LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

The Naspers Group

Umsatz 2011/12: ZAR 39,487 Mrd. (€ 3,856 Mrd.)

Aktuelle Entwicklungen


24.com, der Internet-Verlag von Naspers’ Konzernsparte Media24, wurde 2011 in die Zeitungsabteilung von Media24 eingegliedert. Dies sollte sicherstellen, dass die etablierten Zeitungs- und Zeitschriftenmarken auch im wachsenden Mobil- und Tablet-Markt Fuß fassen können. Die Statistiken sprechen für sich: Während Media24 im Geschäftsjahr 2011 einen Gewinneinbruch von 15 Prozent erlitt, wuchsen die durchschnittlichen monatlichen Besucherzahlen auf den 24.com-Seiten um 40 Prozent. Koos Bekker, der technologie-affine CEO von Naspers, sieht zwar im klassischen Print-Markt noch auf Jahre ein gutes Geschäft, doch er sieht den digitalen Wandel auch als Chance: Es sind bereits alle Zeitschriften von Media24 auf dem iPad verfügbar und bis Ende 2011 will er dies auch für alle Zeitungen erreichen. Den optimalen Preis gilt es dabei noch auszutesten. Südafrika bleibt der wichtigste Markt für Naspers: Der meiste Umsatz des Konzerns findet trotz Internet-Beteiligungen in aller Welt auch 2011 noch im Heimatland statt. Bezüglich der strategischen Ausrichtung nehmen Tablet-Computer für Bekker eine Schlüsselrolle ein: „Kinder werden ihre Hausaufgaben darauf machen“.

Weiterführende Literatur

Fourie, Pieter J. 2001: Media Studies: Institutions, Theories, and Issues. Lansdown: Juta Education. Hydén, Göran et al. 2003: Media and Democracy in Africa. New Brunswick: Transaction Publishers.


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen