Ost-West-Kinder

von: Holger Kulick

Eine Zeitreise zurück in den Juni 1989. Wie Kinder die Mauer erlebten. Ein 30 Jahre alter Beitrag aus der ZDF-Sendereihe "Kennzeichen D".

Inhalt

In der folgenden Fernseh-Reportage aus der ZDF-Sendung "Kennzeichen D" vom 21. Juni 1989 machen Kinder und Jugendliche von aus der DDR ausgereisten Eltern deutlich, wie sie vier Monate vor dem Mauerfall das zweigeteilte Deutschland erlebten, in dem sie hin- und herreisen durften, ihre Eltern aber nicht mehr. Bis sie 16 Jahre alt waren, räumten die DDR-Behörden solchen Kindern Fahrten zu Verwandten in der DDR ein, dann wurde auch für sie die Grenze geschlossen. Pointiert bringen die befragten Kids ihre Wahrnehmungen über die innerdeutsche Grenze und über deutsch-deutsche Unterschiede zum Ausdruck.

Weitere Informationen

  • Produktion: 21.6.1989

  • hrsg. von: ZDF / Deutschland Archiv der bpb 2019

 
Illustration, die Kathrin und Ereignisse rund um den Mauerfall 1989 zeigt.
Messenger-Projekt

Der Mauerfall und ich

Es ist Leipzig im Spätsommer des Jahres 1989. Die Studentin Kathrin und ihre Freundinnen und Freunde erleben eine Zeit des Umbruchs in der DDR. Im November fällt die Mauer und damit die Grenze, die Deutschland und die Deutschen viele Jahrzehnte trennte. Über ihre Erlebnisse hat Kathrin von August bis November 2019 im bpb-Messengerprojekt "Der Mauerfall und ich" berichtet.

Mehr lesen