Japan's Homare SAWA (JPN) (M) and teammates celebrate the win of the world cup during the final match of the Women's Soccer World Cup between USA and Japan, Commerzbank-Arena in Frankfurt on July 17., 2011. Pressefoto Mika Finale der Fussball Frauen-Weltmeisterschaft zwischen USA und Japan am 17. Juli 2011 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Pressefoto Mika

20.6.2011

Länderinformationen Äquatorial-Guinea

Fläche
28.051 km2 (Weltrang: 140)

Einwohner
508.000 = 18,1 je km2 (F 2007, Weltrang: 163)

Hauptstadt
Malabo

Amtssprachen
Spanisch

Bruttoinlandsprodukt
9,923 Mrd. US-$
realer Zuwachs: 12,5%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
12.860 US-$

Währung
CFA-Franc

Botschaft
Botschaft der Republik Äquatorialguinea
Rohlfsstr. 17
19, 14195 Berlin
Telefon 030 88663877, Fax 030 88663879www.botschaft-aequatorialguinea.de

Regierung
Staatsoberhaupt: Teodoro Obiang Nguema Mbasogo, Regierungschef: Ignacio Milam Tang, Äußeres: Pastor Micha Ondo Bile

Nationalfeiertag
12.10.

Verwaltungsgliederung
7 Provinzen

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1991
Präsidialrepublik
Parlament: Volksvertreterkammer (Cámara de Representantes del Pueblo) mit 100 Mitgl., Wahl alle 5 J.
Direktwahl des Staatsoberh. alle 7 J.
Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung
Äquatorialguineer
F 2007: 508.000 Einw.
letzte Zählung 2001: 1.014.999 Einw.
überwiegend Bantu: 84% Fang, Benga u.a. auf dem Festland, 10% Bubi u. 3000 Fernandinos auf Bioko

Städte (mit Einwohnerzahl)
(Stand 2005) Malabo (Bioko) 96.000 Einw.
(Stand 2003) Bata 66.800, Mbini 11.600

Religionen
80% Katholiken
indigene Religionen (Stand: 2006)

Sprachen
Fang, Bubi, Ndowe, Spanisch, kreolisches Portugiesisch, Fernando Po (Pidgin-Englisch)

Erwerbstätige nach Wirtschaftssektor
keine Angaben

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
keine Angaben

Inflationsrate (in %)
Ø 2005: 4,8%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)


Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
88% Erdöl

Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2010.


Publikationen zum Thema

Verlacht, verboten und gefeiert

Verlacht, verboten und gefeiert - Zur Geschichte des Frauenfußballs

Deutschlands Mädchen- und Frauenfußball boomt. Doch dem Erfolg geht eine dornenreiche Geschichte d...

Frauenfußball weltweit.

Fußballerinnen weltweit

Fußball ist mehr als nur Sport! Die fünf Arbeitsblätter zeigen junge Frauen aus der ganzen Welt, ...

Fußball - mehr als ein Spiel

Fußball - mehr als ein Spiel

Innerhalb weniger Jahrzehnte ist der moderne Fußball zu einer bedeutsamen und populären Sportart g...

Spiel der Welt

Spiel der Welt – Fußball

Fußball hat heute eine immense gesellschaftliche Bedeutung, keine Frage. Aber warum ist das eigentl...

Zum Shop

Dossier

Die graue Spielzeit

1955 verbietet der Deutsche Fußball-Bund seinen Mitgliedsvereinen den Frauenfußball. In den Augen des Verbands gilt der Fußballsport als "unweiblich" und "nichtfraugemäß". Erst 1970 ändert sich die Einschätzung, am 31. Oktober wird das Verbot aufgehoben.

Mehr lesen