30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)

Ukraine-Analysen

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Ukraine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Gemeinsam herausgegeben werden die Ukraine-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Dezember 2015: Ukrainische HIV/Aids- und Hepatitis-Patienten demonstrieren vor dem Kabinett in Kiew für eine bessere Versorgung über das Gesundheitssystem.

Ukraine-Analysen Nr. 237

HIV / Masern / Covid-19

Seit 2017 stieg die Zahl der Masernerkrankungen in der Ukraine als Folge einer sinkenden Impfrate rapide an. Für die gesunkene Impfrate gab es mehrere Gründe, wobei neben Versäumnissen in der Gesundheitspolitik, die teilweise auf erschwerte Bedingungen wegen des Konfliktes im Donbas zurückzuführen sind, auch gezielte Desinformationenskampagnen von Impfgegnern eine wichtige Rolle spielen. Durch Aufklärungskampagnen konnte die Regierung die Impfrate zuletzt wieder erhöhen.

Mehr lesen

Ein bewaffneter ukrainischer Grenzpolizist kontrolliert Autofahrer bei der Ausreise nach Russland.

Ukraine-Analysen Nr. 236 (11.06.2020)

Minsker Prozess / Covid-19 in der Ukraine

Seit 2014 wird mit dem "Minsker Friedensprozess" versucht den Konflikt im Donbass bzw. mit Russland zu beenden. Ein Aspekt ist dabei die Wiederherstellung der Ukrainischen Grenze zur Russischen Föderation. Obgleich sich alle über die Notwendigkeit einer funktionierenden Grenze einig sind, gibt es große Unterschiede bei der Ausgestaltung des zukünftigen Grenzregimes.

Mehr lesen

Auswirkungen der Covid-19-Pandemie: Menschenleere Eingangshalle im Hauptbahnhof in Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 235 (02.06.2020)

Covid-19 und die Zivilgesellschaft / Oligarchen im Forbes-Rating 2019

Im postsowjetischen Raum gilt die ukrainische Zivilgesellschaft als eine der aktivsten und dynamischsten. Der zivile Aktivismus fundiert auf einer langen Geschichte, wenn man beispielsweise an die Streiks der Bergarbeiter im Donbas Ende der 1980er Jahre denkt. Die Coronavirus-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen stellen jedoch auch für die Zivilgesellschaft eine besondere Herausforderung dar. Wie geht diese mit den Folgen der Pandemiebekämpfung um?

Mehr lesen

Kiev, Ukraine im März 2020: Ein Passant steht vor einer digitalen Anzeige mit Wechselkursen.

Ukraine-Analysen Nr. 234 (15.05.2020)

Ein Jahr Selenskyj / Geschichtspolitik / Östliche Partnerschaft

Obwohl die EU in der Ukraine im Rahmen der Östlichen Partnerschaft viel erreicht hat, bleibt sie hinter den Erwartungen der Ukraine zurück. In Zukunft soll die EU den ÖP-Staaten einen weitergehenden Rahmen für die gemeinsamen Beziehungen bieten, eine tiefere Integration in den EU-Binnenmarkt und ein stärkeres Engagement in den Bereichen Sicherheit und Demokratisierung.

Mehr lesen

Polizisten ermahnen Passanten am Spreeufer während der Corona-Krise. Verbot von längerem Verweilen in der Öffentlichkeit

einfach POLITIK: extra

Das Coronavirus und die Grundrechte

In der Corona-Krise wurden und werden auch Grundrechte eingeschränkt. Der Artikel erklärt, was Grundrechte überhaupt sind. Er geht auch darauf ein, warum manche Regeln zum Schutz vor Corona einige Grundrechte einschränken. Der Artikel sagt auch: Einschränkungen von Grundrechten haben enge Grenzen.

Mehr lesen

Szene in einem regionalen Krankenhaus für Infektionskrankheiten in Uzhhorod, Zakarpattia.

Ukraine-Analysen Nr. 233 (04.05.2020)

Coronavirus / Klimapolitik / Pressefreiheit

Die Organisation Reporter ohne Grenzen veröffentlichte im April ihren jährlichen Bericht zum Stand der Pressefreiheit in der Welt. Die Ukraine kommt auf die höchste Platzierung seit Jahren. Dennoch gebe es viele Probleme bezüglich der Pressefreiheit im Land und die Ukraine stehe am Scheideweg.

Mehr lesen

Ein Abgeordneter mit Gesichtsmaske eilt zu einer Parlamentssitzung, 30.03.2020.

Ukraine-Analysen Nr. 232 (26.03.2020)

Coronavirus / Regierungswechsel

Nach nur rund sechs Monaten im Amt reichte Ministerpräsident Olexij Hontscharuk am 4. März 2020 seinen Rücktritt ein, woraufhin die gesamte Regierung zurücktreten musste. Am selben Tag wurde Denys Schmyhal, den Präsident Selenskyj Anfang Februar zum Vizeministerpräsidenten ernannt hatte, zum neuen Ministerpräsidenten ernannt.

Mehr lesen

Gegenüber der russischen Botschaft in Den Haag bauten Angehörige der Opfer einen Tag vor dem Beginn des Strafprozesses um den Abschuss der Passagiermaschine MH-17 über der Ostukraine 298 leere Stühle auf, die für die ums Leben gekommenen Insassen stehen.

Ukraine-Analysen Nr. 231 (06.03.2020)

MH-17-Prozess / Donbas: Fünf Szenarien

Am 17. Juli 2014 stürzte der Flug MH-17 auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur über der Ostukraine ab, wobei alle 298 Insassen ums Leben kamen. Diese Ausgabe der Ukraine-Analyse befasst sich mit den Hintergründen und den juristischen Konsequenzen des Abschusses und nimmt zudem die aktuellen Entwicklungen des Konflikts im Donbas in den Blick.

Mehr lesen

Der neue Leiter des ukrainischen Präsidentenbüros, Andrij Jermak, bei einer Pressekonferenz in Kiew im Februar 2020.

Ukraine-Analysen Nr. 230 (27.02.2020)

Wechsel an der Spitze des Präsidentenbüros / Geldpolitik / Privatisierung

Die 230. Ausgabe der Ukraine-Analysen beleuchtet drei Themenschwerpunkte: Neben Einschätzungen des personellen Wechsels im ukrainischen Präsidentenbüro und dessen machtpolitischen Auswirkungen werden die Geldpolitik sowie die Privatisierungsbestrebungen staatlicher Betriebe und Unternehmen in der Ukraine behandelt.

Mehr lesen

Abgeordnete des ukrainischen Parlaments Werchowna Rada bei einer Sitzung im Oktober 2019.

Ukraine-Analysen Nr. 229 (13.02.2020)

Reformen / Beziehungen zu Belarus

Wie sind die im vierten Quartal 2019 vom ukrainischen Parlament und von der Regierung verabschiedeten Gesetzesreformen einzuschätzen? Und wie steht es mit den Handelsbeziehungen zwischen dem Belarus und der Ukraine? Neben dem rasanten Reformtempo und der belarussisch-ukrainischen Partnerschaft gibt die 229. Ausgabe der Ukraine-Analysen einen Überblick über die Einstellung der Ukrainer gegenüber internationalen Staatschefs.

Mehr lesen

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj will die Ukraine zur führenden Nation in Osteuropa machen.

Ukraine-Analysen Nr. 228 (30.01.2020)

Gastransit / Quo vadis, Ukraine? / Menschenrechte / Desinformationsgesetz

In welche Richtung entwickelt sich die Ukraine unter der neuen Regierung Selenskyj? Kommentare widmen sich den Versprechungen und Herausforderungen des Politikwechsels. Außerdem blickt diese Analysen-Ausgabe auf den Gastransit-Vertrag, die aktuelle Menschenrechtslage und das neue Desinformationsgesetz.

Mehr lesen

Demonstranten stoßen in Kiew im Rahmen von Protesten gegen die Öffnung des Landmarktes mit der ukrainischen Polizei zusammen.

Ukraine-Analysen Nr. 227 (19.12.2019)

»Unzivilie Gesellschaft« / Xenophobie / Vertrauen und Zustimmung / Das Normandie-Treffen

Sowohl in der Ukraine als auch in Russland sind nationalistische und rechtsradikale Gruppierungen aktiv, deren Einfluss auf das politische Geschehen nicht zu unterschätzen ist. Wie die ukrainische Bevölkerung anderen ethnischen Gruppen gegenüber eingestellt ist und wie sie die Arbeit der politischen Institutionen bewertet, wird ebenfalls in dieser Ausgabe der Ukraine-Analysen thematisiert.

Mehr lesen

Eine Mutter in Kiew, die im Krieg ein Bein verloren hat, spielt mit ihrem Sohn.

Ukraine-Analysen Nr. 226 (09.12.2019)

Gender und Gleichberechtigung

Gender und Gleichberechtigung sind gerade angesichts des Ostukraine-Konflikts von großer Bedeutung. Die Analysen-Ausgabe zeigt Gewalt gegen Geschlecht und sexuelle Identität auf und widmet sich der Situation von Müttern in der Ukraine. Außerdem: Die Ergebnisse des Normandie-Gipfeltreffens in der Dokumentation.

Mehr lesen

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj während eines Besuchs in der Kriegsregion Donezk in der Ostukraine.

Ukraine-Analysen Nr. 225 (14.11.2019)

Donbas-Konflikt/Ukrainisch-Russische Energiebeziehungen/Interview Oleh Senzow

Seit sechs Jahren herrscht im Donbas Krieg. Jüngste Truppenentflechtungen an der Kontaktlinie zwischen der Ukraine und Russland schüren jedoch Hoffnung auf eine Annäherung der beiden Länder. Die 225. Ausgabe der Ukraine-Analyse behandelt zudem den ukrainischen und russischen Gastransit sowie die Haftenlassung von Oleh Senzow.

Mehr lesen

Aktivisten stellen eine goldene Toilette, die in der Ukraine als Symbol für Korruption gilt, vor die russische Botschaft in Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 224 (28.10.2019)

Korruption | Ihor Kolomojskyj | Zusammensetzung Werchowna Rada

Der Kampf gegen die Korruption in der Ukraine wird zunehmend von Aktivisten aus der Zivilgesellschaft geführt. Doch auch die Regierung beginnt das Thema Ernst zu nehmen. Welche Entwicklungen zeigen sich? Außerdem in dieser Analysen-Ausgabe: der wachsende Einfluss des Oligarchen Ihor Kolomojskyj und Details zum neuen Parlament.

Mehr lesen

Handgemachter Bio-Käse statt Massenprodukte? Noch liegt der Anteil der Biobetriebe an der gesamten landwirtschaftlichen Fläche in der Ukraine bei unter 1 %.

Ukraine-Analysen Nr. 223 (10.10.2019)

Bio-Landwirtschaft / Bodenmoratorium

Als einer der bedeutendsten Agrarproduzenten der Welt hat die Ukraine noch Ausbaubedarf in der biologischen Landwirtschaft. Diese Analysen-Ausgabe wirft einen Blick auf die Potentiale des biologischen Landbaus und beleuchtet eine von der ukrainischen Regierung geplante Bodenreform, die kontrovers diskutiert wird.

Mehr lesen

Xu Bing (l.), Direktor des China Foreign Trade Centers, schüttelt die Hand von Gennady Chizhikov, Präsident des Ukrainischen Industrie- und Handelskammer, nach er Unterzeichnung der Kooperationsdokumente in Kiew am 20. März 2019.

Ukraine-Analysen Nr. 222 (27.09.2019)

Ukrainisch-chinesische Beziehungen / Aussenhandel / Wahlrechtsreform / Die Ukraine im Fokus des US-Wahlkampfs

Kann die Ukraine von Chinas neuer Seidenstraße profitieren? Wie steht es um die ukrainischen Außenhandel? Neben dem Potential der Handelsbeziehungen beschäftigt sich diese Analysen-Ausgabe auch mit der umstrittenen Reform des Wahlrechts und mit der prominenten Rolle der Ukraine im US-Wahlkampf.

Mehr lesen

Der neue Premierminister der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, spricht zur Presse.

Ukraine-Analysen Nr. 221 (12.09.2019)

Parlamentswahlen 2019 und neue Regierung / 100 Tage Selenskyj / Fünf Jahre Minsker Protokoll / Gefangenenaustausch

Im Juli 2019 hat die Ukraine ein neues Parlament gewählt. Die neue Regierung unter Führung von Präsident Wolodymyr Selenskyj ist nun seit 100 Tagen im Amt. Zeit für eine erste Bilanz: Was hat sich getan? Außerdem: Wie steht es um die Umsetzung des Minsker Protokolls? Gibt der kürzliche Gefangenenaustausch Hoffnung?

Mehr lesen

Auf einer Anzeigetafel in Kiew ist anlässlich der anstehenden Parlamentswahlen ein Wahlplakat der Partei "Diener des Volkes" zu sehen.

Ukraine-Analysen Nr. 220 (12.07.2019)

Ausblick auf die Parlamentswahlen 2019 / Sozialpolitik und Sozialdaten

Am 21. Juli 2019 finden in der Ukraine die vorgezogenen Parlamentswahlen statt. Die aktuelle Analysen-Ausgabe nimmt die Bedeutung der Wahlen für die ukrainische Demokratie in den Blick und behandelt neben der Entwicklung der Sozialpolitik zudem die Resolution über Russlands Stimmrecht im Europarat.

Mehr lesen

Präsident Wolodymyr Selenskyj bei seiner Rede über die technologische Zukunft der Ukraine und die E-Governance-Reform auf dem iForum 2019 in Kiew .

Ukraine-Analysen Nr. 219 (13.06.2019)

E-Government

Damit die Ukraine in Zukunft eine wie von Präsident Selenskyj anvisierte führende Rolle im Bereich E-Governance übernehmen kann, bedarf es neben der Zustimmung der Regierung auch einer Modernisierung der bisherigen technischen Infrastruktur. Die Chancen für eine erfolgreiche Umsetzung der Reformpläne stehen aber insgesamt gut.

Mehr lesen

Wolodymyr Selenskyj auf dem Weg zu seiner offiziellen Amtseinführung im ukrainischen Parlament.

Ukraine-Analysen Nr. 218 (29.05.2019)

Amtsantritt des neuen Präsidenten / Erneuerbare Energien

Der Amtsantritt von Wolodymyr Selenskyj verspricht eine Neuausrichtung der ukrainischen Politik. Neben den politischen Inhalten, die der frisch gewählte Präsident in seiner Inaugurationsrede thematisierte, behandelt die 218. Ausgabe der Ukraine-Analysen die ukrainische Energiepolitik und das Potenzial erneuerbarer Energien.

Mehr lesen

Der neu gewählte Präsident Wolodymyr Selenskyj grüßt seine Unterstützer bei seiner Amtseinführung am 20. Mai 2019 in Kiew.

Ukraine-Analysen Nr. 217 (20.05.2019)

Zweite Runde der Präsidentschaftswahlen 2019 / Reaktionen auf Putins Erlass zur erleichterten Passvergabe

Wolodymyr Selenskyj ist der neu gewählte Präsident der Ukraine. Mit einer deutlichen Mehrheit setzte er sich im zweiten Wahlgang gegen Petro Poroschenko durch. Nun sieht sich der Polit-Neuling mit großen Erwartungen und Herausforderungen konfrontiert. Außerdem wird in dieser Ausgabe der Ukraine-Analysen Putins Erlass zur erleichterten Passvergabe thematisiert.

Mehr lesen

In einem Wahllokal in Kiev geben Wähler am 31. März 2019 ihre Stimme ab.

Ukraine-Analysen Nr. 216 (10.04.2019)

Präsidentschaftswahlen 2019

Die Ergebnisse der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen liegen vor, am 21. April 2019 soll nun die Stichwahl zwischen Wolodymyr Selenskyj und Petro Poroschenko stattfinden. Wie viele Stimmen konnten die einzelnen Kandidaten im ersten Wahlgang für sich gewinnen? Wie ist der Ablauf der Wahl einzuschätzen? Damit beschäftigt sich die aktuelle Ausgabe der Ukraine-Analysen.

Mehr lesen

Das Bürogebäude des ukrainischen TV-Senders "Inter" in Kiew, der als Teil der "Inter Media Group" zu den vier größten Mediengruppen der Ukraine gehört.

Ukraine-Analysen Nr. 215 (26.03.2019)

Medien / Wahlkampf und Religion / Präsidentschaftswahlen 2019

Trotz einiger Verbesserungen seit dem Euromaidan 2013/2014 ist die Unabhängigkeit der ukrainischen Medien noch nicht vollständig gegeben. Neben der Medienlandschaft widmet sich die aktuelle Analysen-Ausgabe der Bedeutung des Tomos für Poroschenkos Wahlkampf sowie dem Bericht des OHCHR zum öffentlichen Raum und den Grundrechten in der Ukraine.

Mehr lesen

Im Zuge der ukrainischen Dekommunisierungspolitik wurden zahlreiche Sowjetsymbole entfernt, wie hier eine Lenin-Statue im März 2016 in Saporischschja.

Ukraine-Analysen Nr. 214 (15.03.2019)

Dekommunisierung / Außenpolitische Sicherheitsrisiken / Oligarchen im Forbes-Rating 2018

Während der Westen der Ukraine das Verbot der kommunistischen Ideologie zu großen Teilen befürwortet, stößt es im Osten des Landes auf Ablehnung. Die 214. Ausgabe der Ukraine-Analysen befasst sich neben der Dekommunisierungspolitik mit der europäischen Sicherheit und der Rolle, die die Ukraine dabei spielt.

Mehr lesen

Ein Wahlplakat  des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in Lwiw.

Ukraine-Analysen Nr. 213 (27.02.2019)

Präsidentschaftswahlen 2019

Die Präsidentschaftswahlen am 31. März 2019 bieten die Möglichkeit, mit der Wiederherstellung der politischen und wirtschaftlichen Stabilität in der Ukraine zu beginnen. Diese Ausgabe der Ukraine-Analysen wirft einen Blick auf die verschiedenen Präsidentschaftskandidaten, ihre Erfolgschancen und auf die Herausforderungen, mit denen sie konfrontiert sind.

Mehr lesen

Ein Industriearbeiter im metallurgischen Werk in der ostukrainischen Stadt Altschewsk im November 2018.

Ukraine-Analysen Nr. 212 (14.02.2019)

Wirtschaftsentwicklung / Wirtschaftskrise in der Oblast Luhansk

Die 212. Ausgabe der Ukraine-Analysen beleuchtet die ukrainische Wirtschaftslage. Welche Entwicklungen wurden in den letzten Jahren verzeichnet? Wie wirken sich die anhaltenden Kampfhandlungen auf den Industriesektor im ostukrainischen Oblast Luhansk aus? Welche Reaktionen sind nun von der Regierung gefordert?

Mehr lesen

Inklusion von Menschen mit Behinderung ist unter anderem durch den Krieg in der Ostukraine in die öffentliche Diskussion gerückt.

Ukraine-Analysen Nr. 211 (22.01.2019)

Behinderung und Inklusion / Unabhängigkeit der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche / Leihmutterschaft

Diese Analysen-Ausgabe widmet sich drei aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen: Die Inklusion von Menschen mit Behinderung erhält Einzug in die öffentliche Debatte, ein Konflikt um die Unabhängigkeit der orthodoxen Kirche eskaliert und das Geschäft um Leihmutterschaft sorgt für eine ethisch-rechtliche Diskussion.

Mehr lesen

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Ukraine

Ukrainische Bürger im Februar 2014 auf dem Maidan in Kiew
Aus Politik und Zeitgeschichte

Ukraine, Russland, Europa

Im November 2013 begannen in Kiew die Massendemonstrationen für eine Annäherung der Ukraine an die EU. Dem "Euromajdan" folgten der völkerrechtlich umstrittene Anschluss der Krim an die Russische Föderation sowie die militärische Eskalation mit prorussischen Separatisten im Osten des Landes. Wie könnte es weitergehen?

Mehr lesen