BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

The Hearst Corporation

Umsatz 2011: $ 3,800 Mrd. (€ 2,730 Mrd.)

Management

Seit knapp 30 Jahren und mit einer siebenjährigen Unterbrechung betreut Frank A. Bennack das operative Tagesgeschäft von Hearst. Bennack hat fünf Töchter und war 52 Jahre mit der gleichen Frau verheiratet. Zwei Jahre nach dem Tod seiner Frau heiratete er Mary Lake Polan, eine Professorin für Gynäkologi in Stanford. Während seiner Auszeit von 2002 bis 2009, als sein langjähriger Vertrauter Victor Ganzi als CEO einsprang, managte er die New York City Opera. Bennack ist nach William Randolph Hearst der dauerhafteste und deshalb wichtigste Unternehmens-Chef von Hearst. Unter ihm kaufte Hearst Redbook, Exquire und gründete zusammen mit ABC den History Channel, Lifetime und A&E. Als Vorsitzender von Hearst stand ihm George R. Hearst zur Seite, der nach 50 Jahren im Unternehmen im Sommer 2012 im Alter von 84 Jahren verstarb.


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen