30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

Advance Publications

Umsatz 2011: $ 6,550 Mrd. (€ 4,705 Mrd.)

Management

Advance Publications wird von den beiden Brüdern Si und Donald Newhouse geleitet. In den 60er Jahren hatte Senior Sam Newhouse die Magazine seinem Sohn überlassen. Si Newhouse, der nicht mal das College abgeschlossen hat, galt damals als unscheinbar. Aber er war arbeitswütig. Um fünf Uhr morgens, manchmal sogar früher, saß er an seinem Schreibtisch. Noch heute gilt Newhouse als öffentlichkeitsscheu, steht bei Partys abseits und spricht selten über persönliche oder familiäre Angelegenheiten. Sein verlegerischer Erfolg, heißt es, habe sein Selbstvertrauen jedoch deutlich gehoben. Eine ganze Reihe von Chefredakteuren und engen Mitarbeitern, die er feuerte, erfuhren davon jedoch oft eher zufällig. Die Nachfolge von Si Newhouse (78) und seines um vier Jahre jüngeren Bruders Donald ist seit Jahren Thema, obwohl Si Newhouse sich bis heute angeblich in viele Details einmischt. Im Gespräch sind der Neffe Jonathan Newhouse (53), der in London das internationale Geschäft leitet, und Steven Newhouse (48), der Sohn von Donald Newhouse. Er hat die Internet-Aktivitäten geleitet und seit 2001 auch den Zeitschriftenableger Golf Digest. Zudem fungiert er als Chefredakteur der Tageszeitung "Jersey Journal", dessen Personal er 2002 durch Drohung der Schließung halbierte. Zugute gehalten wird ihm, dass er die journalistische Qualität der Newhouse-Zeitungskette verbesserte (sie erhielt 2005 sogar einen Pulitzerpreis).

Im Juli 2010 gab Condé Nast bekannt, dass man zukünftig den Job von Charles H. Townsend, der seit 2004 sowohl den Posten des CEOs und COOs von Condé Nast Publications inne hatte, zweiteilen werde. Während Townsend weiterhin CEO des Verlages bleiben wird, wurde als neuer COO Robert A. Sauerberg ernannt. Dieser war zuvor Chef der Consumer Marketing Abteilung des Verlages. Nach Konzernangaben wird es Townsends primäre Aufgabe sein ein neues Geschäftsmodell rund um die Bereiche "digital connectivity, technology development, and consumer insight" aufzubauen.


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen