Der Berliner Reichstag

34.2. DDR: »Wir bleiben hier«: Massendemonstrationen

10. November 1989

Nachdem die DDR am Vortag die Grenzübergänge zur BRD und zu West-Berlin gegen Mitternacht geöffnet hatte, drängen Hunderttausende an die Grenze. In die Mauer werden Breschen geschlagen, um den Übergang zu beschleunigen. Es kommt zu überschwänglichen Freudenkundgebungen - viele singen, tanzen, jubeln. Fremde Menschen umarmen sich, manche weinen. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Walter Momper (SPD), der seine Antrittsrede als Bundesratspräsident in Bonn am 10. 11. hält, trifft die Stimmungslage: »Gestern Nacht war das deutsche Volk das glücklichste Volk auf der Welt.«

zurück 9. November 198911./12. Nov. 1989 vor