30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

TF1 S.A.

Umsatz 2011: € 2,620 Mrd.

Im Zentrum des Medienkonzerns TF1 steht der TV-Sender TF1 – das zuschauerstärkste private Vollprogramm Frankreichs, hervorgegangen aus dem Staatssender RTF. Dazu veranstaltet TF1 heute eine Reihe von Spartenkanälen auf Pay-TV-Plattformen.

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy beantwortet Fragen von neun Menschen in Bezug auf Arbeitsplätze, Sicherheit, Altenpflege und andere interne Anliegen in einer Live-Sendung der französischen TF1 Fernsehstudios in Paris.Bei einer Polit-Talkshow beim Fernsehsender TF1 stellt sich der französische Präsident Nicolas Sarkozy den Fragen seiner Landsleute. (© AP)

Überblick

Im Zentrum des Medienkonzerns TF1 steht der TV-Sender TF1 – das zuschauerstärkste private Vollprogramm Frankreichs, hervorgegangen aus dem Staatssender RTF. Dazu veranstaltet TF1 heute eine Reihe von Spartenkanälen auf Pay-TV-Plattformen und besitzt den paneuropäischen Sportsender Eurosport.

Basisdaten

Hauptsitz:
1, quai du pont du jour
95656 Boulogne, Cedex/ Frankreich
Telefon: 0033-14141-2732
Telefax: 0033-14141-2910
www.tf1.fr

Branche: Free-TV, Pay-TV, Satelliten-TV, TV-Produktion, Spartenkanäle und Rechtehandel, Werbe-zeitenvermarktung, Internet-Services, Rechtehandel
Rechtsform: Aktiengesellschaft
Geschäftsjahr: 01.01. - 31.12.
Gründungsjahr: 1947 Gründung der Radio-Télévision Français (RTF), 1974 TF1 als Nachfolger der RTF, 1987 Privatisierung des Unternehmens


Geschäftsführung

Geschäftsführung / Vorstand (Schlüsselpositionen):
  • Nonce Paolini, Président Directeur Général du groupe TF1
  • Arnaud Bosom, Directeur Général Adjoint Stratégie, Organisation et Maketing Groupe
  • Jean-Michel Counillon, Secrétaire Général
  • Philippe Denery, Directeur Adjoint Finances
  • Martine Hollinger, Présidente de TF1 Publicité
  • Frédéric Ivernel, Directeur central de la Communication Externe
  • Jean-François Lancelier, Directeur Général des Antennes du Groupe
  • Benoît Louvet, Directeur Général adjoint Acquisitions
  • Catherine Nayl, Directrice déléguée à l´information du Groupe
  • Jean-Pierre Paoli, Directeur aux Affaires Internationales
  • Regis Ravanas, Président de TF1 Entreprises
  • Jean-Pierre Rousseau, Executive Vice-President, Human Resources and Internal Communication
  • Laurent Solly, Directeur Général de TF1 Publicité
  • Laurent Storch, Directeur Général adjoint de l´Antenne en charge des Programmes
  • Besitzverhältnisse: Bouygues S.A. (43%)


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen