30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

Nippon Hoso Kyokai

Umsatz 2011/2012: JPY 692,600 Mrd. (€ 6,405 Mrd.)

1926 vereinigten sich die drei Regionalsender zum "Shadan Hojin Nippon Hoso Kyokai" (Gemeinnütziger Rundfunkverein Japans), abgekürzt NHK, auf englisch: Japan Broadcasting Corporation.

Nippon Hoso Kyokai - hier eine Aufnahme der Zentrale in Tokyo - ist eine der größten öffentlichen Rundfunkanstalten der Welt.Nippon Hoso Kyokai - hier eine Aufnahme der Zentrale in Tokyo - ist eine der größten öffentlichen Rundfunkanstalten der Welt. Lizenz: cc by-sa/3.0/de (Wikipedia / DarkFritz)

Basisdaten


Hauptsitz:
NHK Hoso Center, 2-2-1 Jinnan, Shibuya-ku, Tokyo 150-8001, Japan
Telefon: 0081-3- 3465-1111
Telefax: 0081-3-3469-8110 (Öffentlichkeitsarbeit)
Website: www.nhk.or.jp

Branche: Fernsehen, Hörfunk, Buch- und Zeitschriftenverlag, Multimedia
Börsenkapitalisierung: keine Aktiengesellschaft
Rechtsform: Gemeinnützige Anstalt des öffentlichen Rechts
Geschäftsjahr: 01.04. - 31.03.
Gründungsjahr: 1926


Geschäftsführung

Management:
  • Masayuki Matsumoto, President
  • Naoji Ono, Executive Vice President
  • Kenji Nagai, General Managing Director, Engineering
  • Shin Kanada, General Managing Director, Broadcasting
  • Noriyoshi Onishi, Managing Director, Audience Services
  • Tamaki Imai, Managing Director, Broadcasting Facility, Compliance & International Broadcasting
  • Hiroyuki Tsukada, Managing Director, Public Relations & Regional Broadcasting
  • Koji Yoshikuni, Managing Director, Human Resources and General Affairs
  • Yoshihiko Shimizu, Managing Director, Program Production
  • Kenichi Ishida, Managing Director, Corporate Planning, Finance
  • Yukinori Kida, Managing Director, Programming

Aufsichtsrat:
  • Fumio Sudo, JFE Holdings, Inc.
  • Kenichiro Hamada, ANA Strategic Research
  • Michiyo Ihara, Kagawa University
  • Susumu Ishihara, Kyushu Railway Company
  • Kenji Kitahara, The National Association of Commercial Broadcasters in Japan
  • Main Kohda, Novelist
  • Shun Matsushista, NGK Insulators, Ltd.


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen