2Die Mauer. Sie steht wieder!

Zurück zur Bildergalerie
29 von 30
Im Juni 1962 gelang 20 Menschen – darunter mehrere Kinder – in der Heidelberger Straße 28 eine Tunnelflucht. Der Stollen, etwa 30 bis 40 Meter lang, war vom Keller der Gaststätte Heidelberger Krug in Neukölln bis zum Keller eines Fotogeschäfts in Treptow gegraben worden. Wenige Monate zuvor, am 27. März 1962, war unweit in der Heidelberger Straße 75 der 27-jährige Fluchthelfer Heinz Jercha erschossen worden, als er anderen durch einen Tunnel zur Flucht in den Westen verhelfen wollte.
Im Juni 1962 gelang 20 Menschen – darunter mehrere Kinder – in der Heidelberger Straße 28 eine Tunnelflucht. Der Stollen, etwa 30 bis 40 Meter lang, war vom Keller der Gaststätte Heidelberger Krug in Neukölln bis zum Keller eines Fotogeschäfts in Treptow gegraben worden. Wenige Monate zuvor, am 27. März 1962, war unweit in der Heidelberger Straße 75 der 27-jährige Fluchthelfer Heinz Jercha erschossen worden, als er anderen durch einen Tunnel zur Flucht in den Westen verhelfen wollte. (© Polizeihistorische Sammlung Berlin/Alexander Kupsch inklusive Montage)