Japan's Homare SAWA (JPN) (M) and teammates celebrate the win of the world cup during the final match of the Women's Soccer World Cup between USA and Japan, Commerzbank-Arena in Frankfurt on July 17., 2011. Pressefoto Mika Finale der Fussball Frauen-Weltmeisterschaft zwischen USA und Japan am 17. Juli 2011 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Pressefoto Mika

20.6.2011

Länderinformationen Großbritannien

Fläche
242.910 km2 (Weltrang: 77)

Einwohner
61.001.000 = 251 je km2 (F 2007, Weltrang: 22)

Hauptstadt
London

Amtssprachen
Englisch

Bruttoinlandsprodukt
1812,1 Mrd. Euro
realer Zuwachs: 0,7%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
45.442 US-$

Währung
1 Pfund Sterling (£) = 100 Pence

Botschaft
Botschaft des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland
Wilhelmstr. 70, 10117 Berlin
Telefon 030 204570, Fax 030 20457594
www.britischebotschaft.de

Regierung
Staatsoberhaupt: Elizabeth II., Regierungschef: Gordon Brown, Äußeres: David Miliband

Nationalfeiertag
2. Samstag im Juni (Queen's Birthday)

Verwaltungsgliederung
34 Grafschaften (Counties), 46 Unitary Authorities, 6 Metropolitan Counties und Greater London in England, 22 Unitary Authorities in Wales, 26 Districts in Nordirland, 32 Unitary Authorities in Schottland

Staats- und Regierungsform
Keine geschriebene Verfassung, Gesetze mit Verfassungscharakter
Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth)
Parlament: Unterhaus (House of Commons) mit 646 Mitgl. (17 aus Nordirland), Wahl spät. alle 5 J.
Oberhaus (House of Lords) mit 732 Mitgl.: 26 Bischöfe, 615 Lords auf Lebenszeit, inklusive Law Lords (Mitglieder des obersten Appellationsgerichts), 91 Erblords (Stand Mai 2008)
Peers (Adlige) haben kein passives Wahlrecht
Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung
Briten
Nat. Statistik F 2008: 61.185.981 Einw.
letzte Zählung 2001: 58.789.194 Einw.
80% Engländer, 10% Schotten, 4% Nordiren, 2% Waliser

Städte (mit Einwohnerzahl)
Stand 2005: Cockburn Town (Grand Turk) 5680 Einw.

Religionen
71,8% Christen: Anglikaner (Anglikanische Kirche in England ist Staatskirche), sonstige Protestanten u.a. Presbyterianer (Presbyterianische Kirche in Schottland ist Staatskirche), Methodisten, Freikirchen, Baptisten, Katholiken
2,8% Muslime, 1,0% Hindus, 0,6% Sikhs, 0,5% Juden, 0,3% Buddhisten, 0,3% Sonstige
15,1% religionslos
7,8% keine Angaben (Stand: 2001)

Sprachen
Englisch
außerdem regional: Irisch-Gälisch und Scots in Nordirland, Schottisch-Gälisch (Highlands) und Scots (Lowlands) in Schottland, Kymrisch (auch Walisisch oder Welsh) in Wales

Erwerbstätige nach Wirtschaftssektor
Landwirtsch. 1,5%, Industrie 17,7%, Dienstl. 80,7% (2006)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
Ø 2008: 5,6%

Inflationsrate (in %)
Ø 2008: 3,6%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
11% Erdöl, 10% Kfz und -Teile, 5% verschiedene bearbeitete Waren, 5% Telekommunikation, 5% (SITC) Büromaschinen, 4% elektrische Maschinen, 4% Bekleidung

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
13% Erdöl, 9% Kfz und -Teile, 7% Arzneimittel, 6% Kraftmaschinen, 6% verschiedene bearbeitete Waren, 4% Maschinen für verschiedene Zwecke, 4% elektrische Maschinen

Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2010.


Publikationen zum Thema

Verlacht, verboten und gefeiert

Verlacht, verboten und gefeiert - Zur Geschichte des Frauenfußballs

Deutschlands Mädchen- und Frauenfußball boomt. Doch dem Erfolg geht eine dornenreiche Geschichte d...

Frauenfußball weltweit.

Fußballerinnen weltweit

Fußball ist mehr als nur Sport! Die fünf Arbeitsblätter zeigen junge Frauen aus der ganzen Welt, ...

Fußball - mehr als ein Spiel

Fußball - mehr als ein Spiel

Innerhalb weniger Jahrzehnte ist der moderne Fußball zu einer bedeutsamen und populären Sportart g...

Spiel der Welt

Spiel der Welt – Fußball

Fußball hat heute eine immense gesellschaftliche Bedeutung, keine Frage. Aber warum ist das eigentl...

Zum Shop

Dossier

Die graue Spielzeit

1955 verbietet der Deutsche Fußball-Bund seinen Mitgliedsvereinen den Frauenfußball. In den Augen des Verbands gilt der Fußballsport als "unweiblich" und "nichtfraugemäß". Erst 1970 ändert sich die Einschätzung, am 31. Oktober wird das Verbot aufgehoben.

Mehr lesen