LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

Time Warner Inc.

Umsatz 2011: $ 28,974 Mrd. (€ 20,815 Mrd.)

Der US-amerikanische Medienkonzern Time Warner ist das Resultat zahlreicher Fusionen. Eckpfeiler des Unternehmens sind der Time-Verlag und die Warner-Studios.

Menschen laufen durch das Time Warner-Gebäude in New York.Eingangsportal des Time Warner Buildings in Manhattan. (© AP)

Überblick


Der US-amerikanische Medienkonzern Time Warner ist das Resultat zahlreicher Fusionen. Eckpfeiler des Unternehmens sind der Time-Verlag und die Warner-Studios - wie der Name des Medienriesen bereits verrät. Firmen wie das Verlagshaus Time Inc., die Filmproduktionen New Line Cinema und Warner Bros. Entertainment sowie die Fernsehsparten HBO und Turner Broadcasting System zählen zu dem ehemals größten Medienkonzern der Welt. 2009 gliederte Time Warner den Kabelnetzbetreiber Time Warner Cable Inc. aus und zog zudem einen Schlussstrich unter die erfolglose Fusion mit AOL. Der Marktführer schrumpfte.

Basisdaten

Hauptsitz:
1 Time Warner Center, New York, NY 10019, USA
Telefon: 001-212-484-8000
Telefax: 001-212-489-6183
Internet: www.timewarner.com

Branche: Film, Fernsehsender (Free-TV, Pay-TV), TV-Produktion, Rechtehandel,
Kabelnetze, Verlage, Internet-Services, Merchandising, Sportvereine

Rechtsform: Aktiengesellschaft (seit 1971)
Geschäftsjahr: 01.01. - 31.12.
Gründungsjahr: 1922 (Time Inc.), 1923 (Warner Bros.), 1970 (Turner Broadcasting), 1991 (America Online); 1989 Fusion Time Inc. und Warner Bros., 1996 Fusion Time Warner und Turner Broadcasting, 2001 Fusion AOL und Time Warner

Geschäftsführung

Board of Directors
  • Jeffrey L. Bewkes, Chairman and Chief Executive Officer, Time Warner Inc.
  • James L. Barksdale, Chairman and President, Barksdale Management Corporation
  • William P. Barr, Former Attorney Gerneral of the United States
  • Stephen F. Bollenbach, Former Co-Chairman and Chief Executive Officer, Hilton Hotels Corp.
  • Frank J. Caufield, Co-Founder, Kleiner Perkins Caufield & Byers
  • Robert C. Clark, Distinguished Service Professor, Harvard University
  • Mathias Döpfner, CEO and Chairman Axel Springer AG
  • Jessica P. Einhorn, Dekanin Paul H. Nitze School of Advanced International Studies (SAIS), Johns Hopkins University
  • Fred Hassan, Managing Director Healthcare bei Warburg Pincus
  • Michael A. Miles, Special Limited Partner, Forstmann Little & Company
  • Kenneth J. Novack, Senior Counsel, Mintz, Levin, Cohn, Ferris, Glovsky and Popeo, PC
  • Paul D. Wachter, CEO Main Street Advisors
  • Deborah C. Wright, Chairman, President and Chief Executive Officer, Carver Bancorp, Inc. und Carver Federal Savings Bank
Senior Corporate Executives

  • Jeffrey L. Bewkes, Chairman, Chief Excecutive Officer
  • John K. Martin, Chief Financial and Administrative Officer
  • Paul T. Cappuccio, Executive Vice President & General Counsel
  • Olaf Olafsson, Executive Vice President , International and Corporate Strategy
  • Carol A. Melton, Executive Vice President, Global Public Policy
  • Gray L. Ginsberg, Executive Vice President, Corporate Marketing and Communications
Besitzverhältnisse: Ted Turner (4 % stimmberechtigt), John Malone/Liberty Media (4 %; nicht stimmberechtigt), Rest: AOL Time Warner-Management und Streubesitz


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen