Der Berliner Reichstag

35.2. Die deutsch-deutsche Vertragsgemeinschaft

7. Februar 1990

Die Bundesregierung beschließt den koordinierenden Kabinettsausschuss »Deutsche Einheit« (Vorsitz Bundeskanzler Kohl). Sie erklärt sich bereit, mit der DDR sofort über eine »Währungsunion mit Wirtschaftsreform« zu verhandeln. Dieses Angebot begründet sie mit der tiefgreifenden Wirtschafts-und Versorgungskrise in der DDR sowie dem anhaltenden Zustrom von Übersiedlern (1989: 343 854 Personen). Experten (u. a. Bundesbankpräsident Karl Otto Pöhl) hatten zuvor gewarnt, eine Währungsunion mit der DDR zu überstürzen.

zurück 7. Februar 199012. Februar 1990 vor