Zukunft Bildung

27.11.2015

Welcher Anteil des Jahrgangs macht Abitur?

Welcher Anteil des Jahrgangs macht Abitur?PDF-Icon Grafik als PDF Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Manche Bundesländer führen weit mehr Schülerinnen und Schüler zum Abitur als andere. So haben in Berlin, Brandenburg und Bremen 2013 mehr als 45 Prozent der jungen Menschen im typischen Abiturientenalter die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife erlangt, in Hamburg sogar mehr als die Hälfte. In Sachsen, Bayern und dem Saarland lag die entsprechende Abiturientenquote hingegen unter 35 Prozent.

Diese Grafik finden Sie im Text "Bildungsungleichheiten zwischen den Bundesländern – ein Überblick" von Marcel Helbig und Rita Nikolai.


Infografiken

Zahlen und Fakten

Globalisierung, Europa, soziale Situation in Deutschland und Wahlen: Über 300 Info- und Themengrafiken und interaktive Tools bietet "Zahlen und Fakten". Kommentare und methodische Erläuterung machen das große Angebot an Informationen für Einsteiger und Profis interessant.

Mehr lesen

Doktorhut auf einem Bücherstapel

Meist gelesen im Dossier Bildung (2019)

Interaktive Grafik:
Das Bildungssystem in Deutschland
Bildungseinrichtungen, Übergänge und Abschlüsse

Kapitel:
Was ist Bildung?

Artikel:
Benjamin Edelstein, Hermann Veith: Schulgeschichte bis 1945: Von Preußen bis zum Dritten Reich

Ihr Feedback

Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Kommentare und Themenvorschläge. Schreiben Sie uns: idee@dossierbildung.bpb.de

Als Meta-Server und zentraler Wegweiser zum Bildungssystem in Deutschland bietet der Deutsche Bildungsserver Zugang zu hochwertigen Informationen und Internetquellen – umfassend und kostenfrei. Er verweist auf Internet-Ressourcen von Bund und Ländern, der Europäischen Union, von Hochschulen, Schulen, Landesinstituten sowie Forschungs- und Serviceeinrichtungen.

Mehr lesen auf bildungsserver.de

Kulturelle Bildung

Bildung für nachhaltige Entwicklung und kulturelle Bildung

Wie können kulturelle und politische Bildung Menschen zu nachhaltigem Denken und Handeln anregen? Wie der Themenschwerpunkt zeigt, arbeiten zahlreiche Akteurinnen und Akteure bereits sehr engagiert an tragfähigen Ansätzen.

Mehr lesen