Ein Mann hält bei einer Demonstration

1.12.2021 | Von:
Andy Alexander Hofmann

Arbeitsblatt 2: Wie erkenne ich Fake News?

Download "AB - Wie erkenne ich Fake News?" als odt-Datei

Aufgabe 1

Laut einer repräsentativen Studie (n=1000) der Landesanstalt für Medien NRW aus dem Jahr 2019 haben
  • 10% der Befragten Fake News "häufig" bemerkt,
  • 39% "ab und zu",
  • 23% "selten",
  • 16% "bisher noch nie, aber schon die Vermutung gehabt"
  • und 9% haben "noch nie und auch noch nicht die Vermutung gehabt"
    (an 100% fehlende Angaben= "weiß nicht").
Schaut euch die Daten aus der Umfrage genau an. Wie erklärt ihr euch die Werte, was können hierfür jeweils die Gründe sein? Haltet eure Ergebnisse hier schriftlich fest:

________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________

Aufgabe 2

51% der Befragten in der gleichen Studie haben "die dargestellten Fakten bzw. Sachverhalte überprüft" und 24% wurden "von anderen Nutzern bzw. Freunden auf Fake News aufmerksam gemacht".
Interpretiere die Daten kritisch und formuliere ein kurzes Statement zu den Angaben!

________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________

Aufgabe 3

Erkläre in eigenen Worten, wie man Fake News erkennt, indem du die folgende Quelle aufrufst und die untenstehende Tabelle ausfüllst! Quelle 1: "Fake News erkennen"

Nr.Vorgehensweise zur PrüfungKurze Erläuterung
1

2

3


Aufgabe 4

Recherchiere ein aktuelles Beispiel zu einer Fake News und fülle die untenstehende Tabelle aus!

Inhalt
Wann?
Wo?
Was?
Wer?
Folgen
Verwendete Quelle

Tauscht euch anschließend zu euren Ergebnissen im Plenum aus!

Quellentext

Didaktisch-methodische Hinweise zu Arbeitsblatt 2 "Wie erkenne ich Fake News?"

Hier finden Lehrende Hinweise zum Einsatz des Arbeitsblattes im Unterricht.

Aufgabe 1

Beabsichtigt ist mit dieser Aufgabe, den Blick der Schülerinnen und Schüler auf die Wahrnehmung von Falschnachrichten durch Mediennutzerinnen und -nutzer (hier Probanden einer Studie in der Altersgruppe 14 bis 60) zu lenken, um schließlich über das eigene Medienverhalten zu reflektieren.

Mögliche Interpretation: Zunächst ist festzustellen, dass die Studie[1] repräsentativ ist (n=1000) und relativ aktuell. Auffällig ist, dass gerade einmal 10% der Befragten Fake News bemerkt haben. Somit besitzt nur ein geringer Teil der Umfrage die Kompetenz, Falschnachrichten zu erkennen/ zu bemerken, woraus sich die zentrale Fragestellung des Arbeitsblattes 2 ergibt (s. Wie erkenne ich Fake News?). Die Items ab und zu/ selten/ bisher noch nie lassen zusammengefasst den Rückschluss zu, dass wenig bis keine Kenntnis vorhanden ist, eine "Fake News“ zu "bemerken“ (78% = 780 Befragte). 9 % (90 Befragte) geben zumindest eine gewisse Verunsicherung zu. 3% der Befragten wissen es nicht.

Weitere Interpretationsmöglichkeiten sind sicherlich möglich.

Aufgabe 2

Aufgabe 2 schließt direkt an Aufgabe 1 an. Waren es in dem Datensatz in Aufgabe 1 10%, denen falsche Informationen auffallen, sind es hier 51%, die dargestellte Sachverhalte eigenverantwortlich prüfen. 24% wurden informiert.

Anschließend an die beiden ersten Aufgaben sollte ein Meinungsbild der Klasse eingeholt werden, das Aufschluss darüber geben sollte,
a.) wo sich die Lernenden aktuell im Kontext der Statistik sehen und
b.) wo sie sich künftig sehen wollen.

Höchstwahrscheinlich formulieren die SuS, dass sie "Fake News nicht auf den Leim“ gehen wollen. Konkretisiert werden könnte an dieser Stelle, weshalb es von großer Bedeutung ist, Quellen zu prüfen (analog zu Aufgabe 1). Ergänzend könnten auch Vorschläge gesammelt werden, wie in diesem Kontext vorzugehen ist (s. SuS in die Planung der Untersuchung miteinbeziehen).

Aufgabe 3

Aufgabe 3 soll die SuS befähigen, ihre Medienkompetenz zu erweitern, indem sie Kategorien kennenlernen, um Informationen im Netz zu prüfen. Mögliche Lösung:

Nr.Vorgehensweise zur PrüfungKurze Erläuterung
1

News/ Informationen genau lesenPrüfen, was das Ziel der Quelle ist/ was diese beabsichtigt, wer der Autor ist; ob sie ggf. das Merkmal Hate Speech erfüllt/ von Social Bots generiert wurde; dann nicht weiterleiten und auch nicht empfehlen, sondern ggf. melden und warnen
2

Kritisch lesenGenannte Zitate/ statistische Daten etc. einer Prüfung (Aufgabe 1) unterziehen, ggf. sind diese unwahr und sollen dem Eindruck von Authentizität dienen. Ist die Quelle differenziert/ objektiv oder einseitig/ subjektiv angelegt?
3

Quellen prüfenAutor/ Autorin/ Quelle prüfen/ Aktualität feststellen; Impressum hinsichtlich der Vollständigkeit und Richtigkeit prüfen; prüfen, ob die Quelle zitierfähig ist/ zitiert wird.

Die jeweiligen Schritte können durch Ideen der Schülerinnen und Schüler ergänzt werden.

Aufgabe 4

Beispiel:

Inhalt
Wann?31. August 2020
Wo?Politikstube in Berlin
Was?Frau stirbt nach Polizeieinsatz bei Corona-Demo
Wer?Dr. Bodo Schiffmann, schreiende Frau, vier Polizisten, AfD-Politiker Hans-Thomas Tillschneider, diverse Online-Medien und Facebook-Nutzer
FolgenRichtigstellung durch Polizei, teilweise Korrektur der Meldung z.B. auf dem Telegram Kanal von Dr. Bodo Schiffmann.
Verwendete Quellehttps://correctiv.org

Nach der Sammlungsphase soll ein Austausch zu den Arbeitsergebnissen stattfinden, der an Aufgabe 3, Punkt 3 anknüpfen kann. Eine Konzentration auf die jeweiligen Folgen sollte Teil des Unterrichtsgespräches sein.

Fußnoten
  1. https://www.medienanstalt-nrw.de/fileadmin/user_upload/lfm-nrw/Service/Pressemitteilungen/Dokumente/2019/forsa_LFMNRW_FakeNews2019_Ergebnisbericht_final.pdf



Dossier

Digitale Desinformation

Im Vorfeld von Wahlen stellt sich zunehmend die Frage, welchen Einfluss haben Bots und andere Formen automatisierter Kommunikation auf Meinungsbildung und Wahlentscheidung? Wer kontrolliert den Diskurs in den sozialen Medien? Wird überhaupt noch öffentlich diskutiert, oder wandert die politische Kommunikation in geschlossenen Kanäle der Messenger-Dienste?

Mehr lesen

Podcast

Die "Wahrheit" in Zeiten von Corona.
Verschwörungstheorien und Mythen rund um das Virus

Mit dem um sich greifenden Virus verbreiten sich auch Verschwörungstheorien drastisch. Auf Telegram und Facebook werden die Schuldigen der Krise benannt und die "Wahrheit" verkündet, in immer mehr deutschen Städten wird auf "Hygiene"-Demos protestiert. Doch was erzählt wer wo? Und warum eigentlich? Der Podcast versucht, Antworten zu finden.

Mehr lesen

Übersicht

Spezial zum Thema "Hate Speech"

Was verbirgt sich hinter dem Begriff "Hate Speech" und mit welchen Strategien lässt sich Hassrede im Netz begegnen? Hier finden Sie Informationen, Veranstaltungsdokumentationen und Materialien der bpb zum Thema "Hate Speech". Die Seite wird laufend aktualisiert.

Mehr lesen

Dossier

Rechtspopulismus

Die Rede vom Populisten allgegenwärtig. Als politische Kampfvokabel dient das Wort auch der Diffamierung des Gegners. Dennoch gibt es Kriterien, mit denen die Politikwissenschaft versucht, das Phänomen des Rechtspopulismus möglichst trennscharf abzugrenzen.

Mehr lesen

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 22–23/2014)

Politik, Medien, Öffentlichkeit

Um zu einer gelingenden "deliberativen Demokratie" beizutragen und den Bürgerinnen und Bürgern die Teilhabe am Diskurs um öffentliche Angelegenheiten zu ermöglichen, müssen Politik und Medien qualitativ hochwertige Angebote zur Information und Diskussion machen. Das Medium Internet birgt Chancen wie Risiken.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Wahrheit APuZ

Wahrheit

Die Beschäftigung mit den Ursachen des "Postfaktischen" rührt an grundlegende Fragen nach den Zusa...

Fakten gegen Fake News

Fakten gegen Fake News

Meinungen und Fakten: Mehr denn je scheinen die Beziehungen zwischen beidem problematisch - mit weit...

Verschwörungstheorien früher und heute

Verschwörungstheorien früher und heute

Von mittelalterlichen Mythen über mächtige Geheimgesellschaften bis zur Impfgegnerschaft: Der Glau...

Fake News, Framing, Fact Checking: Nachrichten im digitalen Zeitalter

Fake News, Framing, Fact Checking: Nachrichten im digitalen Zeitalter

Die Digitalisierung verändert den Nachrichtenjournalismus massiv und stellt diesen vor neue Herausf...

Bloggen gegen Rassismus

Bloggen gegen Rassismus

Fake News, Hate Speech, Rassismus: Üble Machenschaften im Netz müssen Demokrat:innen nicht wehrlos...

Zum Shop

Medienkritik

Medien haben die Macht unser Weltbild zu formen. Deshalb ist es wichtig, dass es Menschen gibt, die sich kritisch mit den Medien und ihrer Arbeit auseinandersetzten und ihre Kritik öffentlich machen. Dank Internet kann das heute theoretisch jeder. In diesem Schwerpunkt hinterfragen wir, was das für den gesellschaftlichen Diskurs und unser Verständnis von Öffentlichkeit bedeutet.

Mehr lesen

fakefilter.de

FakeFilter ist ein Webvideo-Projekt mit Mr. Trashpack zum Thema Fake News

FakeFilter ist ein Webvideo-Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Es vermittelt Orientierungswissen zum Umgang mit Informationen und Falschmeldungen im Netz. In 10 Folgen beschäftigt sich der Youtuber Mr. Trashpack mit Fake News und verwandten Phänomenen und präsentiert praktische Tipps und Tools. Begleitend bietet www.fakefilter.de weiterführende Artikel und Quellen, um selbst als Fake-Checker aktiv zu werden.

Mehr lesen auf fakefilter.de