Schüler stellen am 12.06.2013 in der Ernst-Schering-Schule in Berlin Prominenten Fragen bei einer Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

16.9.2013

Literatur

Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Salafismus in der Demokratie.
Entscheidung im Unterricht, Bonn, 2013.
Diese Ausgabe der Reihe "Entscheidung im Unterricht“ setzt sich mit dem Salafismus auseinander, einer ultrakonservativen Strömung des Islams. Sie gilt als derzeit dynamischste islamische Bewegung und spricht mit ihren mitunter radikalen Thesen auch Jugendliche und junge Erwachsene auf Sinnsuche an. Die Publikation bietet Hintergrundinformationen zu diesem Thema.
Bestellung:www.bpb.de/shop
Bereitstellungspauschale: 1,50 €
Bestellnummer: 2480
Online abrufbar unter: www.bpb.de/shop

Peter Schimany, Hans Dietrich von Loeffelholz (Hg.): Beiträge zur Migrations- und Integrationsforschung. Aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, 2013.
Dieser Sonderband ist anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Bundesamtes erschienen. Neben einem Überblicksartikel zur Arbeit der Forschergruppe des BAMF seit Ende des Jahres 2004 befassen sich sechs weitere Artikel unterschiedlicher Autoren mit Fragen zur Migrations- und Integrationspolitik und -forschung in Deutschland.
Online abrufbar unter:www.bamf.de

Diakonie Deutschland et al. (Hg.): Seeking Protection in Europe. Refugees in Poland, the EU and at the External Borders.
Dokumentation der 14. Europäischen Asylrechtskonferenz, Warschau, 9.-12. Oktober 2012.
Online abrufbar unter: www.diakonie.de

Dietrich Thränhardt (Hg.): Immigration and Federalism in Europe. Federal, State and Local Regulatory Competencies in Austria, Belgium, Germany, Italy, Russia, Spain and Switzerland.
IMIS-Beiträge 43, Osnabrück, 2013.
In diesem Sammelband setzen sich verschiedene Autoren mit Fragen der Regulierung von Einwanderungsbewegungen in föderalen europäischen Staaten auseinander. Dabei wird deutlich, dass die einzelnen Entscheidungsebenen in den untersuchten Staaten sehr unterschiedliche Macht und Kompetenzen im Hinblick auf Einwanderungsfragen besitzen. Deutlich werden auch Entwicklungstendenzen von zentralisierten zu dezentralisierten und dezentralisierten zu zentralisierten Ansätzen in der Migrationspolitik.
Online abrufbar unter: www.imis.uni-osnabrueck.de

Marianne Haase, Johannes Obergfell: Türkei. Migrationsprofil und migrationspolitische Entwicklungen.
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Working Paper 54, Nürnberg, 2013.
Die Türkei ist nicht nur ein wichtiges Herkunftsland von Migranten, sondern auch ein bedeutendes Aufnahme und Transitland. Die Grenze zwischen Griechenland und der Türkei steht dabei mit Blick auf irreguläre Migration in die EU immer wieder im Fokus der Aufmerksamkeit. Reformen in der Migrations- und Asylpolitik erfolgten in den vergangenen Jahren auch auf Druck der EU, da ein möglicher Beitritt die Übernahme von EU-Recht voraussetzt. Dies stößt vor allem im Bereich der Visums- und Asylpolitik auf Schwierigkeiten.
Online abrufbar unter: www.bamf.de

Veranstaltungshinweise finden Sie auf unserer Website www.migration-info.de