Afrika

21.5.2005 | Von:

Bedeutung Afrikas für Deutschland

Werteorientierung

Außenpolitische Interessen sind eine zentrale Determinante für die Beziehungen zwischen Deutschland und Afrika, bei weitem jedoch nicht die einzige. Auf der Ebene der offiziellen Außenpolitik ist neben der Verwirklichung von Interessen auch die Verfolgung bestimmter Werte eine wichtige Zielvorgabe. Für einen demokratischen Staat haben Werte, zu denen er sich gegenüber seinen Bürgerinnen und Bürgern bekennt, auch eine verpflichtende Wirkung bei seinen Außenbeziehungen: Frieden, Freiheit, Gleichheit, Demokratie, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, Föderalismus und Marktwirtschaft.

Dies gilt besonders für die Beziehungen zu Afrika. Zum einen bleibt Deutschland wegen geringer unmittelbarer Interessen in der Region für die Verfolgung von Werten viel Spielraum. Zum anderen sind in wohl kaum einer anderen Region der Welt diese zentralen Werte derart massiv durch Bürgerkriege, Diktaturen und Hungersnöte bedroht. Deutsche Entwicklungs- und Nothilfe, die noch immer schwerpunktmäßig nach Afrika südlich der Sahara fließt, ist Ausdruck einer wertorientierten Außenpolitik und eines spezifischen Verantwortungsbewußtseins.


Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen