Ein Kohlerevier in Deutschland

14.12.2020 | Von:
Ronald Ehlert-Klein

ELEFANTEN – Arbeitsblatt

USA 2020, R: Mark Linfield
Elefantenjungen auf einer Wiese mit langem grünen Gras. Ein Szene aus dem Disney Nature-Dokumentarfilm "Elefanten".Das Elefantenjunge Jomo muss seine erste Reise durch die Kalahari meistern. Er wandert mit seiner Herde vom Okavango-Delta bis zum Fluss Zambezi. (© Disney)

Vor der Filmsichtung

  1. Tauscht euch darüber aus, was ihr bereits über Elefanten wisst.

  2. Der Dokumentarfilm Elefanten folgt einer Herde Afrikanischer Elefanten auf ihrer 1500 Kilometer langen Reise, die im Norden Botswanas ihren Anfang nimmt. Botswana ist ein Land im südlichen Afrika. Sucht Botswana auf einer Karte in eurem Atlas.

  3. Was unterscheidet einen Dokumentarfilm von anderen Gattungen wie Spielfilm oder Animationsfilm?

  4. Seht euch die folgende Szene aus ELEFANTEN ohne Ton an. Beschreibt möglichst genau, wo sich der junge Elefant befindet und was er macht.

    TC 00:25:30-00:26:45

  5. Seht euch die Szene nun mit Ton an. Vergleicht eure Beschreibungen mit dem Voice-Over.

  6. Formuliert mit Hilfe dieser Szene und was ihr bereits aus Aufgabe b) über den Film wisst, eure Erwartungen an ELEFANTEN.
    So könnt ihr beginnen: Ich denke, dass ELEFANTEN uns zeigt, wie …

  7. Lest euch die Satzanfänge durch. Wisst ihr bereits die jeweilige Antwort? Unterstreicht die richtigen schräg gedruckten Antwortvorgaben oder vervollständigt den Satz. Nutzt dazu erst einmal einen Bleistift.
    1. Elefanten gehören zur Klasse der Säugetiere / Reptilien / Dinosaurier.
    2. Sie sind Einzelgänger / Herdentiere.
    3. Elefanten haben ein sehr _________ Gedächtnis.
    4. Elefanten erkennen andere Elefanten, die sie lange nicht gesehen haben,
      nicht wieder / wieder.
    5. Sie ernähren sich überwiegend von Pflanzen / überwiegend von Fleisch.
    6. Elefanten trinken Wasser, können dieses aber auch aus _________ gewinnen.
    7. Zu den natürlichen Feinden der Elefanten zählen Raubkatzen / Nashörner / Schlangen.

Während der Filmsichtung

  1. Immer wenn es besonders spannend oder lustig ist, achtet auf die Filmmusik. Welche Instrumente hört ihr? Wie ist der Rhythmus? Ist Musik eher schnell oder langsam? Ist sie eher fröhlich in Dur oder eher getragen in Moll gehalten?

Nach der Filmsichtung

  1. Vervollständigt oder berichtigt die sieben Sätze aus Aufgabe g).

  2. Tauscht euch darüber aus, was euch besonders gefallen oder überrascht hat. Vergleicht anschließend eure Lösungen zu Aufgabe g).

  3. Drei der Elefanten haben von den Filmschaffenden Namen erhalten: Gaia, Shani und Jomo. Vermutet, warum sich die Filmschaffenden dafür entschieden haben.

  4. Beschreibt die Wirkung der Musik und der Szenen in Zeitlupe.

  5. Im Voice-Over werden Handlungen der Elefanten so kommentiert, als ob von Menschen die Rede sei. Der kleine Elefant Jomo möchte "Verstecken und Fangen" spielen (vgl. Aufgabe e)) oder Elefanten "trauern" um ihre Artgenossen. Beurteilt diese Auslegung. Geht dabei auch auf Erfahrungen ein, die ihr zum Beispiel mit euren Haustieren gemacht habt.

  6. Lange Zeit glaubten Naturwissenschaftler/-innen, dass Tiere nur einfachen Instinkten wie Hunger oder Durst folgen und (nur wenige oder) keine Gefühle haben. Eure Lehrerin/eurer Lehrer liest euch kurze Texte vor: Vergleicht die Ergebnisse der Wissenschaftler/-innen mit euren Vermutungen aus Aufgabe l).

  7. Wem würdet ihr den Film empfehlen? Und warum? Geht in eurer Begründung auf Aspekte wie die Lebensweise der Elefanten, ihr Verhalten untereinander, ihre Fähigkeit, Probleme zu lösen sowie Umwelt- und Naturschutz ein.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


APuZ 11/2020

Natur- und Artenschutz

Biodiversität ist die Voraussetzung dafür, dass die Natur dauerhaft jene Leistungen erbringen kann, auf die der Mensch angewiesen ist. Der ohnehin schon alarmierende Biodiversitätsverlust schreitet heute jedoch bis zu hundertmal schneller voran als im Durchschnitt der vergangenen zehn Millionen Jahre.

Mehr lesen

Dossier

Bioethik

Wann beginnt das Leben? Was genau ist die Würde des Menschen? Gibt es ein Recht auf Selbstbestimmung am Lebensende? Und welchen moralischen Status haben Tiere? Die Bioethik setzt sich mit grundsätzlichen Fragen des Seins auseinander. Sie liefert Antworten für die politischen Entscheidungen der Gegenwart. Aber wirft auch neue Fragen und Probleme auf.

Mehr lesen

Dossier

Anthropozän

Der Mensch ist zum bestimmenden Faktor für das globale Ökosystem geworden und hat die Erde grundlegend verändert. "Anthropozän", das aus dem Altgriechischen übersetzt so viel wie "das menschlich gemachte Neue" bedeutet, ist der Vorschlag von Wissenschaftlern für die Benennung eines neuen Erdzeitalters.

Mehr lesen

APuZ 47-48/2019

Klimadiskurse

Durch Fridays for Future erfährt das seit Jahrzehnten bekannte Problem des menschengemachten Klimawandels eine bisher unerreichte Politisierung. Mit neuem Nachdruck wird diskutiert, wie sich die Reduktion klimaschädlicher CO2-Emissionen effektiv umsetzen lässt. Zugleich wird die Klimadebatte selbst kritisch reflektiert.

Mehr lesen