2Die Mauer. Sie steht wieder!

Zurück zur Bildergalerie
16 von 30
Während der Teilung Berlins stand die Mauer zwischen Alexandrinenstraße und Alter Jakobstraße entlang des Bürgersteigs der Stallschreiberstraße. Bis 2017 lag die Fläche brach. Am frühen Morgen des 13. September 1964 verletzten in Höhe der Stallschreiberstraße mehrere DDR-Grenzsoldaten Michael Meyer durch acht Schüsse schwer; insgesamt wurden 300 Kugeln auf ihn abgefeuert. Ein US-Sergeant zog ihn auf die Westseite. An diesem Tag besuchte der amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King jr. Berlin. Er eilte nach den Agenturmeldungen zu dem Fluchtort an der Mauer, die er vor Reportern als "trennende Mauer der Feindschaft" bezeichnete. "Keine durch Menschenhand errichtete Mauer kann Gottes Kinder trennen", sagte er anschließend bei öffentlichen Auftritten in der West-Berliner Waldbühne und in zwei Ost-Berliner Kirchen.
Während der Teilung Berlins stand die Mauer zwischen Alexandrinenstraße und Alter Jakobstraße entlang des Bürgersteigs der Stallschreiberstraße. Bis 2017 lag die Fläche brach. Am frühen Morgen des 13. September 1964 verletzten in Höhe der Stallschreiberstraße mehrere DDR-Grenzsoldaten Michael Meyer durch acht Schüsse schwer; insgesamt wurden 300 Kugeln auf ihn abgefeuert. Ein US-Sergeant zog ihn auf die Westseite. An diesem Tag besuchte der amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King jr. Berlin. Er eilte nach den Agenturmeldungen zu dem Fluchtort an der Mauer, die er vor Reportern als "trennende Mauer der Feindschaft" bezeichnete. "Keine durch Menschenhand errichtete Mauer kann Gottes Kinder trennen", sagte er anschließend bei öffentlichen Auftritten in der West-Berliner Waldbühne und in zwei Ost-Berliner Kirchen. (© Polizeihistorische Sammlung Berlin/Alexander Kupsch inklusive Montage)