30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Japan's Homare SAWA (JPN) (M) and teammates celebrate the win of the world cup during the final match of the Women's Soccer World Cup between USA and Japan, Commerzbank-Arena in Frankfurt on July 17., 2011. Pressefoto Mika Finale der Fussball Frauen-Weltmeisterschaft zwischen USA und Japan am 17. Juli 2011 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Pressefoto Mika

20.6.2011

Länderinformationen Kanada

Fläche
9.984.670 km2 (Weltrang: 2)

Einwohner
32.976.000 = 3,3 je km2 (F 2007, Weltrang: 36)

Hauptstadt
Ottawa

Amtssprachen
Englisch, Französisch

Bruttoinlandsprodukt
1511 Mrd. US-$
realer Zuwachs: 0,5%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
39.650 US-$

Währung
1 Kanad. Dollar (kan$) = 100 Cents

Botschaft
Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin
Telefon 030 203120, Fax 030 20312590
www.kanada-info.de

Regierung
Staatsoberhaupt: Elizabeth II., Regierungschef: Stephen Harper, Äußeres: Lawrence Cannon

Nationalfeiertag
1.7.

Verwaltungsgliederung
10 Provinzen und 3 Territorien unter Bundesverwaltung

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1982
Föderale parlamentarische Monarchie (im Commonwealth)
Parlament: Unterhaus (House of Commons/Chambre des Communes) mit 308 Mitgl., Wahl alle 5 J.
Senat (Senate/Sénat) mit 105 Mitgl. (Ernennung durch Generalgouverneur auf Vorschlag des Regierungschefs)
Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung
Kanadier
Nat. Statistik Stand 2006: 31.612.897 Einw.
ca. 800.000 First Nations, Inuit und Métis

Städte (mit Einwohnerzahl)
(Stand 2006) Toronto 2.503.281 Einw. (A 5,1 Mio.), Montréal 1.620.693 (A 3,6 Mio.), Calgary 988.193 (A 1,1 Mio.), Ottawa 812.129 (A 1,1 Mio.), Edmonton 730.372, Mississauga 668.549, Winnipeg 633.451, Vancouver 578.041 (A 2,1 Mio.), Hamilton 504.559, Québec 491.142, Brampton 433.806, Surrey 394.976, Halifax 372.679, Laval 368.709, London 352.395, Markham 261.573, Gatineau 242.124, Vaughan 238.866, Longueuil 229.330, Burnaby 202.799, Saskatoon 202.340

Religionen
43,6% Katholiken, 29,2% Protestanten, 2,6% andere christliche Gemeinschaften, 2,0% Muslime, 1,5% orthodoxe Christen, 1,1% Juden, 1,0% Buddhisten, 1,0% Hindus, 0,9% Sikhs
16,5% religionslos (Stand: 2001)

Sprachen
(als Muttersprachen): 58,5% Englisch, 22,6% Französisch
2,9% Chinesisch, 1,6% Italienisch, 1,5% Deutsch, 0,9% Pandschabi, 0,8% Spanisch, 0,7% Polnisch, 0,7% Portugiesisch u.a.
0,3% indigene Sprachen

Erwerbstätige nach Wirtschaftssektor
Landwirtsch. 2,7%, Industrie 22%, Dienstl. 75% (2005)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
Ø 2008: 6,2%

Inflationsrate (in %)
Ø 2008: 2,4%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
28% Maschinen u. Ausrüstungen, 16% Kfz u. -Teile, 13% Konsumgüter, 8% Rohöl, 7% Metalle, 7% chemische Erzeugnisse, 6% agrarische Produkte

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
19% Maschinen u. Ausrüstungen, 13% Kfz u. -Teile, 12% Rohöl, 8% Metall u. -legierungen, 8% landwirtschaftliche Produkte, 7% chemische Produkte, 7% Erdgas, 5% forstwirtschaftliche Produkte

Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2010.


Publikationen zum Thema

Verlacht, verboten und gefeiert

Verlacht, verboten und gefeiert - Zur Geschichte des Frauenfußballs

Deutschlands Mädchen- und Frauenfußball boomt. Doch dem Erfolg geht eine dornenreiche Geschichte d...

Frauenfußball weltweit.

Fußballerinnen weltweit

Fußball ist mehr als nur Sport! Die fünf Arbeitsblätter zeigen junge Frauen aus der ganzen Welt, ...

Fußball - mehr als ein Spiel

Fußball - mehr als ein Spiel

Innerhalb weniger Jahrzehnte ist der moderne Fußball zu einer bedeutsamen und populären Sportart g...

Spiel der Welt

Spiel der Welt – Fußball

Fußball hat heute eine immense gesellschaftliche Bedeutung, keine Frage. Aber warum ist das eigentl...

Zum Shop

Dossier

Die graue Spielzeit

1955 verbietet der Deutsche Fußball-Bund seinen Mitgliedsvereinen den Frauenfußball. In den Augen des Verbands gilt der Fußballsport als "unweiblich" und "nichtfraugemäß". Erst 1970 ändert sich die Einschätzung, am 31. Oktober wird das Verbot aufgehoben.

Mehr lesen