Felder bei Maria Laach

Landwirtschaft in Deutschland

Die deutsche Landwirtschaft durchläuft einen anhaltenden Strukturwandel: Immer weniger, aber dafür größere Betriebe prägen die Agrarlandschaft, technologische Entwicklungen setzen neue Impulse und ökologische Bewirtschaftung gewinnt an Bedeutung. Gleichzeitig steigen gesellschaftliche Erwartungen an Tierwohl und Nachhaltigkeit, während viele Landwirtinnen und Landwirte sich durch verschärfte Umweltauflagen in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht sehen. Doch welchen Handlungsspielraum hat die deutsche Agrarpolitik und was wird eigentlich auf EU- Ebene entschieden? Welche Akteure versuchen Einfluss auf die Agrarpolitik zu nehmen? Und wo steht die Landwirtschaft heute?

Winterweizenernte in der Eifel

Svea Junge

Wachsen oder Weichen – Deutsche Landwirtschaft im Strukturwandel

Der Strukturwandel der deutschen Landwirtschaft hat viele Facetten: Es gibt immer weniger aber dafür größere Betriebe und auch Bodennutzung, Wirtschaftsweisen und Tätigkeitsfelder verändern sich. Dies beeinflusst Erträge, Einkommen und Biodiversität, während regionale Unterschiede bestehen bleiben – ein Überblick.

Mehr lesen

Das Bild Zeigt eine Trecker-Kolonne. Der Traktor im Bildvordergrund trägt ein Plakat mit der Aufschrift "Regionales Essen fetzt!“.

Thomas Herzfeld

Landwirtschaft als umkämpftes Feld – Interessengruppen in der deutschen Agrarpolitik

Vom Deutschen Bauernverband über Umweltverbände bis hin zu zivilgesellschaftlichen Bewegungen – eine Vielzahl von Akteuren versucht in Deutschland agrarpolitische Entscheidungen zu beeinflussen. Der Beitrag gibt einen Überblick über wichtige Interessensgruppen und deren Lobbyarbeit.

Mehr lesen

Brandenburg: Bäume säumen einen Feldweg im Oderbruch

Bernd Martens

Landwirtschaft in Ostdeutschland: der späte Erfolg der DDR

In der ostdeutschen Landwirtschaft wirken bis heute die Strukturen aus der DDR nach. Die durch Zwang kollektivierte Landwirtschaft blieb durch freiwillige Entscheidungen der Genossenschaftsmitglieder nach der Einheit erhalten. Deren großbetriebliche Produktionsformen konnte unter den Bedingungen der europäischen Agrarordnung ihre Stärken entfalten.

Mehr lesen

Wem gehört der Osten? Das Land

Mit der deutschen Einheit änderten sich nicht nur die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, sondern auch die Besitzverhältnisse in der ehemaligen DDR. LPGs und Volkseigene Güter gibt es nicht mehr. Aus dem Land ist ein Wertobjekt geworden.

Deutschland in Daten

Landwirtschaft

Der Durchbruch zu einem modernen Wachstum erfolgte in der deutschen Landwirtschaft während der Industrialisierung. Entscheidend waren hierbei nicht wissenschaftsbasierte industrielle Inputs, die erst nach dem Zweiten Weltkrieg das Agrarwachstum trugen, sondern der durch die boomende Lebensmittelnachfrage urban-industrieller Schichten ausgelöste Übergang zu intensiven Betriebssystemen.

Mehr lesen

Informationen zur politischen Bildung

Ländliche Räume

Was sind ländliche Räume, welche Herausforderungen müssen sie bestehen und was können Politik, Gesellschaft und Wirtschaft dazu beitragen? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Thünen-Instituts für Ländliche Räume, Braunschweig, versuchen in sieben Kapiteln, darauf eine Antwort zu geben.

Mehr lesen

Hintergrund aktuell

Welternährungstag: Pandemie verschärft Hunger

Jedes Jahr am 16. Oktober machen die Vereinten Nationen auf die Ernährungssituation und den Hunger weltweit aufmerksam. Obwohl die Zahl der Hungernden insgesamt zwischenzeitlich leicht zurückgegangen war, wächst sie seit 2014 wieder stetig. Die Corona-Pandemie könnte diese Entwicklung weiter verschärfen.

Mehr lesen

Dossier

Bioethik

Wann beginnt das Leben? Was genau ist die Würde des Menschen? Gibt es ein Recht auf Selbstbestimmung am Lebensende? Und welchen moralischen Status haben Tiere? Die Bioethik setzt sich mit grundsätzlichen Fragen des Seins auseinander. Sie liefert Antworten für die politischen Entscheidungen der Gegenwart. Aber wirft auch neue Fragen und Probleme auf.

Mehr lesen

Dossier

Welternährung

Jeder neunte Mensch weltweit hungert. Die unterschiedlichen Ausprägungen von Unter-, Mangel-, Fehl-, Überernährung hat nicht nur Auswirkung auf den einzelnen Menschen, sondern auf die gesamte Gesellschaft. Wo leben die Menschen, die unter Ernährungsunsicherheiten leiden? Was für eine Rolle spielt die Welternährung in der Weltpolitik, welche Organisationen sind zuständig? Und was bedeutet das Menschenrecht auf Nahrung?

Mehr lesen

Die Netzdebatte

Welternährung

Dass wir uns das ganze Jahr über aussuchen können, was wir gerne essen möchten, ist für die meisten von uns ziemlich normal. In vielen anderen Teilen der Welt sieht das ganz anders aus: Fast 800 Millionen Menschen leiden an Hungersnot. Einer weiteren Milliarde mangelt es jeden Tag an wichtigen Nährstoffen und Grundnahrungsmitteln. Auch in Deutschland gibt es Menschen, die zu wenig zu essen haben. Woran liegt das Problem?

Mehr lesen