Rasenstück mit Sonderbriefmarke zur Fußball WM 2006 in Deutschland. Auf der Briefmarke ist das Maskottchen Goleo im Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu sehen.

2.5.2006

Costa Rica

Zahlen und Daten

Zu Beginn der Qualifikationsrunde lieferte die Mannschaft Costa Ricas sehr durchwachsene Leistungen ab. Erst mit der Rückkehr von Alexandre Guimaraes auf die Trainerbank und vier Siegen sicherte man sich die Fahrkarte nach Deutschland. Zu den herausragenden Spielern gehören Verteidiger Gilberto Martínez und Stürmerstar Paulo Wanchope.

Landesflagge Costa-RicaLandesflagge Costa Rica
Zu Beginn der Qualifikationsrunde lieferte die Mannschaft Costa Ricas sehr durchwachsene Leistungen ab. Erst mit der Rückkehr von Alexandre Guimaraes auf die Trainerbank und vier Siegen sicherte man sich die Fahrkarte nach Deutschland. Zu den herausragenden Spielern gehören Verteidiger Gilberto Martínez und Stürmerstar Paulo Wanchope.

  • WM-Teilnahmen: 2

  • Größte WM-Erfolge: Achtelfinale (1990)
  • Fifa-Weltrangliste: Platz 25
  • Aktive Fußballer: 69.000
Das Land in Zahlen

Fläche
51.100 km2 (Weltrang: 125)

Einwohner
4.005.000 = 78 je km2 (Stand 2003, Weltrang: 123)

Hauptstadt
San José

Amtssprachen
Spanisch

Bruttoinlandsprodukt
17,427 Mrd. US-$
realer Zuwachs: 6,5%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
4.300 US-$

Währung
1 Costa-Rica-Colón (cent) = 100 Céntimos

Regierung
Staats- u. Regierungschef: Abel Pacheco de la Espriella, Äußeres: Roberto Tovar Faja

Nationalfeiertag
15.9.

Verwaltungsgliederung
7 Provinzen

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1949
Präsidialrepublik seit 1949
Gesetzgebende Versammlung (Asamblea Legislativa) mit 57 Mitgl., Wahl alle 4 J.
Direktwahl des Staatsoberh. alle 4 J.
keine Wiederwahl
Wahlpflicht ab 18 J.

Bevölkerung
Costa-Ricaner
Stand 2003: 4.005.000 Einw.
Bevölkerungswachstum: 1,6%
letzte Zählung 2000: 3.925.331 Einw.
ca. 87% Weiße und Kreolen, 7% Mestizen, 3% Schwarze und Mulatten, 2% Asiaten, 1% Indios

Städte (mit Einwohnerzahl)
San José 309.672 Einw. (Stand 2000)
Puerto Limón 56.719 Einw. (Stand 2000)
Ipís 52.922 Einw. (Stand 2000)

Religionen (Stand 2003)
88% Katholiken, 8% Protestanten

Sprachen
Spanisch, Englisch und Kreolisch

Wichtigste Wirtschaftszweige (Anteil am BIP in %)
Landwirtsch. 15,9%, Industrie 22,5%, Dienstl. 61,3% (2002)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
durchschnittlich 2004: 6,5%

Inflationsrate (in %)
durchschnittlich 2004: 10,2%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
92% Industriewaren (darunter 50% Rohstoffe, 10% elektronische Bauelemente), 8% Agrarprodukte

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
68% Industriewaren (darunter 14% Elektronik für die Datenverarbeitung, 7% Medizintechnik), 32% Agrarprodukte (darunter 9% Bananen, 4% Ananas, 3% Kaffee)

Quelle: Der Fischer Weltalmanach.
© Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2005.