische Union ist im Kontext größerer Projekte möglich.

Mehr lesen