LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

Dish Network Corporation

Umsatz 2011: $ 14,048 Mrd. (€ 10,092 Mrd.)

Engagement in Deutschland/Europa

Dish ist ausschließlich auf dem nordamerikanischen Markt aktiv, bietet allerdings dort über 130 Programme in Fremdsprachen, zum Beispiel in arabisch, portugiesisch oder griechisch an. Seit dem 1. Januar 2006 empfangen Kunden bei DISH Network "DW-TV" für $9,99 im Monat. Außerdem startete Ende Februar 2006 die ProSiebenSat1 Media AG mit ProSiebenSat1 Welt mit seinem Auslandskanal, der sich an deutschsprachige Zuschauer in den USA richtet. Der Pay-Kanal sendet die Samstags- und Sonntagsspiele der Fußball-Bundesliga live sowie Comedy-Programme, Filme und Nachrichten, die von Sat 1, Pro Sieben, Kabel 1 und N 24 zugeliefert werden. Zur Zielgruppe gehören rund eine Million deutschsprachiger Zuschauer. Seit Mai 2007 ist zudem der Kanal "German Kino Plus(TM) empfangbar," er bietet Programme in den Kategorien Theater-Film, klassischer Film, Dokumentarfilm und Fernsehserien an. Der Kanal kann für monatlich $14.99 "à la carte" abonniert werden oder für monatlich $24.99 kombiniert mit dem bereits vorhandenen "German-language package", bestehend aus ProSiebenSat1 Welt, DW-TV and EuroNews.


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen