Rasenstück mit Sonderbriefmarke zur Fußball WM 2006 in Deutschland. Auf der Briefmarke ist das Maskottchen Goleo im Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu sehen.

2.5.2006

Argentinien

Drei Spieltage vor Ende der Qualifikationsrunde gelang es Argentinien, als erste südamerikanische Mannschaft sich für die WM-Endrunde in Deutschland zu qualifizieren. Trotz einer beachtlichen Bilanz von 34 Punkten und 29:17 Toren belegte die Mannschaft von Trainer José Pekerman letztlich hinter Brasilien nur den zweiten Platz.

Landesflagge ArgentinienLandesflagge Argentinien
Drei Spieltage vor Ende der Qualifikationsrunde gelang es Argentinien, als erste südamerikanische Mannschaft sich für die WM-Endrunde in Deutschland zu qualifizieren. Trotz einer beachtlichen Bilanz von 34 Punkten und 29:17 Toren belegte die Mannschaft von Trainer José Pekerman letztlich hinter Brasilien nur den zweiten Platz.

  • WM-Teilnahmen: 13
  • Größte Fußball-Erfolge: 2 x Weltmeister (1978, 1986), 2 x Vizeweltmeister (1930, 1990), 14 x Copa America , 6 x Panamerika-Meister
  • Fifa-Weltrangliste: Platz 4
  • Aktive Fußballer: 1.500.000
Das Land in Zahlen

Fläche
2.780.403 km2 (Weltrang: 8)

Einwohner
36.772.000 = 13,2 je km2 (Stand 2003, Weltrang: 31)

Hauptstadt
Buenos Aires

Amtssprachen
Spanisch

Bruttoinlandsprodukt
129,596 Mrd. US-$
realer Zuwachs: 8,8%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
3.810 US-$

Währung
1 Argentin. Peso (arg$) = 100 Centavos

Regierung
Staatsoberhaupt: Néstor Carlos Kirchner Ostoic, Regierungschef: Alberto Fernández, Äußeres: Jorge Taiana

Nationalfeiertag
25.5. (Tag der Revolution von 1810)

Verwaltungsgliederung
22 Provinzen, Bundesdistrikt Buenos Aires und Nationalterritorium Tierra del Fuego/Feuerland

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1994, letzte Änderung 1997
Präsidiale Bundesrepublik seit 1853
Parlament (Congreso de la Nación): Abgeordnetenhaus mit 257 Mitgl. (Wahl jeweils der Hälfte der Mitgl. alle 2 J.) und Senat mit 72 Mitgl., Wahl für 9 J. (ab 1996 für 6 J.) durch die Provinzregierungen
Neuwahlen von 1/3 der Sitze alle 3 J.)
Direktwahl des Staatsoberh. alle 4 J. (einmalige Wiederwahl)
Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung
Argentinier
Stand 2003: 36.772.000 Einw.
Bevölkerungswachstum: 0,8%
letzte Zählung 2001: 36.260.130 Einw.
Stand 1991: über 90% Weiße (v.a. europäischer Herkunft, u.a. 36% italienischer und 29% spanischer sowie ca. 500.000 deutscher Herkunft), 5% Mestizen, 35.000 indian. Ureinwohner außerdem etwa 2,3 Mio. Ausländer (v.a. Italiener und Spanier)

Städte (mit Einwohnerzahl)
Buenos Aires 2.776.138 Einw. (Stand 2001)
Córdoba 1.267.774 Einw. (Stand 2001)
San Justo/La Matanza 1.253.858 Einw. (Stand 2001)

Religionen (Stand 2003)
über 90% Katholiken, Minderheiten von Protestanten, Juden und Muslimen

Sprachen
Spanisch, indianische Sprachen

Wichtigste Wirtschaftszweige (Anteil am BIP in %)
Landwirtsch. 9,5% (2001)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
durchschnittlich 2004: 13,6%

Inflationsrate (in %)
durchschnittlich 2004: 4,4%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
24% Maschinen, Instrumente und Elektronik, 23% Vorprodukte für die Industrie, 12% Transportausrüstung, 9% Kunststoff, Gummi und Produkte daraus, 6% Metalle und Metallwaren, 5% Bergbauprodukte und Brennstoffe

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
19% Bergbauprodukte und Brennstoffe, 18% pflanzliche Produkte, 16% Nahrungs- und Genussmittel, 10% organische Öle und Fette, 8% Transportausrüstung, 7% Tiere und tierische Produkte, 4% Kunststoffe, Gummi und Produkte daraus

Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2005.