30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

Rogers Comm.

Umsatz 2011: CAD 12,428 Mrd. (€ 9,031 Mrd.)

Rogers Communications (RCI) ist ein kanadischer Kommunikationsdienstleister, der aus drei Segmenten besteht: Rogers Wireless, Rogers Cable und Rogers Media. Das Kerngeschäft des Unternehmens sind die TV- und die Telekommunikationsbranche.

Das Rogers Building im kanadischen Toronto - Hauptzentrale von Rogers Communications.Das Rogers Building im kanadischen Toronto - Hauptzentrale von Rogers Communications. Lizenz: cc by-sa/3.0/de (Wikipedia / SimonP )

Überblick


Rogers Communications (RCI) ist ein kanadischer Kommunikationsdienstleister, der aus drei Segmenten besteht: Rogers Wireless, Rogers Cable und Rogers Media. Das Kerngeschäft des Unternehmens ist die TV und die Telekommunikationsbranche. Daneben besitzt RCI Zeitschriften, Sportvereine und vertreibt Filme als DVD oder als Video-On-Demand. Das Engagement ist bisher auf den heimischen Markt beschränkt. Rogers Wireless ist Kanadas größter drahtloser Sprach- und Datenkommunikations-Serviceprovider, Rogers Cable der bedeutendste Kabelfernsehanbieter, dessen Hochgeschwindigkeitsnetz auch Internetdienste und Festnetztelefonie anbietet. Zu diesem Unternehmenssegment zählt auch die Rogers Business Solutions, ein nationaler Anbieter von Sprachdiensten, Daten-Netzwerkbetrieb und Breitband Internet Verbindungen für kleine, mittlere und große Unternehmen. Rogers Media ist Kanadas führende Mediengruppe, bestehend aus Geschäftszweigen in den Bereichen Radio- und Fernsehübertragung, Verlagswesen, Teleshopping und Sportunterhaltung.

Basisdaten

Hauptsitz:
333 Bloor St. East, Toronto, Ontario M4W 1G9, Canada
Telefon: 001 416 935 7777
Telefax: 001 416 935 3597
www.rogers.com

Branche: Mobilfunk, Kabelnetze, Radio, TV-Stationen, Spartenkanäle, Zeitschriften, Video/DVD,
Telekommunikation, Sportvereine
Rechtsform: Aktiengesellschaft
Geschäftsjahr: 01.01. - 31.12.

Geschäftsführung

Management:
  • Nadir Mohamed: C.A. President and Chief Executive Officer Rob Bruce: President Communications Keith Pelley: President and Chief Executive Officer Media William W. Linton, C.A.: Executive Vice President, Finance and Chief Financial Officer Bob Berner: Executive Vice President and Chief Technologie Officer Edward S. Rogers: Deputy Chairman and Executive Vice President Emerging Business, Corporate Development Linda P. Jojo, Executive Vice President Emerging Business, Corporate Development Phillip B. Lind, C.M.: Executive Vice President Regulatory and Vice Chairman David P. Miller: Senior Vice President Legal and General Counsel Jim Reid, Senior Vice President, Human Resources and Chief Human Resources Officer Melinda M. Rogers: Senior Vice President Strategy and Development Terrie Tweddle: Vice President, Corporate Communications & Corporate Affairs
Board of Directors:

  • Alan D. Horn, Rogers
  • Peter C. Godsoe, Rogers
  • Nadir Mohamed, Rogers
  • Ronald D. Besse, Besseco Holdings
  • Charles William David Birchall, Barrick Gold Corporation
  • Stephen A. Burch, Rogers
  • John H. Clappinson, Rogers
  • Thomas I. Hull, Hull Group
  • Philip B. Lind, Rogers
  • Isabelle Marcoux, Transcontinental Inc.
  • David R. Petersen, Cassels Brock & Blackwell
  • Edward S. Rogers, Rogers
  • Loretta Rogers, Rogers
  • Martha L. Rogers
  • Melinda M. Rogers, Rogers
  • John H. Tory, Rogers
  • William T. Schleyer, Rogers
  • Colin Watson, Rogers
Gesellschafter:Rogers Control Trust (91%), Microsoft (9%)


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen