BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

The Hearst Corporation

Umsatz 2011: $ 3,800 Mrd. (€ 2,730 Mrd.)

Aktuelle Entwicklungen

Die Kombination von Strukturkrise, Wirtschaftskrise und Fehler des Managements, die fast alle großen Medienhäuser in den USA in großer Zahl zu beklagen haben, forderten in den letzten Jahren tiefe Einschnitte in Belegschaft und Qualität der Produkte. Hearst befindet sich als einer der bedeutendsten Verlage der US-Wirtschaft in einer Schlüsselrolle im Überlebenskampf von Zeitschriften und Zeitungen, deren Auflagen sich teilweise in freiem Fall befinden.

Mit Amazon wurde Anfang 2012 ein umfassendes Abkommen geschlossen: In den elektronischen Ausgaben von Hearsts Mode-, Technik- und Konsumblättern, werden vorgestellte Produkte mit einem entsprechenden Amazon-Kauf-Link versehen. Für Kritiker ein erneutes Indiz dafür, wie im Zuge des wirtschaftlichen Drucks der Digitalisierung die Grenzen zwischen journalistische Inhalten und Werbung weiter verschwimmen.

Für negative Publicity sorgt seit Juni 2012 eine Sammelklage ehemaliger Hearst-Praktikanten. Sie fordern Schadensersatz weil sie angeblich im Rahmen ihrer Praktika bei Hearst-Magazinen bis zu 55 Stunden in der Woche ohne Bezahlung arbeiteten.


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen